Turrican News, Facts and Rumours

Welcome to Turrican SETA! Here you can find the latest news, rumours, downloads and collected facts about Turrican. If you think you know anything that should be mentioned here, please contact me.
   
 

Manfred Trenz hat eine neue Gruppe gegründet *FREU*

Dennis Busch
26.10.04
Das hab ich aus dem Forum von Poke53280
erfahren.

Hier ist die Seite dazu:
http://www.denarisoftware.de/

und die wollen Katakis2 für C64 und PC entwickeln... *happy, happy, happy, joy, joy, joy*
t.r.schmidt
26.10.04
Bin auch mal gespannt, was da so entsteht. Viel Geld verdienen kann er da imho aber nicht, auch wenn ich´s toll fände.
Christian
26.10.04
Meint ihr ein neues Turrican könnte man nicht mehr kommerziell vermarkten?

Es gibt noch genug Leute die auf den Retrostile abfahren, und ich wär durchaus bereit für die guten alten Zeiten in neuem Gewand mit ebensoguten Levels auch wieder gutes Geld für zu bezahlen.
Ist mir allemal lieber als die X-te Metal Gear Solid- Auflage oder der hundertste Max-Payneverschnitt.
Dirk
26.10.04
Jo, ich zum Beispiel. Ich steigere mir gerade für meinen AMIGA1200 Turrican 1+2. Hoffe die 3 bekomme ich auch noch irgendwo. Vielleicht kennt ja jemand eine Quelle, wo es das noch neu gibt *wünsch*
Robert
26.10.04
Die Seite wirkt leider noch unprofessionell. Andererseits schon GBA- und DS-Lizenz. Mal sehen, was daraus noch wird.

Ob sich ein Turrican heute noch lohnen würde, haben wir schon ausgiebig diskutiert und ich bin in der Diskussion immer der böse 3D-Freak.
Da zum Beispiel -> http://turrican.emucamp.com/?page=forum&id=195
Christian
26.10.04
@ Robert: Kennst du den Shooter One auf PSX? Ist einem möglichen Turrican 3D sehr ähnlich, mit Pseudo 3D-Grafik und der alten geradlinigen 2D- Steuerung.

Ich bin aber eher Fan von selbstgezeichneten oder gerenderten Tiles, komplett zweidimensional.
Passen in jedem Falle besser zu Turrican.

Zumal bei One die Spielbarkeit aufgrund der teilweise ungünstig platzierten Kamera etwas leidet.
3D ist gerade das worauf ich gut und gerne verzichten kann.

Es gibt auch gute zweidimensionale Grafik, z.B. die Shooter für den Neo Geo.
Selbst unter den Amigaklassikern gibt es Spiele wie Lionheart die heute imer noch gut ausschauen.
Nur ist das wiederum sehr aufwendig zu bewerkstelligen (In Lionheart wurde noch jeder Tile im Set selber gepinselt, die konnten wirklich zeichnen) und in dieser Form auch gar nicht notwendig.
Robert
26.10.04
One hatte ich mir mal gekauft, weil Eggebrecht meinte, das sei Thornado sehr ähnlich. Hab's aber nicht lang gespielt, war mehr Explosionen als Spiel, soweit ich mich entsinnen kann.
Grafik aufmotzen finde ich eh langweilig, ich will ein Turrican 3D bezüglich des Spielprinzips, weil Turrican 2D kenne ich schon.
Viele meinen, man sollte ein 2D-Turrican in Richtung ActionAdventure aufmotzen - das wäre aber für mich kein Turrican mehr.
Dennis Busch
27.10.04
Davon, daß ein neues Turrican geplant ist
steht auf der Seite doch gar nichts.

Es geht erst mal nur um Katakis 2.
Dennis Busch
27.10.04
...ausserdem liegen die Rechte an dem Namen
Turrican, (wilde Spekulation) immer noch nicht
in der Schublade von Herrn Trenz und daran
wird sich bestimmt auch so schnell nichts ändern...
Robert
27.10.04
Klar - wir spekulieren doch nur ein wenig über Turrican, wie wir das hier immer tun
Christian
27.10.04
@ Dennis Busch: Ich habe nur mal angenommen was wohl wäre wenn man Turrican neu auflegen würde. Ich bin der Ansicht das ein neues Turrican von Manfred Trenz eher als ein Katakis 2 herbeigesehnt wird.
Dennis Busch
27.10.04
@Christian:
Mir persönlich würde ein neues Turrican ebenfalls besser gefallen, aber auf Katakis 2 freu
ich mich troztdem.
M-Forcer
27.10.04
ich will ja niemanden das herz brechen, aber...

wem turrican gehört wißt ihr ja alle...

also über turrican gba oder ds zu reden
scheint mir mehr als träumerisch.

egal...

ich weiß, für die folgenden sätze, werde ich wohl gesteinigt, aber dann mit schwung.

ich glaube nicht daran, daß denarissoftware
das bringt, was sich allerwelt in den foren versprochen wird.

um es gleich vorweg zu nehmen.

auch für mich ist trenz "the master" und titel wie katakis oder turrican muß man nicht diskutieren, aber...

enforcer (das inoffizielle katakis 2) war wirklich nicht der bringer.

nicht wil es mal eben quer durch die trenz-history ging.

schon die all over the screen steuerung hatte für mich keinen style.

das katakis ship cruis´te durch die level, enforcer, naja...

mag sein, daß es an der produktionszeit etc etc lag.

der bringer war es nicht.

R2 aka Targa...

peoples, mal ganz ehrlich, die grafiken sind ja schon 1a,
aber dann mal unter uns schwestern,
warum zocken wir das dann nicht alle wie die blöden?

ist doch so turricanlike...

komm jetzt bloß keiner mit "die verfügbarkeit"

r2 war nicht der großer renner und das konnte man schon sehen, wenn man sich nur die spielfigur mit ihrer bazooka näher ansah.


nun haben wir 2004.

rund 16 jahre nach katakis.

schon mal einen blick auf die MT-Fanpage geworfen?

ok, das ist das unschuldig unvollendete T3d

klar, keine frage...

und was noch?

wir schreiben heute 2004, turricanos.

das ist ein anderes kaliber, das heute games macht.
da wird nicht mehr "gepixelt" - heute sind grafiker keine jungs mehr die das mal eben so by doing machen.

da rücken leute von der medienakademie an.
und die machen geiles zeug ohne frage.

und wenn man mal so einen blick auf gradius v wirft, dann bleibt echt die frage

"manni, was hast du da noch innovatives entgegenzusetzen?"

klar vll hat er den sack voller ideen und figuren in der mache, dass der gba qualmt

nur würde ich da eher dran glauben, wenn die letzten 10 jahre nicht so aussehen würden

Ghouls (PC)
Softgold 1997


Micro Machines V3 (CGB)
THQ 2000


Counter Terrorist Special Forces (PSOne)
L.S.P. 2002

Moorhuhn Kart (PSOne)
Phenomedia AG 2003

XGRA Mobile (Mobile)
Acclaim 2003

MSports Ski Jumping (Mobile)
Mobilescope AG 2003





Imperial Games
28.10.04
Ich bin immer schon ein großer Freund von Dingen wie Katakis
und R-Type gewesen. (Mal abgesehn davon, daß ich allgemein auch
n großer Freund des C64 bin.)

Und GERADE ZUR ZEIT ist die Nachfrage nach "Retro" eigentlich
enorm. OK - das liegt nur daran, weil das wieder künstlich erzeugt
wurde. Aber WIR (d.h. ICH und all die ANDEREN, die WIRKLICH auf
Retro stehen) sollten sich über diesen (zweifellos ohnehin nur
vorübergehenden) Trend FREUEN, und ihn AUSNUTZEN.

Was bedeutet: Man nehme mit, was man davon kriegen kann! Ist vielleicht
viel zu schnell vorbei und dann nervt wieder eine neue Ära bis
Anschlag (irgendein 90er-Jahre-Revival oder sowas gruseliges).

Also: Wär wirklich cool, neues Katakis speziell für C64.
(Auf PC werd ichs mir wahrscheinlich kaum holen, weil das wieder
für irgendwelche feindlichen Betriebssysteme entwickelt wird,
wie ich annehme.)

Nochmal zu "Enforcer": Ja, ich weiß auch nicht. Es sah gut aus, rein
TECHNISCH (Programmiertechnisch) war nix dran auszusetzen, auch
GRAFIK und SOUND waren OK. Es hatte nur irgendwie vom GAMEPLAY
gegenüber Katakis eingebüßt - ich kann das an nix Bestimmtem
festmachen - ob es an der Steuerung lag oder sowas - keine Ahnung...
Weiß nur, daß sich Katakis "irgendwie besser spielte".

Achja: Schon lustig, daß die Gruppe denarisoftware heißt.
Soviel ich weiß (und ich weiß es, da ich es HABE), kam Katakis auch
nochmal unter dem namen Denaris heraus. (Levels sehen geringfügig
anders aus, soweit ich mich erinnere.)


Jetzt kommt der Textteil, von denen möglicherweise wieder einige
sagen werden, den hätte ich weglassen können. Wen es interessiert,
hier weiterlesen, wer Leute direkt proportional zur Postinglänge
anmacht, hier beenden.
(Schreibe ich nur, weil der folgende Text teilweise persönliche
Ansichten enthält. Meinungen sind bei manchen unpopulär.)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Anmerkung: Ich selber würd ja auch für C64 und/oder PC mal ein Arcade
Spiel rausbringen. Entweder Shoot'em'up oder Jump'n'run (wobei in dem
Fall aber dann so "Arcadig" wie Turrican, nicht sowas wie Furby oder so).
Mein Problem ist wohl, daß mir CODING so'n Riesenspaß macht, was
bedeutet, daß ich HAUFENWEISE Engines entwickle - und auch oft Grafiken
zeichne - aber immer keine Lust auf Levels bauen habe...
(Deswegen mach ich meine Editoren immer schon vorsichtshalber
benutzerfreundlich, für den Fall, daß JEMAND ANDERS eventuell mal
irgendwann Levels bauen will...)

Ich bin mir sicher, es gibt Leute, die ähnliche Probleme haben - nur
andersrum. Also Leute, die TOTAL GERNE Levels bauen, aber leider nicht
programmieren können. Oder Leute, die TOTAL GUTE Computerspielmucke
machen können, aber leider ansonsten keine Computerspiele machen
könnten. Et cetera...

Früher habe ich immer gedacht, daß so ein "Chef-Organisator" bei so
Coding-Projekten (Games etc) eigentlich überflüssig sei, weil eigentlich
"macht der ja nix". Aber wenn man jetzt das manchmal so sieht (oder auch
die Kommentare allein in DIESEM FORUM zu diesem Thema - "teamworked game
projects" - liest, kriegt man den Eindruck, daß so jemand wie ein
Organisator und quasi "Product Manager" DOCH ganz wichtig sein könnte.
Klare Aufgabenverteilung, Organisation der "Zusammenkünfte" (bzw des
Datenaustausches, wenn zB Teamwork via Internet) und vielleicht auch die
ganze "PR" fiele dann in sein Ressort. (Wenn man sowas wie PR braucht -
also wenigstens, daß die Info über den Status des Projekts, die an die
Öffentlichkeit gelangt, einigermaßen EINHEITLICH ist.)

Achja. Ich vermisse noch EINE SACHE bei so DINGEN. (Hab ich schon wieder oben
gesehen, Stichwort "dran verdienen")...
Ich vermisse eine gewisse Begeisterung für so Projekte bei Leuten. Das
Wesentliche scheint für manche (leider) nicht zu sein "WIE GUT WIRD DAS
PROJEKT?" sondern eher "WAS KANN MAN DAMIT VERDIENEN?". Das finde ich äußerst
schade - früher haben Coder, Grafiker, Musiker das auch mal gemacht, weil
sie einfach mal Lust hatten, ein cooles Projekt auf die Beine zu stellen.
Heute kommt immer dieses "Bitte schickt uns Geld, damit wir das Projekt
weiter finanzieren können" - grade so, als würde denen der Strom abgestellt,
wenn sie kein Geld geschickt bekämen, oder als müßten sie verhungern...

Oh - es gibt natürlich auch einige Ausnahmen (schönen Gruß an SMASH DESIGNS!).
- auch hier im Forum vertreten. (Wie heißen gleich die, die dieses neue
PC-Turrican gebaut haben? - Da ich das nicht habe, kann ich mir die Namen
wohl nicht merken.)

Man sollte das Ganze mal so sehen: Vielleicht sollte man das Ganze mal als
HOBBY ansehen. Es gibt Leute, die haben einen EIGENEN GARTEN. Das müßten sie
nicht (jedenfalls nicht in Deutschland) - sie machen es, weil es ihnen
SPAß MACHT. Die fragen auch nicht, wieviel Geld das abwirft. Und wenn sie
wollten, könnten sie wahrscheinlich trotzdem davon einiges verkaufen. (Weil
Zeug ausm eigenen Garten besser ist.)

Genauso isses mit Computerzeugs. Zeug ausm eigenen Garten (also von FREAX, die
BOCK DRAUF haben und nicht nur KOMMERZ-CODER sind) ist auch oft viel besser
als mancher KommerzKram. - Was ja nicht heißen soll, daß man am Ende so
ein Projekt nicht vielleicht DOCH auch verkaufen kann - mitunter isses den
Leuten sogar die eine oder andere Mark wert. (Weil, wenn das Projekt selbst
im Vordergrund stand und der eventuelle Verkauf - oder Shareware-Vertrieb nur
eine mögliche Option war, konzentriert sich alles mehr auf das Projekt selbst.)

Witzige Anmerkung: Es gibt (leider) Programme, die an sich eigentlich ziemlich
mittelmäßig sind - und das einzige, was wirklich GUT ist (und teilweise eine
programmiererische Meisterleistung) sind Dinge wie PAßWORTABFRAGE und/oder
KOPIERSCHUTZ. - Schon bezeichnend...

[Achtung -> inverse Logik ON]
(Will sagen: Hätte man die Arbeit, die man in den Kopierschutz steckt, in das
Programm investiert, bräuchte man vielleicht gar keinen Kopierschutz, weil das
Programm so gut wäre, daß Leute es freiwillig kaufen, weil sie der Meinung
sind, es wäre das Geld wert, das dafür verlangt wird.
Schlußfolgerung: Firmen, die komplizierte Kopierschutze in ihre Programme
einbauen, glauben möglicherweise, daß ihr Programm das Geld, das sie dafür
verlangen, NICHT wert ist...
[inverse Logik OFF]

Aber Leute, die schon ihre TEILNAHME an so Projekt von vornherein an die Bedingung
knüpfen, daß es ein VerkaufsHit wird und sie dabei verdienen... Die sind eher
am Geld als am Projekt interessiert - da sollte man wirklich überlegen, ob man so
jemanden halt in der Gruppe haben will.

Oh - ich will ja nicht sagen, daß man als Entickler/Coder nicht auch diverse
UNKOSTEN hat. - Aber ich kenne einige Musik-Bands, die auch UNKOSTEN haben und mit
dem Geld, das sie manchmal für Auftritte kriegen (wenn überhaupt) grade mal den
Auftritt selbst finanzieren (also Anreise+Verpflegung). Und sie machen's TROTZDEM
- weil sie BOCK AUF MUSIK haben und GELD dabei eher sekundär ist.

Mancher mag jetzt denken, ich wäre vielleicht reich und könnte daher so reden.
Eigentlich ist das Gegenteil der Fall. Ich habe nicht gerade viel Geld und manchmal
Probleme am Monatsende, weil das Geld schneller zu Ende ist als der Monat...

Nochmal zu Computerprojekten: Wahrscheinlich gibts hier im Forum SCHON einige
Entwickler. Ein möglicher Hemmschuh für so'n Game-Projekt könnte auch sein, daß
die Leute alle auf unterschiedlichen Systemen (Hard-/Software) arbeiten...
DIESES Problem ist natürlich dann etwas schwerwiegender und auch wahrscheinlich
kaum zu beheben. Es gibt nunmal nicht "DAS beste System", auf das man sich einigen/
festlegen könnte (auch wenn viele das von ihrem jeweiligen System vielleicht
meinen werden...)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

So lang sollte das eigentlich gar nicht werden. Na, macht ja nichts. Diesmal
ging es ja sogar noch einigermaßen hauptsächlich um Computerspiele.

Achja, mal ne Frage. War Manfred Trenz selbst eigentlich schonmal hier im Forum?


Imperial Games
28.10.04
War grad mal auf der Denarisoftware-Seite...

@Dennis Busch: Vielen Dank für den Tip! Ich schätze, wenn
das manche Leute wüßten, könnte sich Trenz gar nicht mehr
vor Fanpost retten. Es gibt Gegenden auf der Welt, wo man
ihn als König verehrt (und eine eigene Briefmarke mit ihm
rausbringen würde). Hm. Wenn der Euro nicht so ne
SCHEIß-Währung wäre, würd ich ja sagen: Sollte mal ein
1000-Euro-Schein rauskommen und man wüßte noch nicht, wessen
Gesicht drauf abgebildet sein soll...
(Achja: Bitte diesen Unsinn jetzt nicht ernst nehmen oder
gar als Diskussionsgrundlage...)

@Robert: Wieso "Seite wirkt unprofessionell"?
Die Seite ist der beste Beweis dafür, daß man cool aussehende
und informative Seiten auch bauen kann, ohne so'n Mist wie
Flash und Java. Spricht imo eher DAFÜR, daß da WIRKLICHE Freaks
am werkeln sind.
Also MIR gefällt das Design außerordentlich gut.

@Allgemeinheit: Tja - schade, eigentlich. Wäre ich der Meinung,
ich wäre ein Coder-Guru (was ich nicht bin), würde ich mich
bei denen möglicherweise um einen Job bewerben. Aber um in einem
Team mit Leuten wie Manfred Trenz und Smash Designs zu arbeiten,
bin ich einfach unwürdig.
("Wir sind unwürdig! Wir sind unwürdig! Wir sind Staub! Wir sind
Asche...")


Robert
28.10.04
@Imperial:
Die Seite wirkt unprofessionell, weil das Impressum fehlt, Grafiken verwendet werden, an denen sie wohl nicht die Rechte haben (die Turricans oben) und die News seltsam wirken. Und etwas zu grafiklastig finde ich es auch.
Bezüglich Freaks stimme ich mit Dir überein. Aber gerade das finde ich komisch. Einerseits Company und GBA/DS-Entwickler, andererseits Freakprojekt und freaky Webseite.
t.r.schmidt
28.10.04
Es ist ja nicht so, das ich mich nicht über ein neues Katakis freuen würde. Aber *wenn* ein Trenz sowas macht, erwartet man Weltklasse, und da sind Messlatte sowie Entwicklungsaufwand enorm, zumindest wenn er´s auch für neuere Systeme als C64 macht. Entsprechend stellen sie ihm wirklich den Strom ab weil er irgendwann pleite ist, oder die Entwicklung (wenn er´s als Hobby macht) dauert Jahrzehnte.

Zudem denkt hier wohl jeder, auch wenn das rechtlich eben net geht "ach, würd er doch nen Turrican machen...". Katakis hab ich schliesslich, obwohl ich´s gut fand vielleicht ingesamt 10 Stunden gespielt. Turrican sind einige Nullen mehr hintendran.
Slayer
28.10.04
Also, von einem Retro-Trend habe ich gar nichts mitbekommen (auf Spiele bezogen). Abgesehn davon das jedes Jahr ein paar ganz alte Klassiker neu-aufgelegt werden, aber ein Trend ist das nicht.

... Vintage ist bei Kleidung oder anderes wieder "in" aber das war wohl nicht gemeint?

Um C64 Spiele zu machen, braucht man einen geringeren Aufwand und nicht viel Geld... aber da Spiele für neue Systeme immer aufwändiger werden und deshalb ein Geldgeber gefunden werden muss, wird man eben auch darauf achten müssen was von dem kommerziellen Markt verlangt wird.
Ich wüsste allerdings nicht, dass die Hobby Leute damit wesentlich Geld verdienen können oder es darauf angelegt haben.

Aber zum eigentlich Thema das Threads:

Warum sind soviele verschiedene Systeme angeben als mögliche Platform für Katakis 2 ... das Spiel kann ja eigentlich nur für eines optimiert werden aber welches?
Zudem gibt es noch keine offiezielle Bestätigung von M. Trenz selber, dass er wirklich an den Projekten beteiligt ist (oder doch?). Das finde ich etwas seltsam.
Karsten
29.10.04
Manfred Trenz ist definitiv an Katakis 2 beteiligt.
Dennis Busch
29.10.04
Zitat von der "Company" Sektion auf der Denaris-Seite:
"Denaris Entertainment Software (DES) was founded 2004 by Manfred Trenz to join forces of talented people
and bring together long time experiences for creating innovative and high quality entertainment software."

..."was founded [..] by Manfred Trenz"...
Ist das nicht offiziell genug?
Slayer
29.10.04
Ne, irgentwie ist das mir nicht offiziell genug. Vielleicht liegt es auch an der unprofessionell gemachten Seite.
Abgesehn davon meinte ich eher ein Kommentar von Trenz persönlich, oder ist das zuviel verlangt?
Robert
31.10.04
Wenn's Karsten sagt, dann stimmt das schon.
Bei Smash erzählt man auch keinen Dummfug, denke ich.
Slayer
31.10.04
... wie bereits gesagt, ich finde es nur etwas seltsam. Ich glaub das schon, dass M. Trenz an Katakis 2 beteiligt ist.

Aber das beantwortet nicht meine Frage, warum so viele mögliche Systeme angegeben sind. Der C64 wird mittlerweile nicht mehr angegeben (obwohl der noch in den ersten news erwähnt wird). Bei "Company" stehen GBA nd PC. Bei "Pojects" steht wieder was von C64. Soll das vielleicht eine Verwirrungs Strategie sein?
Imperial Games
01.11.04
@Slayer: Bezogen auf Retro-Trend: Ich meine nicht nur Kleidung -
ich meine auch Design, Schriftarten usw. Eckige Dinge haben zB
plötzlich ein Revival - ebenso wie schlichte elegante Farben und
Formen an sich. Wird nicht mehr lange dauern und es gibt vielleicht
wieder Sonnenbrillen zu kaufen, die wirklich cool aussehen (und Hosen,
die keine Form wie Getreidesäcke haben).

Und bei Spielen: Auch ältere Spielprinzipien meine ich vor allem.
Nachdem jahrelang "alles, was nicht 3D ist" als "nicht verkaufsfähig"
galt, erleben nun wieder Adventures (im Stil von Lucas) oder eben auch
Arcade-Games ein Comeback.

@Alle: Daß Katakis II für verschiedene Systeme und auch für C64 rauskommen
wird, muß ja kein Widerspruch sein - man kann ja auf jedem System das beste
machen, was möglich ist. Schon damals kamen Spiele ja für verschiedene
Systeme - und wer will behaupten, daß z.B. auch damals schon die Versionen
für C64, Amiga und Arcadenspielautomat sich nicht unterschieden hätten?
(Im Klartext: Keiner wird aufm C64 16777216 Farben oder ähnliche Dinge
erwarten.)

@T.R.Schmidt: "...wenn er's als Hobby macht, dauerts Jahrzehnte..." - Ich
bin nicht der Meinung, daß man nur vernünftige Arbeit abliefern kann, wenn
man es beruflich macht. Es ist ja kein Geheimnis, daß gerade im
COMPUTERBEREICH die größten Freaks irgendwo zu Hause rumsitzen.
(Beispiel: Ich habe hier ein MP3-Player-Programm für DOS, Freeware,
programmiert von nem Freak in ASM. Spielt MP3, OGG Vorbis etc. Und
Mindestanforderung: 486er, 66 MHz. Kennt einer ein KOMMERZIELLES Programm,
das das kann?)


Slayer
01.11.04
Alle neuen Point & Click Adventures die ich kenne haben mittlerweile 3D Grafik (z.B. Baphomets Fluch oder Sam & Max 2). Arcade games können kein Comeback haben da sie nie weg waren. Mich würde mal interessieren worauf du dich bei deinen Aussagen beziehst. Solltest du Hobby- oder Handy Spiele meinen, kannst du vielleicht Recht haben. Aber beim Aktuellen Software Markt für Computerspiele kann ich so einen Trend nicht erkennen. Keine 3D Grafik gilt im übrigen immer noch als "nicht verkaufsfähig".

Warum sollten kommerzielle Programme wie ein MP3Player einen "486er" unterstützen, wo die meisten doch schon Leistungsfähigere PC's haben bzw. keinen älteren PC mehr besitzen. Man kann diese kleinen Shareware/Freeware Progs nicht mit Spielen vergleichen.
Bei einem C64 Spiel reichen ein paar Hobby Entwickler aus, aber bei Katakis 2 sind auch der PC und Game Boy als alternative angeben. Die Grafik müsste an jedes System angepasst werden (jedenfalls ist das üblich).

Aus diesen Gründe wunder ich mich ein wenig und frage, ob Katakis 2 so wie Turrican 3 auf den C64 werden soll oder eher so was z.B. Iridion 3D/Iridion 2 für den GBA.
Dennis Busch
02.11.04
@Slayer:
Wieso Verwirrung?

In den News ist von "Requests" die Rede, also
Plattformen, auf denen die Fans das Spiel gerne
*hätten*...
...in Projects steht bei Katakis2 nur PC und C64
als definitiv feststehend
und in der News mit den Requests steht auch noch
"Please keep in mind, that we are in an early stage of project planning and will *keep the focus*
on these platforms *listed in the project section*.
That means, that we *cannot say anything about* the above *requested platforms* yet."

In der Company Sektion steht nur für welche Plattformen Denaris "generell" entwickeln wird und das bezieht sich "im Speziellen" eben nicht auf Katakis2.
Dennis Busch
02.11.04
Und um noch mal auf die verschiedenen Plattformen
und Unterschiede in der Umsetzung einzugehen...
...
es gibt ja auch Spiele wie "Tomb Raider" oder "Splinter Cell" einerseits als prollige 3D Versionen
und andererseits als popelige 2D Handy-Grütze.
(Nicht das jetzt einer denkt ich spiel' den Mist, ich
finde auch die 3D Versionen von den beiden o.g. Spielen grottenschlecht )
Robert
02.11.04
Ja - und genau wie es bei Katakis 2 nötig sein wird, waren das jeweils zwei völlig eigenständige Entwicklungen, die fast nix miteinander gemein haben und somit auch doppelt gekostet haben.
M-ForceR
02.11.04
Aber das beantwortet nicht meine Frage, warum so viele mögliche Systeme angegeben sind. Der C64 wird mittlerweile nicht mehr angegeben (obwohl der noch in den ersten news erwähnt wird). Bei "Company" stehen GBA nd PC. Bei "Pojects" steht wieder was von C64. Soll das vielleicht eine Verwirrungs Strategie sein?

so schwer ist das doch nicht...

kuck mal wir haben 2004
und ich vermute in der kasse von MT sieht es mit sicherheit nicht rosig aus.

oder glaubt hier etwa einer denaris software ist eine just for fun truppe?
Robert
02.11.04
Wo genau wird der C64 nicht mehr angegeben? Meinst Du die letzten News?

Ein Shot'em Up für C64 und PC ist auf jedem Fall just for fun.
Slayer
02.11.04
@Robert
Ja, das war was ich meinte. Die C64 und PC Versionen würden nicht mehr viel miteinander gemein haben und man bräuchte ein größeres Team um beides zu machen. Ich meine, dass jedes angegebene System andere Anforderungen stellt... darum finde ich es ein wenig verwirrend. Vielleicht hat man sich auch nur noch nicht entschieden. Dann wiederum finde ich es seltsam, dass Denarissoftware offizielle Entwickler für den GBA sind.

Ich meine z.B. bei "Company", dann weiter unten "Our Platforms". Da steht nichts mehr von einem C64.

@Dennis Busch
Danke, aber lesen was auf der Denarissoftware Seite steht kann ich selber...

@M-Forcer
... dann braucht man allerdings wieder mehr Personal und die kosten auch Geld. Ich glaub eher das es zunächst mehr "just for fun" ist. Auf dem PC kann man mit solchen Spielen bestimmt nicht viel Geld machen.
M-ForceR
02.11.04
gutes argument

aber wofür dann der nintendo lizenzaufwand?

außerdem von irgendwas muß trenz ja auch leben.

ich halte das für den versuch etwas kommerziell aufzuziehen

ich versprech mir nur nicht viel davon - das sind nicht mehr die zeiten wie 1988
Robert
02.11.04
Ich denke auch, dass daraus was kommerzielles werden soll, man aber spaßeshalber trotzdem erstmal Katakis 2 macht. Vielleicht auch nur eine hinterhältige bei-den-Fans-einschleim-Aktion, damit die danach auch fleißig alles kaufen
Dennis Busch
03.11.04
@Slayer:
Ich zweifle nicht daran, daß du selbstständig lesen kannst, ich habe lediglich versucht dir zu erklären welche Informationen aus welcher Sektion zu welchem *speziellen* Projekt gehören und welche Informationen *generell* zu betrachten sind, also sich auf alle etwaigen Projekte beziehen.

Der einzige Grund dafür war, daß du oben meintest, daß du verwirrt warst durch die verschiedenen Infos und ich wollte dir das
lediglich nochmal im Detail erläutern und dich
keinesfalls damit in irgendeiner Weise angreifen oder diskreditieren.

Warum bei "Company" unter den Plattforms der C64 mit dabei steht erkläre ich mir so:
Die C64 Version wird mit Sicherheit nur so zum Spaß nebenbei mit entwickelt und garantiert als Bonus kostenlos veröffentlicht, da wohl NIEMAND mehr Geld für ein neues C64 Spiel ausgeben wird.

So groß wird das Team, daß die für die C64 Version benötigen nicht sein, da sowohl SmashDesigns als auch Herr Trenz auf dem C64 alte Hasen sind und deshalb sehr zielstrebig drauflos programmieren können und zudem denke ich auch (wenn man sich so ansieht was SmashDesigns und Trenz in der Vergangenheit schon alles auf dem C64 herausgebracht haben), daß sie zumindest den Code nicht vollständig neu entwickeln müssen und sicher sehr viele schon längst geschriebene Teile aus älteren Projekten wiederverwenden können. Daher denke ich, daß
hier ein einzelner Programmierer das vollständig geplante Projekt alleine umsetzen können wird.
(natürlich benötigt man dann noch Grafik und
Musik aber das kann auf dem C64 auch jeweils eine Person alleine bewerkstelligen mit den modernen Werkzeugen von heute.)
3 Leute für die C64 Version sind also meiner Meinung nach ausreichend.
Dennis Busch
03.11.04
<edit>
[falsch]
Warum bei "Company" unter den Plattforms der C64 mit dabei steht erkläre ich mir so:

[korrektur]
Warum bei "Company" unter den Plattforms der C64 *NICHT* mit dabei steht erkläre ich mir so:
<edit ende>
Robert
03.11.04
Sie hatten aber auf der Smash-Seite danach gefragt, wer für Katakis 2 bezahlen würde. Zudem habe sogar ich letztens noch Geld für ein C64-Spiel ausgegeben (Protovisions Eishockeyspiel, weil da zusätzlich alles drauf ist, was sie für ihr Hurrican/Turrican 3 hatten) - ein paar Euro bekommt man also schon noch rein
Robert
03.11.04
Neueste Wendung - siehe gamefront.de oder turricanforever.de
Dennis Busch
03.11.04
Da kann man nur hoffen, daß Factor5 und Denaris
zusammenarbeiten, so etwa in der Form:

Factor5 ist der Publisher und Denaris entwickelt
im Auftrag von und für Factor5, damit wäre das
Geldproblem der Projektfinanzierung dann ja für Denaris gelöst. (Factor5 zahlt Entwickl. Kosten)


Die andere (traurigere) Spekulation wäre:
Factor5 fällt MT in den Rücken und verbietet
Denaris das Projekt...

Ich hoffe natürlich, daß meine erstere Spekulation näher an der Realität dran ist.

Robert
03.11.04
Factor 5 ist kein Publisher.
Dennis Busch
03.11.04
@Robert:
Ein Entwickler zu sein schließt nicht aus, daß
man gleichzeitig auch Publisher ist.
Vielleicht wird Factor5 ja für dieses Projekt einer oder aber das Verhältnis wird so sein, daß Denaris als Subteam von Factor5 funktioniert...
...andererseits habe ich mir gerade noch mal
die Links auf der Denaris Seite angesehen und da
ist Factor5 NICHT als Partner aufgelistet
Es kann also auch sehr gut sein, daß da KEINE
Zusammenarbeit stattfindet und damit wären
dann Katakis2 und Denaris gestorben.
Karsten
03.11.04
Allerdings sind die USA nicht Europa oder die Welt (glücklicherweise...), sonst hätte THQ wohl auch kein Turrican2004 veröffentlichen können.
M-ForceR
03.11.04
ähm Mr Bush:

nur mal als ansatz...

vlll kuckst du dir mal den ganzen stuff auf der page und anderen an und machst dir mal ein bild über das verhältnis factor 5 und MT, julian eggebrecht und trenz, wo factor 5 in der rnahrungskette steht und wo denarissoft.



M-ForceR
03.11.04
Hier auch schon der nächste Bugschuß gegen MT


03.11.04 - Factor 5 hat am 22.10.04 in den USA Markenschutz für die Bezeichnungen Denaris und Katakis beim zuständigen Patentamt beantragt.

Bei Katakis handelt es sich um einen 2D Shooter für den C64 aus dem Jahr 1988. Der Neueintrag könnte ein Hinweis auf das am 19.10.04 angekündigte Katakis 2 (PC, C64 und evtl. für
Nintendo DS und GBA) sein, das sich bei Manfred Trenz in Arbeit befindet.

Gleichzeitig schützte Factor 5 Denaris: Diesen Namen hat das in Deutschland ansässige Unternehmen Denaris Software Entertainment, das Katakis 2 von Manfred Trenz vertreiben wird.
Robert
03.11.04
@M-ForcerR: Wieso der nächste? Genau darum geht es doch gerade
Und welche Page meinst Du?

@Karsten: Erklär mal genauer.
Slayer
03.11.04
@Dennis Bush
ja, für die C64 Version sind 3 Leute ausreichend. Aber was ist mit den anderen Systemen...

Ich glaube Factor 5 hat noch nie ein Spiel selber veröffentlicht und ich wüsste jetzt auch kein anderen Spieleentwickler der das getan hat.
Zudem glaube ich auch, dass Factor 5 mit voller absichtlich die Namen bzw. die Patente "weggeschnappt" hat um zu verhindern, dass Kataki 2 / Denaris kommerziell genutzt werden kann.
Es gab doch schon öfters schwierigkeiten zwischen M. Trenz und Factor 5 die jetzt wohl fortgesetzt werden.

@Alle
... ein Spiel wie Katakis könnte ja noch erscheinen, nur fehlt dann der Name. Aber Katakis hat auch viele Namen, warum nicht noch einer mehr? Allerdings fehlt dann der Bekanntheitsgrad Bonus.

Im Prinzip kann das Spiel doch heißen wie es will, man spielt es ja nicht wegen dem Namen.
Karsten
03.11.04
Soweit ich weiss, sind Markenrechte, die in den USA geschützt sind, nicht automatisch weltweit geschützt. Das muss gesondert beantragt werden. (Ich weiss natürlich nicht inwieweit schon geschehen.) Und offenbar ist der in Besitz von Factor 5 befindliche Markenname "Turrican" auch nur in den USA gültig. Anders kann ich mir nicht erklären, dass THQ Wireless das M65 mit "Turrican2004" veredeln durfte.
M-ForceR
03.11.04
ja zb hier...
wenn man alleine mal die alten artikel studiert.
dann gibts ein paar chat logs mit mt und j e als gast.

es ist nicht schwer sich deren verhältnis aus dem netz zusammen zu suchen
Mr Return
03.11.04
News from Denaris Softs Page: "To avoid any confusion: Katakis 2 will be developed by Denaris Entertainment Software and Smash Designs only. No other developers are involved in any way. Any information stating this is wrong."
Robert
03.11.04
@Karsten: Dass amerikanische Marken nicht weltweit gelten ist klar, ich wußte bloß gar nicht, dass F5 in Amerika Turrican geschützt hat. Aber es stimmt, hab's eben gecheckt. Ist ja echt eklig.

Aber klärt mich über das Verhältnis von MT und F5 auf, da kann ich mich an gar nix schlimmes erinnern. Nur die Probleme mit Kaiko...und Protovision hatten sie auch mal angemahnt. In dem Chatlog auf spieleentwickler.org schien mir alle in Ordnung.

Ich wusste ja, dass JE da zuweilen eklig drauf war, aber das scheint Ausmaße anzunehmen, die ich mir gar nicht vorstellen konnte.
Slayer
03.11.04
Warum wurde Rendering Ranger eigentlich nicht in Europa veröffentlicht... wurde kein publisher gefunden?

Ich kann auf der Denaris Seite die "to anvoid any confusion" Meldung nicht finden.

@M-ForceR
meinst du die Chatlogs auf turricanforever.de ... welche denn genau?
M-Forcer
04.11.04
es gibt da ein chatlog im netz von einer gameseite
die hatten egge und trenz als gast.
ich such das mal raus.

es ist def. - die patentnr von factor 5 ist eine nr. gegen DES.

ich habe einfach mal nachgefragt
Dennis Busch
04.11.04
@ähmForcer:
Ausser dem phonetischen Gleichklang meines Nachnamens und dem des alten und neuen Präsidenten der USA verbindet mich mit dieser Person nichts und ich empfinde es aufgrund einer starken Antipathie gegen DEN Mr.Bush als eine Beleidigung mit Mr.Bush angesprochen zu werden...
...ich unterstelle dir mal, daß du damit mich meintest
und nicht wirklich den Präsidenten angesprochen hattest. Bitte unterlass' das in Zukunft
(Ach ja bitte keine Kommentare zu Mr. Bush, weltpolitische Diskussionen auf der MT-FanPage
fände ich unpassend.)

Da ich keinen Durchblick über das Verhältnis JE MT F5 habe, wäre es ausserdem schön, wenn du einige konkrete Links auftreiben könntest die das wesentliche kurz zusammenfassen.

@Slayer:
Du meintest weiter oben, man bräuchte ein größeres Team um beide Versionen zu machen.
Das hörte sich für mich so an als müsste das Team insgesamt riesig sein (vielleicht hab ich dir da was unterstellt) und mit der 3MannC64 Aussage wollte ich eigentlich nur anmerken, daß
das Team nicht "soooo viel" größer sein müsste, als wenn man nur die PC Version machte.

Ascaron und (das nicht mehr existierende) BlueByte haben ihre Spiele selbstständig publiziert... das F5 selbst Publisher wird war ja nur reine Spekulation, das ist vielleicht in meinem manchmal etwas undurchsichtigen Schreibstil etwas untergegangen.
M-Forcer
04.11.04
calm down
es gab schon andere bushes - den da beachte ich gar nicht.

also es gibt keines seite auf der steht "wir mögen einander nicht"

aber so schwer zu bemerken ist das doch gar nicht.

man muss nur etwas zwischen den zeilen lesen

- Manni ist kein Mitglied bei Fac 5 (warum wohl?)
- lies mal die Turricanabspänne (Snes vor allem)
wird nicht gerade mit grußbotschaften überhäuft
- versuch mal auf fac5.de einen hinweis zu finden, wer der erfinder von turrican ist.
und vor allem welcher eindruck die seite vermittelt
gib mal den namen julian eggebrecht und turrican in google ein
nicht ein interview weist auf MT hin

und zu guter letzter, wem das nicht reicht

ich habe mt gefragt, was die patent nr soll

und er war nicht begeistert
Robert
04.11.04
Besagter Chat war wohl einer von denen -> http://spieleentwickler.org/kommunikation/kommunikation.htm

@Slayer: Rendering Ranger kam erst zum Ende des SNES, da war wohl nicht mehr viel zu holen.

@M-Forcer: Die Indizien weisen aber nicht speziell auf Ärger zwischen MT und F5 hin - denn F5 (und ich vermute vor allem JE) versucht seit jeher generell, immer sich selbst im besten Licht darzustellen und alle externen, die mit zu dem Erfolg geführt haben, zu verschweigen. MT, Kaiko...und wie das mit Katakis genau war, wird auch immer verschwiegen. Gerade letzteres ist ja extrem peinlich, so sehr wie F5 jetzt immer auf ihren Marken, die gar nicht mal so wirklich ihnen sind, bestehen.
Leider sind sie mit ihrer Taktik sogar recht erfolgreich, wenn man sich so die Zeitschriftenartikel durchliest.
Naja, wenn sie wieder mal Ärger machen wollen, kann MT seine Spiele in Amerika ja einfach anders nennen. Dort kennt man die Namen eh nicht, die sind nur in Europa wichtig. Und Turrican könnte man in Amerika Targa nennen
Christian
04.11.04
Er kann doch noch ein *e* dranhängen (Turricane). Würde doch reichen, oder?
Robert
04.11.04
Das wäre dann aber ein total depperter Name
Dennis Busch
04.11.04
Nennt er's eben "Hurrikan"...
...sollte das nicht ursprünglich auf dem C64 sowieso so oder so ähnlich heissen.
Weitere Vorschläge:
"Hurrikkan"
"Turrikan"
"Turrikkan"
"Hurrickan"
"Turrickan"
Doppel kk bzw. ck verleihen den Titeln irgendwie
eine zusätzliche Power. (Finde ich zumindest.)

Jetzt werd ich mir erstmal diese besagten Chatlogs ansehen und ein bischen nach fac5 je mt googeln und mal sehen, was ich daraus lerne.
Bronko
04.11.04
Ich finde, Manni blättert mal wieder das Telefonbuch durch, und findet was neues.
Robert
04.11.04
Ich bin immer noch für Targa. Und Martin hatte die ultimative Idee für den amerikanischen Namen von Katakis: Neutralizer (so sollte F5s Katakis eigentlich heißen).
Martin
04.11.04
Ach je, ich wollte doch, daß Du das hier sicherheitshalber nicht erwähnst
Dennis Busch
04.11.04
Ich hab noch einen:
"Trenzican"

Ok...ihr dürft mich jetzt steinigen!

nur am Rande:
Mir sind gerade als Entwickler+Publisher
noch "Blizzard" und "Microsoft" eingefallen.
M-ForceR
04.11.04
werft mal einen blick ins forum von maniac.de

im katakis 3 thread
sind die jungs auch recht fit mit insiders
Robert
04.11.04
Uh, Maniacs Chaos-Forum. Trotzdem sehr beliebt das Ding, Manni hat sogar was löschen lassen.
Aber neue Infos waren da jetzt auch nicht - bis auf die coole Geschichte mit Manni und dem Ballerspiel.

@Dennis: Dass Publisher auch Entwicklerteams haben ist ganz normal. Aber Publisher gibt es nur noch ganz wenige. Dazu braucht man riesige Mengen Geld und Beziehungen zu den Handelsketten. Nix für F5.
Dennis Busch
05.11.04
Ich erwähnte ja bereits weiter oben, daß das mit F5 nur reine Spekulation war.

Blizzard und Microsoft HABEN riesige Mengen Geld und Beziehungen .

Und meine sämtlichen Blizzard-Verpackungen
(Warcraft2,Warcraft3,Warcraft3FT,Starcraft,Broodwar,DiabloII,LoD)
werden jedenfalls ausser vom Blizzard-Logo
nicht noch von weiteren Logos (EA oder sonstiger
Schmutz) verschandelt.
Dennis Busch
05.11.04
Ich war nun gerade im Maniac Forum
und hab den Katakis2 Thread gelesen
(und meinen Senf dazu gegeben ,
Subthema: Shooter mit Flugzeug=Scramble Spirits)

Hat noch jemand Aufnahmen von der unzensierten
Version (also wo nicht steht: Auf Wunsch von MT entfernt.) ?
Robert
05.11.04
Meine ich doch eben, dass Blizzard und Microsoft Geld und Beziehungen haben.
Was da zensiert wurde, weiß ich leider auch nicht.
Puma
05.11.04
Ich habs. Da stand vorher...

---------------------
Auf Wunsch von Manfred Trenz entfernt
------------------------
Puma
05.11.04
Mist. Da war Manni schon wieder schneller

Ich bin jedenfalls auch mal gespannt was aus der ganzen Geschichte wird. Also einfach jemanden an Bein pinkeln, nur weil man denjenigen nicht mag finde ich schon sehr albern.

Aber vielleicht fühlten sich ja F5 in der Ehre verletzt und jetzt entwickeln sie selber ein Katakis. *hoff*
Dennis Busch
06.11.04
Vielleicht sind F5 auch vor lauter StarWars
über die Jahre total unkreativ geworden
und als dann bekannt wurde, daß MT ein neues Katakis plant, haben sie ihm einfach mal schnell
die Idee geklaut.
Bronko
06.11.04
Au ja, für den Cube!
Imperial Games
10.11.04
Eigentlich ist die ganze Geschichte nur wieder ein Grund
mehr, jeglichen KOMMERZ abzulehnen. Statt, daß alle froh
sind, daß irgendwo irgendwer mal wieder ein cooles Game
entwickeln will - wird wieder irgendeinem ARSCHLOCH schlecht
bei dem Gedanken, daß damit kein Geld verdient wird!

Es ist fast so, als wäre es ein Naturgesetz: Wenn irgendwer
auf der Welt etwas cooles macht und NICHT dafür abkassiert und
es NICHT lizensieren läßt, findet sich garantiert irgendein
SCHEIßTYP, der für ihn kassiert.

Ich thematisierte das schonmal, betreffend Musik + Computergames.
Ging damals darum, daß ich fragte, wie es denn wohl sei, wenn
ich ein Game/Song rausbrächte, das ich wirklich gut finde und
womit ich mich identifiziere - dann hätte ich die Möglichkeit,
es entweder (kostenpflichtig) zu lizensieren und ein PRODUKT (das
dann auch Geld kostet) draus zu machen oder ich könnte es "einfach
so" rauswerfen, was mir zwar lieber wäre - aber womit ich dann Gefahr
liefe, daß JEDER IDIOT quasi meine Idee klaut, irgendwas draus macht,
das ich nicht mag oder - schlimmer noch - es lizensieren läßt,
was zur Folge hätte, daß
a) mein eigenes Game/Song dadurch "illegal" würde (bzw ich zumindest
keine Option mehr auf einen 2.Teil hätte)
b) mein als Freeware/Gema-Frei geplantes Projekt nun zu einem
gebührenpflichtigen Etwas werden würde, was ich aus Kommerzabscheu eben
ablehnen würde
c) ich Leuten, die Dinge tun, die ich nicht mag, Ideen liefere.

Schade eigentlich, daß man selbst Leuten, die diese Mechanismen nicht
mögen - bzw nicht benutzen wollen, sie auf diese Art quasi aufnötigt.
Und da wundern sich Leute, wieso es Terroristen gibt...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Anmerkung zu Katakis2 & Co nochmal:

Irgendwann hörte/las ich mal den Namen Takatis...

Was kommt als nächstes? Dragius? T-Rype?
(Oder statt R-Type vielleicht Q-Tip?)

Achja, was Turrican/Hurrican angeht:
Ich war langjähriger Abonnent der "64'er".
In einer der älteren Ausgaben (vor Turrican1) ist ein
Preview zu T1 drin, damals noch unter "Hurrican". Und
zwar sogar MIT "Hurrican" Titelbild...

Hab mir übrigens auch mal diesen Chat da durchgelesen, wo
Manfred Trenz und später Julian Eggebrecht chatten. Ja, doch,
man merkt schon, daß a) da jetzt nicht wirklich totale
Sympathie ausbricht und b) es auch irgendwie den Eindruck
macht (hab ich auch bei anderen Gelegenheiten schon bemerkt),
daß Factor5 scheint's ganz gerne mal auch Zeug als ihr eigenes
verkaufen, woran sie garnicht beteiligt waren.
Also wenn mich einer vor Jahren gefragt hätte, wer für
Katakis(C64), Turrican1+2(C64), R-Type(C64) verantwortlich ist,
hätte ich jederzeit geschworen, daß es (hauptsächlich) das
Dream-Team >Manfred Trenz + Andreas Escher + Chris Hülsbeck<
ist. (Und hätte damit wohl auch recht gehabt.)

-> Gab's z.B. zu Zeiten von Katakis überhaupt schon Faktor 5? <-

-> Kann man im Ernst Sachen rückwirkend zu seiner "Erfindung"
erklären lassen? - Dann würd ich gerne behaupten, ich hätte den
Computer erfunden, weil, darauf würd ich mir ne Menge einbilden... <-

(Naja, wobei, in USA, weiß man halt nicht. Wenn G.W.Bush wollte,
könnte er sich bestimmt per Dekret zum Erfinder der Glühlampe erklären
lassen. Oder Bill Gates sich zu Gott (hat er sowieso schon fast).)

Jemand, der ein wenig - ähem, nennen wir's mal - "kritisch" ist, könnte
ja sagen: Jemand, der es nötig hat, anderer Leute Ideen zu seinen
eigenen erklären zu lassen, hat möglicherweise keine eigenen...

(Bloß gut, daß meine eigenen Game-Projekte so besch* sind. Da brauch ich
wenigstens erstmal nicht zu befürchten, daß sie nach dem Release
irgendeine Software-Firma zu ihrem Eigentum erklärt. - Das würde wohl
nur passieren, wenn die Sachen wider Erwarten erfolgreich wären...)


Manfred Trenz
10.11.04
Du sprichst mir aus der Seele!

In der Tat MUSST Du heutzutage ALLE Deine von Dir erfundenen
Marken schützen lassen.
Und bis vor kurzem waren beide Namen frei und kein Schwanz
hat sich je dafür interresiert.

Was schließen wir daraus:
Das von mir dieses Game erscheinen könnte, ohne das an
dessen Entwicklung eine gewisse Truppe involviert ist, und
demzufolge sich ein gewisser Herr auch nicht rühmen kann,
"maßgeblich" daran beteiligt zu sein.

Katakis wurde von genau dem oben genannten Team entwickelt.
Erst nachdem es fertig war, kam besagte Truppe ins Spiel.
Zu diesem Zeitpunkt noch bestehend aus 3 Leuten und der
Typ mit dem Egoproblem war denen noch gänzlich unbekannt.

Mr. Return hat in seinem Tread die Sache auch schon auf den
Punkt gebracht.

Ich habe zu dieser Sache sehr viel Feedback und Unterstützung
erhalten, und möchte mich an dieser Stelle bei allen dafür
bedanken!

M

Manfred Trenz
10.11.04
Mit "obengenanntem Team" meinte ich natürlich
Manfred Trenz + Andreas Escher + Chris Hülsbeck

M
t.r.schmidt
10.11.04
Hat sich denn nichtmal wer von "der gewissen Truppe" zu dem Thema geäußert? Marketing hin, Marketing her, das ist doch keine Art mit Ex-Kollegen umzuspringen mit denen zusammen man sich überhaupt erst so einen legendären Ruf eingehandelt hat?!

t.r.schmidt
10.11.04
Interessant hierzu:
http://www.consolewars.de/messageboard/viewtopic.php?t=17010
Slayer
10.11.04
@Imperial Games
Takatis ist ein gratis Fan-Projekt - was spricht dagegen?
Imperial Games
11.11.04
Hm - Wenn's ein FAN-Projekt (und gratis) ist, spricht NIX
dagegen, denn FANS machen sowas ja eher als TRIBUTE an die
Originale (was ich sehr begrüße!) und NICHT, um
mit bekannten (oder zu bekannten ähnlich klingenden) Namen
Kohle zu machen (was ich im Gegensatz ÜBERHAUPT NICHT
begrüßen würde!).

Auf welchem System ist das erschienen?

Imperial Games
11.11.04
Was ich noch sagen wollte...
Ich wußte zuerst nicht, ob ich das irgendwie kommentieren sollte, aber:
MANFRED TRENZ antwortet auf MEIN Posting !

Alles, was mir dazu einfiele, würde wahrscheinlich wie irgendeine
Art von Heldenverehrung klingen - und sowas befällt mich nicht wirklich
allzu oft...
Was soll man da als Coder nur sagen ohne daß es klingt wie ein billiger
Versuch, sich anzubiedern oder sowas...


M-Forcer drück nicht gleich Return
11.11.04
bisher keiner kommentar
von besagter truppe und besagtem egoproblem.

hatte jmd anders erfolg?
Robert
11.11.04
Herzlichen Glückwunsch an alle und besonders an Imperial Games dafür, den Chef persönlich in unser Forum gelockt zu haben. Ein historischer Moment für das Forum, hoffentlich war es nicht das letzte mal.

@Imperial:
Nix sagen, einfach genießen. Wir sind eh schon alle grün vor Neid.
Takatis kam für Windows-PCs von den Pokes, die auch an einem Turrican-Clone namens Hurrican basteln -> http://www.poke53280.de

Ich denke, besagter Herr Ego schneidet sich nur ins eigene Fleisch. Der Name Katakis ist in Amerika ohne Bedeutung und in Europa macht er sich mit der Aktion nur unbeliebt - denn dank des Internet bekommt man heutzutage die Geschehnisse live und in der richtigen Reihenfolge mit, da nützt es auch nichts mehr, in Interviews alle ungünstigen Informationen geschickt zu überspringen.

PS: "Mr Return" heißt hier im Forum jeder, der keinen Namen angibt. Das hab ich mir aus irgendeinem Computerspiel abgeschaut.
M-Forcer
11.11.04
ich weiß...

ich war so bei der sache, dass ich an alles nur net daran gedacht habe
Robert
11.11.04
Logo, Du hast es ausprobiert - wollte es den anderen nur mitteilen, damit Du sie nicht zu sehr verwirrst
Turrican Fan
12.11.04
Ach Manfred ich hoffe du liest das, wir wünschen und alle hier so gern ein neues Turrican warum versuchst du nicht irgendwie die Linzens für den Namen zu bekommen, ist das den so schwer? Es wäre ein Traum. Es gibt für mich nicht viele spiele die besser sind als diese Turrican 2 Version auf den Amiga! Danke das spiel hat mein leben geprägt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ps. Und als Soundguru noch irgendwie Chris das wäre perfekt;)
Aky
12.11.04
Hmh...ich befürchte mit den Turrican-Lizenzen wird es eher schwierig, aber Rendering Ranger/Targa mit etwas "weiteren" Levels und einem...äh...der heutigen Zeit angepasstem Schwierigkeitsgrad wäre doch auch was feines.
Ich mochte R2, auch wenn ich es nur im Emu mit Savestates durchgespielt habe.
Manfred Trenz
12.11.04
@t.r.schmidt
@M-Forcer
Der einzige Kontakt fand einige Tage nach dem Launch der
Website statt. Mr. Ego hat sich über die History beschwert,
da ich auf dieser ja den gesamten Ruhm einheimsen würde!
Ich bin ihm dann sogar noch entgegengekommen und habe einige
Details geändert. Das wars dann auch.
Ich sehe auch nicht ein, warum ich da jetzt nach dem
Grund fragen soll.

@Imperial Game
Dein Posting hat es einfach auf den Punkt gebracht!
Dein Beitrag und der von M-Forcer (aka Mr. Return )
gaben mit den Ausschlag in die Diskussion einsteigen.

@Robert
Das hast Du richtig erkannt. Katakis spielt nur in Europa
eine Rolle und ist drüben gänzlich unbekannt.
Vielleicht sollte ich es dort wirklich N*******zer nennen....
Mr. Egotrip hat sich mit dieser Aktion übrigens schon bei sehr vielen
Leuten unbeliebt gemacht wie ich erfahren konnte.

@Turrican Fan
Ich hätte absolut nix dagegen, mal wieder ein Turrican zu machen.
Nur die Sache mit der Lizenz ist alles andere als leicht.
Der derzeitige Registrierungsstatus der Marke sieht so aus:

Für Deutschland: Softgold/THQ
EU/USA: Der Feind
Japan: Name war nicht zu ermitteln

@Aky
Rendering Ranger 2 wäre zwar eine Option, aber ein echtes
Turrican kommt einfach besser.

M
Dennis Busch
12.11.04
Ich dachte immer, wenn man etwas entwickelt
hat und dann irgendwo erst-veröffentlicht hat
man als derjenige, der es veröffentlicht
automatisch das Urheberrecht und ich dachte
auch, daß einem das dann keiner mehr nehmen
kann.

Wurde Katakis jemals in den USA veröffentlicht?
Wenn ja, dann müsste derjenige der das getan
hat auch das Copyright darauf
zuerkannt bekommen und somit wäre solcher
Lizenzblödsinn unsinnig und gar nicht
rechtskräftig, oder?
(Man müsste natürlich anhand damaliger
Zeitschriften oder sowas belegen können, daß
man der Urheber ist.)

Noch besser wäre wohl, wenn man das
originale "Design-Dokument" in seinem Besitz
hat und da überall der eigene Name drinsteht.
Wenn der Feind dieses nicht hat (was ja sehr
wahrscheinlich ist, wenn man der rechtmäßige
Erfinder ist), dann dürfte wohl jedem Gericht
schnell klar werden, wer der Dieb ist.

Naja, ich bin kein Anwalt und meine Kenntnisse
vom internationalen Urheberrecht sind praktisch
nicht vorhanden, da ich bisher nur Freeware
entwickelt habe und dabei war mir das immer
wurscht ob es mir gehört oder nicht, da ich
ja weiss was ich geleistet habe und ich mit
der Grütze sowieso keinen müden Euro verdiene.

Hier ein Sprichwort vom guten alten
Wilhelm Busch (nicht verwandt)
, was mich schon oft aufgeheitert hat:

"Wenn Andere klüger sind als wir,
macht uns das selten nur pläsier,
doch die Gewissheit, daß sie dümmer,
erfreut fast immer."
Marcus
http://www.workinprogress.net
12.11.04
Also, nur mal so, Manfred, falls du das hier liest. Wär ich kein Turri-Fan, wär ich nicht auf dieser Seite, aber lass es mich dir noch persönlich sagen:

Danke für Turrican und die vielen Stunden Spielspaß. Ich hatte "nur" die Amiga-Versionen, wusste aber immer, dass alles auf deinem Mist gewachsen ist. Das Turrican-T-Shirt von der ASM mit deinem gedruckten Autogramm hab ich immer noch. Ich kann den Gang zum Patentamt nicht nachvollziehen. Man möchte meinen, es sei bloß aus Bosheit geschehen.

Ich freue mich auf den nächsten Kracher von dir.


(So, und wenn der Audiobereich mal unterbesetzt sein sollte, wäre es mir eine ganz große Ehre...)

Marcus
Puma
12.11.04
Hmm... Könnte man nicht Chris fragen, ob er da mal nachhören kann was im Busch (nein hat nichts mit Dennis zu tun ) ist? Der ist ja trotz Erfolg noch aufm Teppich geblieben und könnte da ja evtl. sogar vermitteln.
M-Forcer
13.11.04
ich glaub nicht, daß sich der hülsbeck
da reinhängen wird.

da steht mittlerweile zuviel auf dem spiel.

@MT

wenn du es N******R würdest....

ich würd dir ein denkmal setzen. :-D

Dennis Busch
15.11.04
ACHTUNG:
Soeben habe ich mal bei der
ctm online marken recherche (für den europäischen Binnenmarkt):
http://oami.eu.int/de/CTMOnline/RequestManager/SearchBasic?transition=start&source=Log-in.html&language=de&application=CTMOnline

unter der "erweiterten Suche"
nach "Inhaber" "ID Nummer"
65992
(das ist Factor5!)
gesucht.

Das System spuckt alle Marken aus die Factor5
irgendwie hat oder haben will.

Darunter sind auch "Katakis" und "Denaris", wobei
bei beiden bei "Verfahrensstand" noch
"Anmeldung eingegangen" steht.

Wenn man jetzt Katakis oder Denaris anklickt
kommt man auf die Seiten mit den Details und
wenn man dort dann auf "Verfahrensstand" klickt
sieht man eine Grafik, aus der eindeutig hervorgeht, daß da NOCH GAR NICHTS GESICHERT IST,
da die Untersuchung noch gar nicht abgeschlossen
ist.

Bedenklich finde ich aber dennoch, daß da auch
noch KEINE EINZIGE BESCHWERDE aufgelistet ist!

Schläft MT, oder was?!? Da muß er doch mal dagegen
an stänkern!

Manfred Trenz
15.11.04
@Dennis Busch
Ist mir bekannt. Anmeldung war am 26.10.04.
Keine Angst, ich schlafe nicht!

M
Dennis Busch
16.11.04
@MT:
Da bin ich beruhigt.
Ich wünsche viel Glück und hoffe, daß es
positiv für Sie ausgeht.
t.r.schmidt
16.11.04
Was mir grad aufgefallen ist, die Rechte an "Denaris" in Deutschland hat ein Herr Trenz.

Wieso pappt dann auf dem recht aktuellen Spiel hier ein THQ-Logo?

http://www.ojom.com/games/action/denaris.htm
Dennis Busch
17.11.04
Sieht aus als würden da schon wieder einige Leute
Geld mit etwas verdienen, was nicht ihr Eigentum
ist.
(Von MT ist das Spiel auf jeden Fall nicht, denn
sonst wäre das wohl irgendwo auf der
Denaris Software Seite erwähnt worden.)
Manfred Trenz
17.11.04
@t.r.schmidt
@Dennis Busch
Das Spiel wurde vor meiner Firmengründung releast,
was ich aber auch erst später herausgefunden habe.
Und bis dahin war die Marke ja noch frei und
man kann THQ keinen Vorwurf machen.
Turrican Fan
18.11.04
Hallo Manfred was ich schon immer wissen wollte ist wie weit war Turrican 3d vor der Fertigstellung bevor es gestrichen wurde? Die Bilder sahen damals echt sehr gut aus meiner Meinung. Wäre es nicht möglich die rechte dafür zu bekommen, Grafik etwas überarbeiten Texturen höher auflösen und so weiter und es dann zu auf den Markt bringen? Der Name Turrican ist doch fast wie Super Mario fast jeder kennt ihn es muss einfach nur gut vermarktet werden, vielleicht noch auf das Cover schreiben von Erfinder und original Programmierer, Manfred Trenz!!! Zum Thema Katakis ich weiß ja nicht was ich sagen soll aber was F5 da macht ist echt sch… wollt mir vor ein paar tagen noch Star Wars rogue squadron 3 kaufen den ich habe den ersten und den zweiten teil auch, aber ich wird es jetzt lassen.
Warum bist du eigentlich nie ein Mitglied von Factor 5 geworden haben die dich eigentlich schon mal gefragt?

Lg
Aky
19.11.04
Mich würde interessieren, wie T3D spielerisch gedacht war. Welche Turrican-Elemente sollten umgesetzt werden um keinen üblichen 3D-Shooter draus zu machen. Bei Metroid Prime hat es halbwegs funktioniert, da das Metroid-Spielprinzip das systematische Aufsammeln von Gegenständen und damit das Schlüssel-Tür-Prinzip beinhaltet. Außerdem dient die Murmel halt eher zum Murmeln und nicht als Kampfkreisel. Kann mir daher T3D nur schwer vorstellen.
Turrican Fan
19.11.04
Da ich einen Gamecupe habe hab ich auch Metroid Prime finde es ganz gut vor allem die Grafik! Ein 3d Turrican sollte meiner Meinung nach aber anders sein man sollte die Figur immer sehen können, das zu realisieren ist sicher nicht leicht, generell ist es nicht leicht in 3d ein spiel so zu programmieren das es auch gut ist alle 3d spiele sind fast gleich schaut euch das neue Halflife 2 an, klar ein geiles Game aber die Ideen waren schon oft da es ist einfach nichts neues hab es mir gestern gekauft für 39€ ,mir hat aber die story sehr gefallen, zum Thema Story, eine gelungene Story sollte bei einem neuen Turrican auf jedenfall da sein was ist da überhaupt passieren hab das noch nie verstanden wer ist The Machine woher kommt er welcher planet ist das, mich erinnert das spiel ein bisschen an Alien , naja egal man sieht es würde sehr viel Stoff geben für ein neues Turrican ich finde es echt schade das du es nicht versucht Manfred es würde sicher ein Knaller!
Slayer
19.11.04
Generell scheint es nicht leicht zu sein Punkt und Komma einigermaßen richtig zu setzen.

Ich habe HL2 zwar nocht nicht gespielt aber ich glaube da soll' einiges an neuen Ideen drin sein. Das alle 3D Spiele fast gleich sind kann man so nicht sagen. Wenn doch, müsste man selbiges über alle Spiele sagen. Es gibt fast nur Ego-Shooter und Echtzeit-Strategie games auf dem PC, könnte man schon eher sagen.

Ich meine übrigens immer noch, dass ein "echtes" Turrican nicht in 3D umzusetzen ist. Ein gutes Spiel könnte natürlich trotzdem dabei rauskommen. Bei Turrican ist das springen sehr wichtig und ich kenne kein 3D Spiel wo das richtig funktioniert bzw. ähnlich wie in den anderen Turrican Spielen funzen würde, in 3D.
Dennis Busch
20.11.04
Ich könnte mir ein "echtes" Turrican 3D in etwa so vorstellen, wie
DukeNukemManhattenProjekt.

Das Spiel wäre also sozusagen "intern" weiterhin
2D, nur die Präsentation wäre 3D.
Dabei würde ein geradezu fantastisches Turrican
herauskommen. Die Power der 3D Karten könnte
super ausgenutzt werden für realistisch
aussehende Materialien, Lichteffekte und
Modelle.

In DukeNukemManhattenProjekt funktioniert
mit dem Springen auf jeden Fall auch sehr gut.

Aber das ist alles nur ein Traum.
Turrican3D wird NIEMALS Realität werden.

Nun lasst uns geduldig auf Katakis2 warten
und uns nicht länger über Turrican ärgern.
Angramain'yo
20.11.04
Die Präsentation nur 3D, Rest 2D?
Halte ich zumindestens für schwachsinn.
Turrican I und II fand ich besser als die restlichen Teile, weil man da eben seine Umgebung erforschen kann, ich kann mir ein 2D Spiel in 3D Umgebung nur sehr linear vorstellen, und dann wäre es am Ende ein Turrican 3, zwar nicht schlecht, aber die tollen Elemente fehlen.
Robert
20.11.04
Ich wunder mich mal wieder darüber, dass die Grafik in Metroid Prime und Halflife 2 als gut empfunden wird. Egal, bin's gewohnt.
Wurden in HL2 die Laufanimationen wenigstens noch auf einen zumutbaren Stand gebracht?

@Dennis:
Die Diskussion haben wir schon 7893.485x durch, wühl mal ein wenig im Forum

@Turrican Fan:
Hab Deinen Nick korrigiert, Du hattest Dich versehentlich mit jemand anders verwechselt.
Dennis Busch
20.11.04
@Robert:
Welche Diskussion jetzt?
Die "T3D wirds nie geben"
oder
die "wie sollte T3D technisch präsentiert werden"
Diskussion?
(Nee, brauchst nicht antworten, hab schon im Forum gewühlt und festgestellt, daß BEIDE Themen schon durch sind. )

Dann ziehe ich meine Meinung mal geschickt
zu Katakis2 rüber.

Ich könnte mir Katakis2 technisch durchaus
mit 3D Modellen und 3D Leveln vorstellen und
das Spielgeschehen würde trotzdem von der
Seite gesehen dargestellt werden.
So könnten z.B. die Gegner nicht bloß von
den Seiten, von oben und unten kommen,
sondern auch mal "aus der Tiefe" des Monitors
hervorstossen, oder das Spielerraumschiff könnte
plötzlich in einen Tunnel im Hintergrund abbiegen,
wobei die Kamara dann rasant
hinterherschwenkt, auf das Raumschiff zoomt
und sich dann wieder der neuen Perspektive des
Tunnels anpasst.

Das Spiel würde dadurch nichts von seinem
originalen Spielgefühl verlieren, da es sich ja
weiterhin wie ein 2D Spiel spielen würde aber
es wäre
mit den "optischen Vorteilen"(ist Ansichtssache)
einer 3D-Umgebung ausgestattet.

Man könnte es natürlich auch so machen, daß
man das Raumschiff von hinten sieht und
in "echtem 3D" in den Monitor hineinfliegt.
Dann würde es sich anbieten zur optimalen
Steuerung, daß Raumschiff sozusagen auf
einer festen imaginären Ebene (parallel zur
Monitorebene) "klebend"
zu plazieren, auf der man es in allen
vier Richtungen(x+,y+,x-,y-) frei bewegen kann.
Zusätzlich einen Cursor, der mit der
Maus gesteuert wird und mit dem man festlegt,
wohin die Waffen feuern (das Schiessen also
in etwa so wie in Freelancer).

Ich würde jedoch die klassische Seitenansicht
bevorzugen.
Christian
20.11.04
Mann könnte auch Katakis und Turrican *mal wieder* verbinden und Raumschiff- mit Sidescrollerlevels abwechselnd einbauen.

Diesmal könnte man ja mehr Wert auf Katakis legen und weniger auf Plattformlevels, je nach Lust und Laune.

Es gäbe so mehr Abwechslung wenn man zwischendurch einen Planeten zu Fuß erkunden kann und dann weiterfliegt, oder nicht?
Zudem spricht so ein Spiel mehr Freunde der alten Spieleklassiker an.
Aky
20.11.04
Dann hätte man ja fast Targa/R2...die Horizontal-Shooter Level könnte man schon fast als Katakis-mäßig bezeichnen. Die Lauf-Level waren eher linear, da könnte man noch was ändern.

Ich glaube aber die Zielgruppen für beide Designs sind recht unterschiedlich. Ein Hüpfer könnte mit dem Fliegen Probleme haben und der Flieger mit der Lauf-Action. Bei T2 wurde das recht gut gelöst, da die Shooter-Level an einem Stück kamen, nicht zu schwer waren und vor allem durch genügend Extra-Leben versüsst wurden, so dass auch Nicht-Flieger eine gute Chance hatten. Bei Targa/R2 war der Schwierigkeitsgrad deutlich höher, das hätte gewiss einige gefrustet. Mich nicht da ich beide Spielprinzipe mag und eh auf dem Emu mit SaveState spielen konnte.
Slayer
20.11.04
Ich selber setze auch nicht jedes Komma richtung und mach Tippfehler, kein Grund sich darüber aufzuregen.

@Dennis Busch
Wenn ich von 3D Spielen spreche, meine ich 3D Gameplay. Bei einem 2,5D Turrican könnte man die Grafik gleich 2D lassen.
Aber ich glaube MT ist auf das Thema T3D eh nicht besonders gut anzusprechen...

Ein 3D Katakis wie Freelancer finde ich nicht gerade toll. Schon alleine wegen der Maus-Steuerung...
Da kann man gleich Freelancer spielen. Das hat nichts mehr mit Katakis zu tun.

@Christian
Ich wusste gar nicht das Katakis und Turrican jehmals verbunden waren. Die Flug Level in Turrican II spielen sich ganz anders.

@Robert
Bis es wirklich gute oder annehmbare 3D Grafik in Spielen gibt, dauert es noch ein weilchen

@Aky
Ja, ich glaube auch das ein Genre Mix eher die Spieler verschreckend würde... mich zumindestens in den meisten Fällen.
Christian
21.11.04
@ Slayer: Ich habe Katakis nie gespielt, laut Aussagen anderer Manfred Trenzseiten soll es sich aber wie die Fluglevel aus Turrican 2 spielen. Zudem soll wohl der Raumgleiter der gleiche sein.

Was ich schreibe ist somit nicht von mir näher geprüft. Manchmal schenkt man den Leuten einfach Glauben, erst recht wenn es sich um Seiten handelt auf denen das Spiel bis ins kleinste Detail beschrieben steht.
Jan
21.11.04
@Christian
Also Katakis spielt sich wie eine beliebige R-Type Episode weil das Waffensystem mehr oder weniger daraus entliehen ist. Natürlich gibt es aber auch das typische Manfred Trenzsche Gameplay und somit auch kleine Parallelen zu den Turrican Flugleveln. Katakis ist aber behäbiger und wie R-Type mehr auf das Auswendiglernen ausgelegt. So, und nun schmeiss mal nen Emulator an und probier's aus. Ist Pflicht

@Robert
Natürlich ist die Grafik von Metroid Prime und Half Life 2 gut. Eben für das was technisch möglich ist. HL2 hat vor allem recht schicke Facial Animation. Okay, die gab es in ähnlicher Qualität auch schon letztes Jahr in Silent Hill 3. Und ich geb dir in so fern recht, dass beide von dir angesprochenen Spiele nicht so spektakulär aussehen, wie es im Vorfeld gepredigt wurde.

Zu Turrican 3D
Das Level-erforschen-können muss ja man ja nicht unbedingt durch schwierige Sprungpassagen realisieren. Turrican ist ja in erster Linie immer ein Ballerspiel gewesen. Also kann das Gameplay ja auch auf Action in großen Leveln mit vielen Geheimnissen und versteckten Extras auslegen.
Zum Thema Genre Mix: ich könnte ich mir durchaus vereinzelte reine Ballerlevel zur Auflockerung vorstellen. Von Raumschiffgeballer würde ich da aber auch vom Gefühl her sagen, dass da ein zu großer Bruch zu den Laufleveln entsteht. Man könnte aber sehr gut wieder auf die JetPack Idee aus Teil 1 zurückkommen und z.B. im Stil von Planet Harrier umsetzen. Das kennen vermutlich die wenigsten. Das ist Segas Nachfolger zu Space Harrier. Ich kenn das auch nur von Videos. Das sieht ein wenig wie eine Mischung aus Space Harrier und Panzer Dragoon aus. Ist halt unkompliziertes Arcade Geballer. Ich glaube gerade die LockOn Waffen könnte man sehr gut in die Turrican JetPack Level integrieren. Ist nur so eine Idee.
Slayer
21.11.04
@Christian
Auch gute Zeitschriften oder Webseiten können sich mal irren oder nehmen es halt nicht so genau und sagen das mal so um einen Vergleich zu haben.

@Jan
Mit R-Type lässt sich Katakis schon ehr vergleichen. Aber auch bei dem ähnlichen Waffen und Satteliten System spielt sich Katakis wesentlich anders. Enfocer hat da schon mehr ähnlichkeiten mit den Turrican II Flug Leveln. Wie auch immer, zwangsweise Spiele mit einander vergleichen sollte man eh nicht...

Wenn du schon dabei bist. Kennst du Armalyte fürn' C64? Das spielt sich noch wieder anders aber hat gute C64 Grafik; wird oft als Katakis Konkurrenz erwähnt.
Jan
21.11.04
@Slayer
ich bin nie ein großer Armalyte Fan gewesen. Die Grafik ist zwar technisch sauber aber vom Design her gefällts mir nicht. Auch vom Schwierigkeitsgrad und Gameplay allgemein find ich Katakis viel besser. Was ich am 64er noch ab und zu gespielt hab (neben der R-Type Konvertierung) ist IO. Das ist aber echt Hardcore schwierig. Es gibt ja doch relativ viele ordentliche Horizontalscroller am 64er. War damals mehr oder weniger mein Lieblingsgenre. Von Jump'n'Shoots wie Turrican gibt's ja leider nicht so viele.
Christian
21.11.04
IO? Ja das kenn ich noch, ein Schuss und Tod!

Ist aber nicht sooo schwer da die Levels eigentlich sehr kurz sind und man kann unendlich Continues einstellen d.h. man zockt solange von vorne bis zum nächsten Einstiegspunkt bis man irgendwan die Queen erreicht hat.
Das schwierige ist bei dem Game das es kaum Waffen gibt die durchschlagende Wirkung haben. Die Grafik ist für C64 aber Hammer, die Soundeffekte auch irgendwie.

Heutzutage bringe ich die Geduld nicht mehr mit, erst recht nicht bei Spielen wie R-Type was ich persönlich als noch weit schwieriger empfinde.
Jan
21.11.04
@Christian
Du hast recht, wenn man bei IO jeden Gegenr auswendig kennt, sind die kurzen Level zu schaffen. An unendliche Continues kann ich mich aber nicht erinnern.
Aber um ehrlich zu sein, ich hab keines der beiden Spiele ohne Schummeln geschafft.
Imperial Games
22.11.04
Ach, immer diese "Wir haben 2004 - also sollten alle Spiele 3D sein"-Leute...
Und: Maus-Steuerung auch noch bei Shoot'em'ups? Nö. Nicht. (Gruselig. Seit
der Übernahme der Weltherrschaft durch einen bestimmten Großkonzern wollen
Leute nur noch ballern, indem sie alles anklicken... Frag mich, ob die Amis
im Irak eigentlich auch schon Maus-Zieleinrichtung an den Waffen haben -
schließlich werden sie ja auch mit Hilfe hirnverbrannter EgoShooter
rekrutiert...)

Warum muß heutzutage denn bloß aus allem ne Counterstrike (bzw Halflife)
Variante gemacht werden?
Nennts doch gleich: "Half Life - Mission Katakis" und "Half Life - Mission
Turrican" (Falls einer das jetzt nicht verstanden haben sollte: Es handelte
sich hierbei um eine Art Ironie - ich will nicht WIRKLICH so'n Scheiß.)

Mann! Als wenns nich schon genug 3D EgoShooter und 3D-Rumgemurkse und
"Ich brauch ne 3D-Karte, sonst funktionier ich nicht"-Spiele gäbe...
Jetzt müssen auch noch Spiele/Genres, die von jeher 2D waren, als Vorlage für
diesen ganzen 3D-Kram herhalten.
Im Endeffekt würd so'n 3D-Turrican doch auch nur aussehen wie - naja - wie
Unreal mit Turrican-Texturen halt. (Dann macht doch ne Unreal-Mod. Wobei -
gibts sicher schon.)

Meine Meinung: Ich mag Katakis und Turrican ja NICHT NUR wegen des Designs
oder der Hauptfiguren. Sondern eben auch wegen des ganzen Gameplays. Und das
würde sich definitiv komplett ändern, wenn es in 3D umgesetzt würde - und
damit wären halt alle, die die Games wegen des Spielprinzips mögen, (und das
sind imo nicht wenige), in den A* gekniffen. (Schließlich ändert sich die
Steuerung komplett, die Ebenen sind dann andere - Hauptbewegungsebene XY
statt XZ - usw.)

Btw: Ich bin auch schon drauf und dran, für die erste Spielebene meiner
Engine eine "3D-Option" einzubauen - in der Art, daß die Ebene "einen Block
tief" werden kann und diese Flächen sich dann eben dynamisch zum "Fokus" (also
Bildmitte) ändern - ähnlich wie man's bei manchen SNES-Spielen (Street Fighter 2
fällt mir jetzt spontan ein) sieht. (War's vielleicht auch das, was Du meintest,
Dennis Busch?)

Daß man bei so etwas natürlich die "Sprites" auch als polygonisierte Figuren
darstellen könnte, ist klar. Daß dazu ne 3D-Karte nötig wäre, ist natürlich
Schwachsinn (siehe Quake1 oder zB das "Into the Shadows" Demo (bzw GamePreview)
von Triton).

Andererseits wäre es natürlich auch möglich, Sprites zu rendern (also in 3D
vorberechnen und dann trotzdem als "echte" Sprites darstellen) da die Anzahl
Animationsphasen ja ohnehin nicht so "unbegrenzt" wäre. (Wieso erzähl ich
da überhaupt - als wenn sowas nicht auch schon 'n paarmal gemacht worden
wäre...)

Also wie gesagt: Es gibt hundert andere Möglichkeiten als die alte,
ressourcenfressende "Ich pflanz ein mehr oder weniger optimiertes Script auf
eine von anderen Leuten gecodete Universalroutinensammlung"-Methode.
Das sollte man den profitgeilen SoftwareGroßkonzernen überlassen - besonders,
wenn man dann (im Gegensatz zu denen) wirklich mal ein paar so hervorragende,
talentierte und vor allem AM ENDPRODUKT INTERESSIERTE Coder zur Verfügung hat.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Zu IO und Armalyte: Im Gegensatz zu Katakis und R-Type (C64) waren IO und
Armalyte nur 4-farbig (mit anderen Worten: ColorRAM nicht mitgescrollt). Sie
hatten dafür aber ziemlich fette Multiplexer - imo konnte IO bis zu 20(?)
Sprites gleichzeitig darstellen. Alleine diese Schlange hatte ja schon mehr
als 10 Elemente. (Ich hab halt diese Coder-Krankheit: Ich "analysiere" beim
Spielen immer schon reflexartig die Engine.)

Katakis dagegen hatte zB wohl nicht mal eine "EinheitsBlock" Engine, sondern
ganz was feines (das hatte ich mal in einer 64'er gelesen - nicht selbst"gehackt"
oder so): Nämlich Levels zusammengebaut aus Elementen, die unterschiedlich
groß sein konnten. (Also nicht nur 2x2 oder 4x4 Blocks, sondern rechteckige
Elemente beliebiger Größe, die sich dann auch überlappen konnten.) Das ist
natürlich elegant ohne Ende - klar, ist ja auch von Manfred Trenz.
Bei Turrican 2 (C64) hatten die Fluglevels übrigens echtes 3-Ebenen-Scrolling -
wohl erstmalig auf C64 (Greystorm und Darksword haben 2-Ebenen.) Ich meine damit:
Keine 2x2- oder 4x4-Patternflächen, sondern eben wirklich "unabhängige" Ebenen.
Ohja, ich bin immer wieder begeistert, wenn ich sehe, was rauskommen kann, wenn
sich jemand wirklich Mühe gibt und sein Potential ausschöpft. Das schöne am C64
ist ja, daß da nicht dieser "Fauler-Coder"-Effekt" zustande kommt - auch als das
"Ich-code-es-mal-unoptimiert-und-vertraue-drauf-daß-sich-die-Hardware-weiterentwickelt-
Syndrom" bekannt...
(Mit anderen Worten: Wer keinen Bock auf Coden hat, soll kein Coder werden. Und wer's
nur wegen des Geldes macht: In der Porno- und Zuhälterbranche werden ständig Leute
gesucht... - Manche Leute wären nämlich GERNE Coder!)

Nochmal zu unendlichen Continues bei IO: Leben und Continues sind für mich was
unterschiedliches. (Continue ist das, was man nach Verlust aller Leben hat. Kann man mit
Score =0 wieder am Anfang des letzten Levels (nicht in nem "Mittel-Speicherpunkt") beginnen.
So kenn ich das halt. Und: Unendliche Leben/Waffen etc haben im allgemeinen eigentlich
nur die Spiel-"Versionen" von Triad, Ikari, Fairlight und wie sie alle heißen...


Jan
23.11.04
Wir alle mögen die Turrican Games wie sie sind. Halt 2D und wunderbar spielbar. Trotzdem muss man ja nicht zwanghaft am Altbekannten festhalten. Interessant ist ja gerade zu überlegen, wie das Ganze in 3D funktionieren könnte. Für das Retrogaming gibt es ja genügend (Fan)Projekte (was Turrican angeht). Und wer will denn ein Turrican, das wie Half Life oder Unreal ist?? Es gibt noch andere Spielkonzepte in 3D.
Maussteuerung find ich auch scheisse. Ein Gamepad wäre für Turrican Pflicht. Da viele PC Gamer aber mit Konsolen und Joypads nichts am Hut haben, muss man wohl heutzutage immer ne Maussteuerung mit einbasteln.
Und was Katakis 2 angeht, können wir uns ja mal überraschen lassen, ob auf echtzeit 3D oder Rendersprites oder gepixelte Gegner oder was auch immer gesetzt wird.
Achja, ich weiss du willst nicht von uns belehrt werden, aber eine 3D Karte ist nun wirklich kein Luxusartikel oder so was sondern Standard PC Bestandteil. Muss ja nicht ne 800,- Euro teure High End Karte sein. Wenn man natürlich eh keine neuen Spiele spielen will...
Zathras
23.11.04
@Jan:
Warum unbedingt eine Maussteuerung für Gamepad-Abstinenzler?
Turrican kann man prima mit der Tastatur steuern.

Ein 3D-Turrican mit 3D-Gameplay wäre IMHO auch kein richtiges Turrican.
Mit der 2,5D-Variante a la "Duke Nukem Manhattan Project" könnte ich mich da schon eher anfreunden.

P.S.
@Manfred Trenz
Bitte mach auch eine Linux- und/oder Mac-Version von Katakis 2!
Jan
23.11.04
@Zathras
Ja, ne tastatursteuerung klappt bei 2D bzw. 2,5D natürlich auch. In 3D dagegen ist schon eine analoge Kontrolle von nöten.

Natürlich würde eine 2,5D Variante das original Spielgefühl ermöglichen. Ich würde sowas auch mit Begeisterung spielen. So richtig spannend find ich's aber nicht. Das wäre ja quasi nur ein Aufwärmen des vorhandenen Konzepts. WIr würden's alle mögen, aber Spieleserien dürfen sich ruhig weiterentwickeln. Und ich bin mir sicher, dass Turrican in 3D funktionieren würde. Man muss nur die Gameplay-Schwerpunkte richtig setzen.
Ich finde z.B. Jump'n'Runs seit das Genre zu richtigen 3D Konzepten übergegangen ist oft nervig und frei vom simplen Charm, den es in 2D hatte. Also würde ich von schwierigen Sprungpassagen absehen.
Um mal Metroid Prime (welches übrigens ein tolles Beispiel dafür ist, dass man 2D Spieleserien in 3D weiterführen kann, ohne Spaßverlust) zum Vergleich heranzuziehen: die Sprungpassagen sind gut dosiert und somit ohne Kopfschmerzen zu meistern. Das Spiel hat natürlich große Anteile von Action Adventure typischen Rätseln, die in einem Turrican Game eher nichts zu suchen hätten. Man kann hieran aber sehr gut sehen wie gut das Levelerforschen in 3D funktioniert. Wenn man jetzt noch statt seiner Waffenhand den ganzen Bren McGuire vor sich sehen und die Steuerung etwas mehr auf Action auslegen würde, hätte man schon ein klasse Grundgerüst für ein Turrican 3D.
Naja, ist alles Geschmackssache.
Interessant wäre übrigens im Fall einer tatsächlichen Verwirklichung von Turrican 3D, mit allen typischen Elemente, der Aspekt, ob Nintendo hier ein Metroid Prime Plagiat zu erkennen glauben würde. Allein schon wegen des "Kreisel" bzw. Morph Balls. Aber andererseits sind ja die meisten Spiele anderen nachempfunden.
Slayer
23.11.04
Ich glaube nicht, dass eine Kugel oder Rad als "Spielfigur", nur für sich in Anspruch nehmen kann.

Na jedenfalls ist Metroid Prime eine gut gelungene Umsetzung von 2D in 3D. Spielt sich aber meiner Meinung nach ganz anders. Und das würde Turrican 3D wohl auch.

2D Spiele sind nunmal anders als 3D Spiele. Bei einer Umsetzung wird immer eines fehlen... die Vorteile der 2. Dimension. Hinzukommen natürlich noch die Nachteile der 3. Dimension. (Klar, die Vorteile der 3. sind auch nicht zuvergessen)
Und ich behaupte jetzt einfach mal, dass Turrican am besten in der zweiten aufgehoben ist.
Dann schon eher sowas wie das nicht fertiggestellte Thornado von Factor5.

@Robert
Ich glaube das Thema T3D ist auch nicht nach dem 7893.485mal durch...
Imperial Games
25.11.04
Keine Ahnung, was mit dem Forum los ist...

Imperial Games
25.11.04
[ Teil 1/5 ]

@Jan:
[Zitat] "Wir alle mögen die Turrican Games wie sie sind. Halt 2D und
wunderbar spielbar. Trotzdem muss man ja nicht zwanghaft am Altbekannten
festhalten. Interessant ist ja gerade zu überlegen, wie das Ganze in 3D
funktionieren könnte. Für das Retrogaming gibt es ja genügend
(Fan)Projekte (was Turrican angeht). Und wer will denn ein Turrican, das
wie Half Life oder Unreal ist?? Es gibt noch andere Spielkonzepte in 3D."
[Zitat Ende]

Turrican ist ein Ballerspiel. (Zugegeben, eins der besten, das es gibt.)
Umsetzung in 3D macht daraus ein 3D-Ballerspiel. Es gibt ne Menge
3D-Ballerspiele. Und da wäre Turrican-3D dann nur eins von vielen. Da ändert
auch ein Hauptheld á la Bren McGuire nichts dran. Ich werd das unten noch
etwas weiter erläutern.
Tja. Mir fallen nicht gerade viele 3D-Spiele ein, die andere Konzepte haben.
Und die, die wirklich andere Konzepte haben, sind keine Ballerspiele.
Ich befürchte, das würde nur ein weiteres militärisches Rumgemache sein.
(Ich mag halt diesen "Einzelkämpfer"-Aspekt an Turrican und bin gegen jeden
Befehl+Gehorsam-Mist, sowie überhaupt diese ganze Hackordnung und das alles.
Jedes Spiel, das aussieht wie ein "Join the Army"-Werbespiel oder auch nur
rudimentär dafür gehalten werden könnte, ist für mich automatisch Sondermüll.)

[Zitat]
"Maussteuerung find ich auch scheisse. Ein Gamepad wäre für Turrican
Pflicht. Da viele PC Gamer aber mit Konsolen und Joypads nichts am Hut
haben, muss man wohl heutzutage immer ne Maussteuerung mit einbasteln." [Zitat Ende]

Da stimme ich Zathras zu: Turrican kann man prima mit der Tastatur steuern.
Und auch wieder nicht: In 3D gäbe es eventuell gewisse Schwierigkeiten (siehe unten).
Und füge hinzu: Es gab mal ne Zeit, da haben Leute Joysticks benutzt. Zum
Beispiel die Zeit, als Leute noch die ORIGINALE von Turrican spielten...
(Da könnte jetzt jemand sagen, jedes, das ne LIZENZ hat, sich "Turrican"
zu nennen, ist ja ein "Original". Aber dazu hätte Manfred Trenz sicher 'ne
ganz eigene Ansicht...)

[Zitat]
"Achja, ich weiss du willst nicht von uns belehrt werden, aber eine 3D
Karte ist nun wirklich kein Luxusartikel oder so was sondern Standard PC
Bestandteil. Muss ja nicht ne 800,- Euro teure High End Karte sein. Wenn
man natürlich eh keine neuen Spiele spielen will..." [Zitat Ende]

Wer schon eine Weile meine Postings liest, dem sollte eigentlich aufgefallen
sein, daß GELD hier nicht der entscheidende Faktor ist. Sieh es mal so:
Ich bin Programmierer. Ne Grafikkarte ist ein HARDWARETEIL. Sie soll lineare
Farbinformationen in für ein Elektronen auf ne Mattscheibe schießendes Gerät
brauchbare Daten umwandeln und dahinschicken. Alles weiterführende ist
SOFTWARE und daher MEIN JOB und nicht der IRGENDEINES TREIBERS oder
IRGENDEINER SOFTWARESCHNITTSTELLE oder IRGENDEINES CHIPS.
Sollte ICH mich eines Tages entscheiden, mein Level gespiegelt oder
verkehrtrum, verregnet, verrauscht, Milchglasverzerrt, gerastert, auf einen
T-1000 projiziert oder was weiß ich darzustellen, brauche ICH nicht zu
warten, bis die jeweils neue Direct-X Version oder neue Grafikkarten-
Generation rauskommt, die das kann.
Und ich brauch auch nicht allen Spielern, deren Rechner zwar schnell/potent
genug ist, die aber das "falsche" Betriebssystem, die "falsche" Grafikkarte
oder die "falschen" Treiber (oder keine) haben, zu sagen: "Tut mir leid, Dein
Rechner würd's zwar schaffen, aber weil ich mehr auf Fremdressourcen zugreife
als selber zu coden, sorgt die Art, wie das Ding programmiert ist, dafür, daß
es bei Dir trotzdem nicht läuft."
(Ich kann sagen: "Nimm ne Startdiskette, kopier DOS 3.3 oder sowas drauf und
das Spiel, steck sie in den Rechner und schalt ihn an. - Weil Du keinen
Keyboard- oder Maustreiber, noch sonst irgendwelche TSRs, noch sonst
irgendwelchen Mist brauchst, um mein Spiel zu spielen. Das ist alles schon
enthalten.")

Ach, und noch was: 3D-Karten machen auf nem 486er 133 MHz mit DOS 6.22
wahrscheinlich keinen Sinn. Weil sie Treiber brauchen. Speicherresidente
Softwareschnittstellen oder sowas. Halt diese "kompatibel, aber langsam"-
Nadelöhre, die man eigentlich auch durch direkte Programmierung ersetzen
könnte. 3D an Grafikkarten wäre lange nicht so unbrauchbar wie es ist, wenn
sie DIREKT und nicht durch betriebssystem-abhängige Treiber programmieren müßte.
(Abgesehn davon, daß ich mein 3D trotzem lieber selbst mache.)
Zum Thema "Standard-PC-Bestandteile": Alles, was sich so nennen will, hat
gefälligst OHNE Zusatzprogramme zu laufen und zwar in jedem Betriebssystem.
Alles andere läuft unter "optionales Zubehör".

(Btw: "Resident Evil": Andere Bezeichnung für TSRs und Softwareschnittstellen.
- Ist von mir. (Und, bevor es irgendein Depp drunterschreibt: "Merkt man."))

(Btw: "Life after death - is it like terminate and stay resident?" - Ist nicht
von mir, sondern von einem anonymen Künstler.)

Oh - und eigentlich wollte ich NICHT wieder mit dieser Diskussion anfangen...
(Die "Mein KungFu ist besser als Deins"-Diskussion meine ich.)

Imperial Games
25.11.04
[ Teil 2/5 ]

@Zathras:
Kenn Duke Nukem - Manhatten Projekt nicht. Ich versuch weiter unten mal, mir
das vorzustellen.
Inwiefern ist das 2,5D? Eher so wie DOOM? (Wird ja auch manchmal als 2,5D
gehandelt, wegen der "Einschränkungen.") Oder eher so wie (wie hieß das gleich,
hatts mal aufm Amiga gesehn, so'n Spiel in so Kavalierperspektive) - Syndicate?
Achja. Aufm PC gibts ja auch so'n Kavalierperspektive-Spiel, fällt mir grad
ein: Dieses komische SIMS. (Hab nie kapiert, wozu das gut ist - ist das
ödeste Spiel, das ist je gesehen hab. Da macht Pong mir irgendwie mehr Spaß.
Ich meine: Wozu soll man das reale Leben simulieren? Das reale Leben und
seine Idiotie/Langweiligkeit ist doch eigentlich der GRUND, sich überhaupt mit
Computern/Computerspielen zu befassen - um dem fernzubleiben. Das nur am Rande...)

Naja. Ist das SOWAS in der Art? (Wobei: Hab da auch mal was cooles gesehen.
Wird kaum einer kennen. Hieß "Domination" und ist - völlig zu unrecht imo -
nie so recht bekannt geworden. Spielidee ist eigentlich nicht schlecht.)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

@Jan nochmal:
[Zitat] "Ja, ne tastatursteuerung klappt bei 2D bzw. 2,5D natürlich auch.
In 3D dagegen ist schon eine analoge Kontrolle von nöten." [Zitat Ende]

Nicht. (Siehe Doom, Quake, etc.) Und: Turrican sollte ne ALTERNATIVE, nicht
ein NACHFOLGER zu Counterstrike sein...
Sollte das ebenfalls so'n dummes Soldaten-/Militär-gemache werden wie die
meisten 3D-Spiele heutzutage (am Ende noch: Bren McGuire nicht mehr mit den
traditionellen Turrican-Waffen, sondern mit M16 oder Raketenwerfer!), hör ich
endgültig auf, an irgendwas zu glauben. Das würde mich WIRKLICH sauer machen!
Wehe, wenn das passiert! Dann schare ich ne Horde Hacker um mich, die alles
dransetzen, diesem Frevel Einhalt zu gebieten!


[Zitat] "...So richtig spannend find ich's aber nicht. Das wäre ja quasi nur ein
Aufwärmen des vorhandenen Konzepts..." [...] "...Wenn man jetzt noch statt seiner
Waffenhand den ganzen Bren McGuire vor sich sehen..." [Zitat Ende]

Als ob es das bei den ganzen 3D-Games NICHT so wäre...! (Aufwärmen des immer
gleichen Konzepts, mein ich) - und: Nur alleine durch die Tatsache, daß man
die Figur SIEHT, wär das trotzdem nicht "was eigenes". (Weil: Gibts mittlerweile
mindestens genauso oft wie "Ego"Shooter.)
Daß man den Turrican-Typen sieht, wäre halt nur quasi die "Rechtfertigung",
damit wenigstens IRGENDWAS in dem Spiel noch an Turrican erinnert. (OK, so'n
Walker in 3D sähe wahrscheinlich nicht schlecht aus. Aber imo könnte man die
mittlerweile auch aus DOOM3 oder so rippen, wenn man sowas braucht - meine in
irgendnem neueren 3D-Game mal sowas gesehen zu haben - ... nur mal soviel zum
Thema "eigenständiges neues 3D-Spiel"...)

[Zitat] "WIr würden's alle mögen, aber Spieleserien dürfen sich ruhig weiterentwickeln.
Und ich bin mir sicher, dass Turrican in 3D funktionieren würde. Man muss nur
die Gameplay-Schwerpunkte richtig setzen." [Zitat Ende]

Weiß nicht, wieso "weiterentwickeln" immer mit "aus was beliebig anderem wird
was in 3D" gleichgesetzt wird. Als wäre 3D die logische Weiterentwicklung
von allem, was man kennt...
(Bei der Erfindung des Papiers war man froh, genau das Umgekehrte geschafft
zu haben. Und es wurde auch nicht als Rückschritt empfunden.)

(Ich finde, eine 3D-Welt glaubwürdig auf eine 2D-Ebene zu "projizieren", ohne
daß man sich fühlt, als spielte man in ner "Ameisenfarm" erfordert viel
mehr Phantasie, als einfach nur "die Realität nachzubauen". Diese Ansicht
ist aber natürlich REIN SUBJEKTIV - ich weise hiermit darauf hin, daß ich dies
EXPLIZIT ERWÄHNT habe.)


[Zitat] "Ich finde z.B. Jump'n'Runs seit das Genre zu richtigen 3D Konzepten
übergegangen ist oft nervig und frei vom simplen Charm, den es in 2D
hatte. Also würde ich von schwierigen Sprungpassagen absehen." [Zitat Ende]

Feststellung richtig - Schlußfolgerung unlogisch.
Ich würde generell davon absehen, sowas in 3D umzusetzen, denn Jump'n'Runs
LEBEN von schwierigen Sprungpassagen - deshalb heißen sie auch so. Daß es
in 3D nervig ist und daß man daher dort von schwierigen Sprungpassagen absehen
müßte, ist eigentlich nur der BEWEIS, den man braucht, daß 3D für sowas völlig
ungeeignet ist. (Und der Beweis, daß es nix weiter werden würde, als ne
sinnlose Ballerei - weil's nämlich genau DAS ist, was dann übrigbliebe!)

Wieso dann alle alten Spiele in 3D auf Konsolen umgesetzt werden? Weil man's
KANN (sind ja jetzt überall 3D-GrafikChips drin) nicht, weils wirklich
sinnvoll oder nötig wäre... - MARIO in 3D: Als ichs das erste mal gesehn hab,
dacht ich, ich muß kotzen...

Imperial Games
25.11.04
[ Teil 3/5 ]

@Slayer:
[Zitat] "2D Spiele sind nunmal anders als 3D Spiele. Bei einer Umsetzung wird
immer eines fehlen... die Vorteile der 2. Dimension. Hinzukommen natürlich noch
die Nachteile der 3. Dimension. (Klar, die Vorteile der 3. sind auch nicht
zuvergessen)
Und ich behaupte jetzt einfach mal, dass Turrican am besten in der zweiten
aufgehoben ist."

Da stimme ich zu. Werde das jetzt etwas näher erläutern...
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
@Allgemeinheit: (hier ist "weiter unten, wo ich das erkläre")

Ohne, daß mich jetzt Pfennigfuchser mit Details langweilen müssen (bin schließlich
selber Programmierer), sag ich jetzt einfach mal: Computerlevels kann man sich
im großen und ganzen als eine Art "Quader" vorstellen. Weil der Mensch 2-dimensional
denkt, neigt er auch irgendwie dazu, immer eine der Dimensionen dabei als "halbe"
zu gestalten, so daß der Quader immer ziemlich "flach" ist.

Bei 2D-Levels und selbst bei ner Art "Pseudo-3D" (optisch 3D, spielerisch 2D) ist
die "flache" Dimension die "Tiefe" - bzw eigentlich das, was sich links und rechts
der Spielfigur befindet. Dafür ist die Dimension nach vorn/hinten ziemlich groß,
nach oben/unten im allgemeinen etwas kleiner (liegt an menschlicher
Fortbewegungsweise) - bei Turrican speziell aber kaum kleiner als die vorn/hinten
Dimension (vorn/hinten/links/rechts/oben/unten nicht aus Sicht des SPIELERS,
sondern der SPIELFIGUR zu sehen), denn Turrican hat auch nach oben/unten sehr
viel Bewegungsspielraum.

Bei 3D dagegen ist die "flache" Dimension die Höhe. Zwar kann man große,
"würfelförmige" Levels genausoleicht bauen, diese sind aber durch die andere
Sicht in 3D grausig unübersichtlich im Vergleich zu 2D - SELBST WENN man das
ganze in "Tomb Raider"-Sicht mit 'ner intelligenten Kamera machen würde.
Abgesehen davon ist TURRICAN im Vergleich zu "Tomb Raider" ein ziemlich
SCHNELLES Spiel. Das liegt vor allem daran, daß "Tomb Raider" gar nicht so
schnell sein KÖNNTE wie Turrican, weil es dann unspielbar wäre.

-> Und genau da liegt der Knackpunkt:
Speed reduzieren, damit in 3D noch spielbar (wenn so fix wie 2D-Turrican,
wären alle, außer denen, die täglich 10h spielen, ständig nur am Runterfallen)
Sprungpassagen vereinfachen - dafür geschicktes Springen, Zielen und Ballern
(das, was Turrican ausmacht) ersetzen durch Verlagerung des ganzen
Spielschwerpunkts auf Abschußquote und Schießen mit Maus-Aiming und Fadenkreuz
(was eher typische 3D-Shooter ausmacht).

Das wäre dann alles - aber nicht mehr Turrican...
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Warum bin ich eigentlich am ÜBERLEGEN, ob ich der "Aktions-Ebene" in meiner
2D-Engine (also der Ebene, in der sich die Spielfigur bewegt) eine dritte,
einen "Klotz" breite Dimension (mit 3D-Verhalten) hinzufüge?

Nun - einerseits ist es eine programmiererische Herausforderung, einer
eigentlich verdammt schnellen 2D-Engine so ein Pseudo-3D-Feature hinzuzufügen
ohne nennenswerten Performance-Verlust. (Aber so gesehen wär's auch ne
Herausforderung, in das Spiel einen MP3-Player einzubauen, der MP3s über den
PC-Speaker digital abspielt - und ich werds trotzdem nicht machen...)

Andererseits: Bei einer in reinem 2D gehaltenen handgepixelten Grafik fällt
das Fehlen einer dritten Dimension kaum auf - und es kommt einem beim Zocken
auch gar nicht die Frage in den Sinn, wieso der Typ nicht auch mal nach
links/rechts geht oder ihn keine Gegner von da angreifen (vom Spieler aus
gesehen halt vorn oder hinten - vobei "vorn" ja die Mattscheibe ist...) -
was eben einfach am Design liegt. Irgendwie stellte sich mir beim Zocken
"reiner" 2D Spiele nie die Frage nach der "fehlenden" dritten Dimension.

Würde man nun diese Tiefen-Ebene darstellen, ergäbe es sich zwangsläufig, daß
der Held sich quasi auf 1 Klotz breiten "Stegen" bewegen würde - was die
Abwesenheit der Tiefendimension viel offensichtlicher werden ließe...

So eine Art Pseudo-3D (wenn auch nur "unbeweglich" - also eher "Kavalier-
Perspektive) wurde ja in "Super Probotector" (SNES) angewendet. - Jeder
Genre-Fan, der's nicht kennt, sollte es zumindest mal gesehen haben, da es
vom Grund-Design her einige Parallelen aufweist, ebenfalls in ner futuristischen
Welt mit Robot-Haupthelden spielt u.ä. und daher eventuell gefallen könnte.

Feinde kommen da auch teilweise von "hinten". Besonders interessant an Super
Probotector finde ich eben die Spielführung. Abgesehen in den zwei "von oben"
Levels ist diese in den "von der Seite" Levels im Gegensatz zu Turrican zwar
linear - was natürlich für den, der gerne "Boni suchen geht", nicht so
interessant wäre - dafür aber um viele Features bereichert. Die Probotectors
können an (manchen) Wänden klettern, an Stahlträgern hangeln (Yeah, mit einer
Hand festhalten, mit der anderen ballern - alleine wie die Robots AUSSEHEN
finde ich absolut geil...) usw.

Imperial Games
25.11.04
[ Teil 4/5 ]

(Ich weiß, in Turrican3 auf Amiga hat McGuire ein "Seil" mit Wurfanker - weiß
grad nicht die exakte Bezeichnung, hab auch noch nie einen Amiga gehabt.)

Naja. Und ist halt so: Im 4. (?) Level z.B. fahren die Probotectors auf so
futuristischen Motorrädern, dann steigen sie an so nem riesigen Raumschiff
hoch und beharken da alles, während sie dranhängen und dann schießt das Teil
mit Raketen und die müssen sich im Ernst an die RAKETEN hängen und von Rakete
zu Rakete springen, während sie das Raumschiff von vorn fertigmachen - an den
Raketen hängend...! (Mann, war ich begeistert, alleine über die Ideen...)

Will nur sagen: Das 2D-Genre ist noch lange nicht am Ende - und es liegt nur
an der Phantasie des Einzelnen, was daraus zu machen ist. Bei 3D sehe ich
das Potential nicht so sehr für speziell DIESES Genre (Arcade-Jump'n'Shoot,
bzw Arcade-Shoot'em'up), weil man sich da stärker an physikalische
Gesetzmäßigkeiten oder die "reale Welt" und deren Möglichkeiten halten muß
(die mir beim Zocken ehrlich gesagt scheißegal sind!) - was einen ziemlich
einschränkt.

Beispiel: In 2D-Arcade-Games springen Figuren grundsätzlich unnatürlich hoch.
Fällt keinem weiter auf, stört auch keinen - man kann quasi "senkrecht"
springen, 2-3mal so hoch, wie die Spielfigur groß ist, gelegentlich sogar
höher (Mario & Co).
In 3D wird dies grundsätzlich um mindestens 50% reduziert (prüft's nach - ich
erzähl hier keinen Scheiß), um die Spielbarkeit zu gewährleisten - was
natürlich die vertikalen Möglichkeiten ziemlich einschränkt. Geile
Zickzack-Sprünge á la Turrican, um höhergelegene Ebenen zu erreichen (eigentlich
schon ein MARKENZEICHEN von Turrican!) wären in 3D einfach ein Horror zu spielen...

Ich erklär das mal kurz: "Ego" käm für Turrican schonmal nicht in Frage.
Wenn man nicht sieht, wo man steht oder hinläuft oder hinspringt, ist das
GANZ schlecht für Turrican. Also "Außenansicht". Mit "Kamera". Es gibt
dafür 2 Möglichkeiten:
1.) feste Kameras, die immer wechseln. Wird keiner haben wollen - weil
dadurch das Spiel viel langsamer "wirkt" - bzw weil einem da mehr AUFFÄLLT,
wie langsam es auch wirklich WÄRE in 3D.
2.) bewegliche Kameras, die immer hinter Turrican herjuckeln. Bei so einem
Zickzack-Sprung könnte nun die Kamera entweder (a) verharren - mit dem
Ergebnis, daß man Turrican entweder von vorn oder von hinten sieht und sich
jedesmal die Steuerung umkehrt - wahnsinnig nervtötend... oder (b) ständig
mitbewegen, so daß sich in dem Fall also die Kamera (und das Bild) quasi
ständig bewegen würden und man einfach kein ruhiges Bild mehr zum Springen
hätte (kann mir keiner erzählen, daß sowas beim Springen nicht streßt).

Desweiteren: Ist die Kamera ZU NAH an der Spielfigur, sieht man nur diesen
"vor einem liegenden Kegel" aber kaum auch wichtige oben/unten-Bereiche -
man wäre ständig nur am hoch-/runtergucken und könnte sich kaum noch aufs
Laufen/Schießen konzentrieren (Ja, ich weiß: Maussteuerung. - Wieso spielen
so leute nich mit der GUI von Windows selbst? Buttons klicken, Fenster
schieben, Iconklick-Zielübungen? Die brauchen doch eigentlich gar keine
Spiele...).

Lösung wäre jetzt, die Kamera WEITER WEG zu plazieren. Aber jeder, der selbst
schon 3D gecodet hat (es ist ja nicht so, als wüßte ich nicht, wovon ich hier
rede - aber hallo...), kennt das Problem: Ständig sind diverse Levelaufbauten im
Weg und man ist dauernd am Ändern von Kamerawinkel und -höhe, um dieses Umstandes
Herr zu werden. Was eben dafür sorgt, daß "nach vorn" alle naselang etwas
anderes bedeutet... (Am fiesesten finde ich es, wenn mich die Spielfigur quasi
"ansieht" und ich trotzdem noch Cursor-rauf drücken muß, damit sie sich "nach
vorn" (auf mich zu) bewegt und Cursor-links, damit sie sich nach "links" (also
jetzt eigentlich eher rechts) bewegt...)

Imperial Games
25.11.04
[ Teil 5/5 ]

Wie wäre es stattdessen einfach damit, NICHT das zu sagen:
"Alle anderen machen AUCH 3D, also muß Turrican es ebenfalls machen, um neu und
modern zu bleiben und mit der Zeit und Mode zu gehen."

Sondern eher vielleicht das:
"Turrican für sich ist so cool, daß es überhaupt nicht nötig hat, das zu machen,
was alle anderen machen. Wir Turrican-Fans sind STOLZ darauf, daß unser Spiel
NICHT jeden Trend mitgemacht hat - denn Turrican ist nicht 'alle anderen' -
Turrican ist was Besonderes."


Ich sag mal so: CATWOMAN war immer bekannt dafür, daß sie ein HAUTENGES Outfit
trägt. Aber um dem allgemeinen Trend zu genügen, trägt sie jetzt auch diese
gräßlichen Schlaghosen - wie alle Tussen halt heutzutage... (wärx!)

Ich fragte mich schon, wann der erste damit rauskommt, daß dieses "großer böser
Kampfroboter"-Outfit ja als "80er-Relikt" eigentlich passé ist und man
vielleicht überlegen sollte, ob der Hauptheld nicht eher in "Baggy Pants"
(die neuen Levi's mit Anti-Form...) und großen klobigen Turnschuhen rumlaufen
sollte... --- Den Haarschnitt (McGuire war immer langhaarig!) haben Smash Designs
ja in diesem "Story Demo" zu T3 ja schonmal kurzerhand geändert. - Nicht, daß
ich was gegen Smash Designs hätte - im Gegenteil. Mich störte nur ein wenig,
daß dem ganzen in diesem Demo schon wieder so ein militärischer Aspekt
gegeben wurde...


Und immer, wenn ich sehe, daß dieser "Militärspiel"-Trend so anhält (DOOM1 und
DOOM2 waren lange nicht so unerträglich militärisch wie DOOM3!), sehe ich in
Gedanken immer so "Männer":
"Grunz! Bier! Grunz! Fußball! Grunz! Mit Soldaten und Panzern spielen! Grunz!
Ich bin der größte Stecher in der Gegend! Grunz! Versteh' gar nicht, warum
die ganzen Weiber nicht reihenweise bei mir Schlange stehn..."

Mir wäre halt lieber, daß Turrican das coole Science-Fiction-Geballer bleibt,
das es ist - und nicht zu einem dieser hirnverbrannten "US-Army-Trainingsspiele"
mutiert.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Mann, war das 'n langes Statement! - Naja. Mußte einfach mal gesagt werden.
Zum Thema "Turrican in 3D" hatte ich mich ja imo noch nirgends ausreichend
ausgelassen.

t.r.schmidt
25.11.04
@imperial:
also knapp nochmal meine Meinung:
ich würde ein 2d-Turrican vom Meister bestimmt genauso kaufen und anbeten wie ich es z.B. mit Castlevania SOTN tue. Ich liebe Pixel-Grafik und oldschool Gameplay sehr, und das fesselt mich immer wieder.

Aber ich muss auch gestehen, das trotz meiner diesbezüglichen Leidenschaft 3d-Spiele es leichter haben für Atmosphäre zu sorgen, so das man einfach nur irgendwo steht und Wasserfälle oder den Himmel anstarrt.

Turrican war für mich noch nie reine Ballerei wie Contra, ich fand es immer klasse. das es eine kleine, relativ glaubwürdige Welt war. Man konnte sich hineinversetzen in alten Ruinen rumzuspazieren, es hab Wasserfälle, Pflanzen, einen schönen bunten Himmel... und viel zu erkunden. Das Gefühl finde ich vor allem bei Rollenspielen wie Gothic wieder.

Turrican lebte auch schon immer von tollen Effekten. Bildschirmfüllenden Endgegnern, grossen Waffen und riesigen Explosionen. Und von Originalität.

Und da es, wie du ja treffend festgestellt hast, bis dato recht viel Einheitskost gibts (die gabs damals in 2d auch) fände ich es eine Herausforderung das Konzept mal in 3d zu sehen. Die besten 3d-Jump n Runs sind leider alle voll mit Knuffihasen und Puschelmäusen, auch wenn sich sowas wie Jack & Daxter wirklich gut spielt - das nervt. Und da kann man einfach noch mehr machen.

Ein 3d-Turrican könnte, wie Robert vorgeschlagen hat, ein innovativeres System beim Hüpfen und Verhalten der Spielfigur haben, das mehr auf die Umgebung reagiert, nicht so stereotyp wie alles andere seit es Tombraider oder Soulreaver gibt.

Es könnte eine liebevollere Spielwelt haben. Ruinen im Dschungel mit Wasserfällen, Nebel und Seen, und mittendrin der düstere Techno-Turm vom Morgul.

Zielen war bei Turrican noch nie ein grosses Thema - die Waffen waren immer so *gigantisch* das man alles wegbrät - man muss nur schnell genug ausweichen und in die richtige Richtung abdrücken. Da würde sich auch das grösste Doom-Bfg wimmernd vor Scham in die Ecke verkriechen.

Bei Turrican kammen die Gegner immer in Strömen, fair und schlau plaziert - und das in schmalen, verwinkelten Levels. Wo finde ich das? Ich kenne nur Spiele in denen entweder wenige harte Gegner rumrennen, oder es sind recht stupide Horden, die auf einer grossen Fläche rumwetzen wie in Serious Sam.

Und das die guten Shooter entweder voll Militär, Attentätern oder eben Knuffitierchen sind geht mir auch auf die Füsse.

Aber vor allem bei der Steuerung könnte man alles in den Schatten stellen. Das, und genau das, hat Turrican damals zum Hammer gemacht, er steuert sich einfach genau richtig.
Und gerade das wurde bei schnellen 3d-Person Shootern einfach noch nicht geschafft.

Puh. Etwas wirr vielleicht aber so ungefähr seh ich das
t.r.schmidt
http://www.nemmelheim.de/turrican/news/turri3dstalk.jpg
25.11.04
Ich kanns mir nicht verkneifen:

http://www.nemmelheim.de/turrican/news/turri3dstalk.jpg

Ist natürlich noch billig, aber da bekomm ich einfach tierisch Lust rumzulaufen.
Robert
25.11.04
Jak2 ist doch gar nicht so knuffig. MDK gibt's auch noch (Teil 1, in Teil 2 haben sie leider auf Maus/Tastatur umgestellt). Na egal, ich spiel jetzt weiter Paper Mario

@Imperial: Weißt Du eigentlich über Turrican 3D bescheid?
Slayer
26.11.04
@Imperial Games
Probotector ist übrigens ein Run'N'Gun welches es mittlerweile auch als 2,5D Umsetzung gibt (2D Gameplay mit Polygon Grafik.. also so ähnliche wie Duken Nukem Manhattan Project). In der Original Version (Contra) sind die "Probotectors" übrigens Soldaten. Eigentlich müsstes dir da wieder schlecht werden, wegen dem Militärischen Anteil in dem Spiel....

Dass dir bei Super Mario 64 schlecht wird ist schade, denn so verpasst du eines der besten 3D Spiele die es gibt. Aber naja, viele 3D Spiele neigen nun mal zu einer "realistischen" physikalische Darstellung usw. ... und Kamera Probleme werden wohl nie gelöst werden.

Ich weiß nicht woran es liegt, das Leute ein Turrican in 3D fordern. Ich kenne momentan nur 3 Gründe:

1.) Sie wissen nicht und wollen es nicht wahrhaben, dass ein Turrican in 3D nicht so funktioniert wie es als Turrican funktionieren sollte.

2.) Die Erde ist doch Flach und 3D Spiele sind die einzigste Möglichkeit sie 3D erscheinen zu lassen und "Turrican" geht dabei als Retter hervor... ?

3.) Es ist eine Herausforderung an Entwickler und Spieler.

@Robert
Warum spielst du MDK2 nicht auf der Dreamcast mit Joypad? Kann ich nur zu empfehlen und das kommt einem T3D noch am nächsten.

@t.r.schmidt
Was macht der arme Bren dort in dieser flachen Welt?
Die meisten 3D Spiele sind übrigens flacher als die Turrican Spiele. Da man sich meistens in die "Tiefe" des Raumens bewegt und nicht mehr viel mit Oben und Unten ist.
Zathras
26.11.04
@imperial

Mit "2,5D" meinte ich nicht die "Doom"'sche Variante, sondern quasi das alte 2D-Turrican-Prinzip, wobei aber die Grafik mit 3D-Modellen dargestellt wird.
Robert
26.11.04
4.) Weil es ein gutes Spiel werden könnte.

Ich nehme dann 3 und 4.

MDK2 habe ich auf PC und PS2. Auf der PS2 ist es noch schlimmer, da sie einfach die Maus/Tastatur-Steuerung auf die Sticks legen. Ist das in der Dreamcast-Version anders? Auto-Aiming?
Maussteuerung in einem Actionspiel finde ich schon übel, aber für mich der absolute Steuerungs-GAU ist Maussteuerung auf einem Joypad in einem Actionspiel, wie in MDK2 und Oni.
Slayer
26.11.04
Das ein Turrican ein gutens Spiel werden soll... also davon gehe ich aus!

@Robert
Ich glaube die PS2 Version von MDK2 ist mit mit der DC Version Inhaltlich identsich. Richtiges Auto-Aiming gibt es nicht, nur eine kleine Hilfe für ungenaues zielen. Ich komme mir dieser Steuerung sehr gut klar. MDK2 spielt sich flüssig und es kommt selten zu Kamera Problemen oder anderen.
Robert
27.11.04
Na siehst Du, ein gutes Spiel mit Features aus Turrican aber letztlich doch ganz anders - was könnte man sich mehr wünschen?

Zu MDK2: Ja, es ging schon irgendwie (wenn ich das auch bei weitem nicht als sehr gut bezeichnen würde). Aber man merkt die ganze Zeit, dass es auf Maussteuerung ausgelegt ist - dann muß ich immer an Oni denken und schwups ist die Konsole aus.
Ich spiel eh schon genug mit Windows (Imperials Kommentar diesbezüglich ist genial, das knall ich ab jetzt jedem Ego-Shooter-Spieler an den Kopf).
Slayer
27.11.04
Ja, was will man mehr als ein "gutens" Spiel?

Warum sollte man sich MDK2 wegen so einem schlechten Spiel wie Oni miesmachen? Ich beim spielen übrigens nicht an Maussteuerung.

Hmm... welches Kommentar von Imperial meinst du genau?
Robert
27.11.04
Eine gute Steuerung ist für mich nunmal eines der wichtigsten Spaßkriterien geworden.
Oni ist bis auf besagten Mangel ein gutes Spiel. Das ist ja das Schlimme. Für ein Oni mit richtiger Steuerung würde ich sofort in den nächsten Computerladen rennen (gibt übrigens auch eine PS2-Version - selbe Problematik wie mit MDK2).
Wahrscheinlich bin ich diesbezüglich überempfindlich. Aber dagegen tue ich erst was, wenn mir die Spiele mit richtig guter Steuerung ausgehen und das scheint noch lange hin zu sein

Imperials besagter Kommentar befindet sich in Teil 4/5 im zweiten Absatz von unten.
Imperial Games
02.12.04
@Robert: Ich weiß über das Turrican 3D Projekt Bescheid.
Ich weiß auch, daß Manfred Trenz (the one and only - the
man himself) dieses Projekt gestartet hat.

Es ist nur so: Wenn man ein Spiel vor allem wegen seines
Spielprinzip mag und sich dann vor allem das Spielprinzips
mag (auch wenn der Hauptheld derselbe ist) - daß es dann
wahrscheinlich ist, daß man das Ergebnis nicht mehr mag.
Mir gefallen eben vor allem diese 2D-Spiele. Ich mag
"Plattform" usw. Und ein 3D-Spiel wär eben was komplett
anderes.

Und: Ja, ich habe auch schon Screenshots von Turrican 3D
gesehen (schon ne Weile her). Überzeugte mich aber nicht
davon, daß es was anderes wird, als das, was ich befürchte.

Achja, nochwas: Eigentlich kanns mir ja egal sein, weil
ich sowieso nie dazu kommen werde, das Spiel jemals zu
spielen - unabhängig davon, ob es 2D oder 3D wird. Habe halt
nur meine (unmaßgebliche) Meinung kundgetan. Für mich
persönlich ändert sich - unabhängig davon, wie ein neues
PC-Turrican aussehen würde - ohnehin überhaupt nichts.
(Weil's wohl kaum auf nem 486er mit DOS v6.22 laufen wird.)


Imperial Games
02.12.04
Fehler im 2. Absatz. Korrektur:
Es ist nur so: Wenn man ein Spiel vor allem wegen seines
Spielprinzips mag - und sich dann das Spielprinzip
ändert (auch wenn der Hauptheld derselbe ist) - daß es
dann wahrscheinlich ist, daß man auch das Spiel nicht
mehr mag - vor allem, wenn man mit dem ANDEREN Spielprinzip
(3D) nicht viel anfangen kann.

@T.R.Schmidt: Ich bekomme da keine Lust, herumzulaufen. Es
sieht aus wie die reale Welt. Würde mich die reale Welt
interessieren, wäre ich nicht Computerfreak geworden (sondern
hätt mir 'n Leben oder sowas zugelegt).
Bin eher ein Freund handgepixelter Grafik.


t.r.schmidt
02.12.04
@imperial: wie gesagt, ein Freund bzw. Verehrer von handgepixelter Grafik bin ich auch, aber die virtuelle Realität hat ein paar Vorzüge vor der echten
Christian
02.12.04
@t.r.schmidt: Du meinst nackte Tatsachen und so? Da ist VR u.U.bestimmt nicht schlecht,sofern die Rechnerkapazität ausreichend ist (Was noch mind. 15-20 Jahre dauern sollte)!
Imperial Games
03.12.04
Igitt, Menschen-Scheiß... - Irrelevant und überflüssig.

Je weniger es mit der realen Welt zu tun hat oder gemeinsam
hat, umso besser finde ich es im allgemeinen.

Ich bin Computerfreak. Außer bei RÄDERN gibt es überhaupt keine
Rechtfertigung dafür, irgendetwas NICHT ECKIG zu machen.

Thema VR... Schon, daß irgendwas "3D sein muß" zeigt, daß einige
Leute sich von der Realwelt einfach nicht lossagen können. Nur
weil die Realwelt in 3D erscheint, wollen Leute das auch auf dem
Computer. Muß imo eben nicht sein.
Ähnlichkeit der Computerwelt zur Realwelt ist absolut nicht erforderlich.
Die Realwelt ist unwürdig, auch noch auf dem Computer abgebildet werden
zu müssen. Es gibt schon genügen (zuviel) Realwelt "um den Computer herum",
da muß sie nicht noch "im Computer drin" stattfinden.


Christian
03.12.04
Vielleicht leben wir schon in einem Computer.
Was sicher ist: Es wird die VR geben, und zwar so real das man sie nicht mehr von der wirklichen Welt unterscheiden kann. Zudem wird es keine 100 Jahre mehr dauern, wir alle (Ok sagen wir die jüngeren unter uns) werden die wahre VR noch erleben.

Es wird viele Menschen geben die garnicht mehr in die reale Welt (Die wohl auch auch fiktiv ist) zurückwollen und sich dorthin flüchten. Nur noch zum Essen und Schlafen wird diese Welt genutzt. Die Welt wäre plötzlich nicht mehr dieselbe wie zuvor.

Die Rechenkapazität die dazu notwendig wäre ist nach heutigen Maßstäben astronomisch hoch, mit einem Quantenrechner oder neuen Nanorechnern stellt diese Hürde aber kein allzugrosses Problem mehr dar.

@ Imperial Games: Was hast du gegen VR?

Mit ihr wären Dinge möglich die du dir nicht im entferntesten vorstellen kannst. Die VR eröffnet uns neue Horizonte.

Filme wie Herr der Ringe oder Star Wars- Wäre es nicht interessant selber den Helden zu spielen, in den Körper von Frodo oder Luke Skywalker oder gar virtuell in den Körper einer Frau zu schlüpfen, nur um mal auszutesten wie das so ist?

Hollywood wird interaktive Filme drehen in denen du die Hauptrolle spielst oder den Handlungsstrang in Form des Helden oder einer Nebenrolle durchlebst.

Bist du nicht neugierig darauf?

Also ich kanns gar nicht erwarten in einen virtuellen X-Wing zu steigen, den Todesstern zu plätten und die G-Kräfte (leicht entschärft) am eigenen Leib zu spüren.
Slayer
03.12.04
Wozu braucht man noch Interaktive Filme, wenn es VR-Spiele gibt?

Auch in 100 Jahren wird es nicht wirklich sein länger als ein paar Stunden (oder weniger) in eine VR-Welt zu sein. Stichwort: Motion Sickness.
Robert
04.12.04
@Imperial:
zu T3D: Das dürfte die grundsätzliche Problematik an allen 3D-Versionen guter 2D-Spiele sein. Man wird es nie allen recht machen können, nicht weil die 3D-Versionen schlecht sind, sondern einfach, weil sie anders sind. Aber gerade das macht mich neugierig und macht es für mich interessant.

zu 3D und VR: Ich mag rund viel lieber als eckig. Aber davon mal ab, 3D ist nicht nur sinnvoll um realistisch auszusehen, man kann in einem 3D-Spiel einfach mehr Möglichkeiten einbauen, komplexere Spiele erschaffen.

@Christian: Frodo, Luke oder eine Frau? Iiieh. Ein Besessener, ein Dummlaller oder eine Person, die nicht im Stehen pinkeln kann und bei der Fortbewegung zu hohe kinetische Energien nach oben und unten erzeugt. Nein danke. Für mich lieber einen Turrican Assault Suit.

@Slayer:
Motion Sickness (zu Deutsch Reisekrankheit):
"Als Ursache der Reisekrankheit ist gemeinhin anerkannt, dass der Gleichgewichtssinn im Innenohr durch Beschleunigungen (Schaukeln, Stöße, etc.) oft über einen längeren Zeitraum gereizt werden, ohne dass diese Bewegungen von anderen Sinnesorganen wie den Augen bestätigt werden."
Das trifft auf ein VR-Spiel nicht zu, außer man sitzt in dem Spiel gerade auf einem Schiff.

Aber mal was interessantes zu VR:
-Vor etwa 10 Jahren, als die VR-Helme gerade recht populär waren vertrat ein LucasArts-Mitarbeiter in einem Interview im Amiga Joker die Meinung, dass VR nicht kommen wird, dafür aber weltweite Multiplayerspiele. Er hat recht gehabt.
-Der Gedankengang hinter "die Matrix" stammt von einem griechischen Philosophen, der darauf vor ein paar hundert Jahren kam.
-Unsere Welt ist zu detailliert um simuliert zu sein. Wer käme auf die Idee, Teilchen zu simulieren, die ein Millionstel der Größe aufweisen, die ein Spieler wahrnehmen kann? Obwohl, vielleicht weist die Heisenbergsche Unschärferelation auf ein Level of Detail-System hin. Du meine Güte.
t.r.schmidt
04.12.04
@Robert:
Motion Sickness tritt leider auch umgekehrt auf, das heisst wenn sich vor den Augen was bewegt und die anderen Sinnesorgane das nicht bestätigen, da hat sich aber scheinbar der Begriff Gamin Sickness durchgesetzt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gaming_Sickness

Mir geht das bei Ego-Shootern (aber interessanterweise nur da) recht oft so, und das ist wirklich ein echt übles Gefühl. Hängt aber arg mit einigen Parametern im Spiel zusammen, bei manchen passiert nichts, bei anderen wird mir sofort übel. So gesehen ist das Lösbar wenn sich jemand drum bemüht und imho kein Hindernnis für die VR. Zudem könnte die VR nicht unbedingt nur bei den Augen ansetzen, aber bis dahin ist noch eine Weile.

Und ob unsere Welt tatsächlich so detailliert ist kannst du nichtmal beweisen, weil wenn all die netten Geräte um Dinge zu vergrößern oder zu analysieren auch nur Teil der VR sind zeigen sie dir ja nicht unbedingt die Wahrheit. Nicht das ich daran glauben würde, denn so ein beschissenes Spiel hätte sich nie so gut verkauft, auch wenn die Grafik noch so toll ist
Robert
04.12.04
Richtige VR beinhaltet für mich gerade, dass man auch die Bewegungen spürt. Davon ab ist das schließlich heute schon in verschiedenen Varianten verwirklicht.
Zudem hat sowohl Motion- als auch Gaming-Sickness bei weitem nicht jeder. Nicht genug, um die Sache aufzuhalten.
Und wenn's nur bei EgoShootern auftritt, ist's ja eh egal Ich untersuch Dich dann und werde reich, weil mein VR-Spiel jeder spielen kann

Die netten Geräte haben ja Menschen gebaut, dann müsste sich "das Programm" in diese in ihm entstandenen Gerätschaften im Nachhinein einklinken. Klingt unrealistisch.
t.r.schmidt
04.12.04
Woher weisst du, das es Menschen und nicht Programme waren?

Aber lassen wir das, da kann man unendlich drüber philosophieren, ohne zu einem Ergebnis zu kommen.
Christian
04.12.04
Das ganze wird so vonstatten gehen das man das Gehirn an die virtuelle Welt ankoppelt und sich somit quasi aus der unsrigen Welt
vollständig ausklingt.
Nicht so wie in Enterprise, wo man ja in einem Holodeck herumspaziert welches irgendwo räumlich begrenzt ist.

Das ganze läuft dann ab wie die Realität, d.h. das was wir sehen und fühlen ist computergeneriert und wird auf diese Art und Weise unserem Gehirn extern zugespielt.
Ähnlich wie der wirkliche Informationsfluss den unser Gehirn verarbeitet. Man meint in dieser Welt man würde gehen, dabei sitzt man zu Hause auf dem Sessel.
Es ist vergleichbar mit einem realistischen Traum.

Ab diesem Punkt kann die Frage was ist real und was nicht nicht mehr so einfach beantwortet werden.

Zudem wird es schon vorher die Erkenntnis geben das die Welt in der wir leben wiederum nur ein Konstrukt unseres Gehirns und somit wohl ebenfalls nicht real ist.

Die VR bringt uns vielleicht zusätzlich zu einem spassigen Vergnügen dem Verständnis der Welt in der wir leben ein ganzes Stück näher als es die Wissenschaft jemals zu tun vermochte.

@ Robert: Das mit dem Level of Detailsystem ist keine schlechte Idee. Nur das dieses System vom Gehirn interpretiert wird.
Das was wir sehen, fühlen und erleben existiert vielleicht nur deswegen weil es vom Gehirn in eine logische Abfolge, in ein gedanklich logisches System konstruiert wird.
Robert
04.12.04
War eigentlich ein Scherz. Aber ich empfehle Dir mal Schrödingers Katze, falls Du das noch nicht kennst. Und ich empfehle Dir ein paar "ich vermute, dass..." in Deine Texte einzubauen. Klingt sonst, als machst Du einen auf Hellseher
Ich halte die Welt jedenfalls einfach für zu komplex, um nicht real zu sein. Aber egal, auch wenn die Welt real ist, kann man sie als Computerprogramm interpretieren. Das Universum ist der Computer und die Bewegungen der Elementarteilchen sind die Rechenoperationen

Und Vorsicht, wenn es um Virtual Reality geht, darf man sich nicht verschreiben - Virtua is a trademark of Sega Enterprises, Ltd.
Slayer
04.12.04
Nichts gegen Scince Fiction oder Realitäts-Theorieren aber, wenn man sich da zu sehr reinsteigert hört mich sich noch an wie ein verrückter Straßen Prediger.

Ich vermute, dass... die Realität sich wie ein Pong-Spiel verhält, man wird immer von zwei Schlägern daran gehindert der Wahrheit zu entfliehen. Gelingt es einen doch erhält man selber nie einen Punkt... man kann nur verlieren. Topp, die Wette gilt!

@Robert
Motion Sickness war dann wohl das falsche Wort. Gaming Sickness oder Simulator Sickness trifft es schon eher. Na, jedenfalls sind da einige Leute mehr anfälliger als die anderen... um sich auf dem Massenmarkt durchzusetzen, dürfte die Mehrheit da nicht so anfällig sein.
Seltsam, dass eigentlich alle paar Jahre ein Entwickler daher kommt und behauptet das jetzt die Zeit der VR-Spiele gekommen ist und dann wird es ein Flop. Gleiches gilt auch für "Multimedia-Konsolen"... aufgeben werden die wohl nie.
Christian
04.12.04
Zu komplex? Wer sagt dir das? Dein Verstand? Der ist evtl. ein Konstrukt deines Gehirns, und wie wir wissen ist unser Gehirn 100 mal komplexer als jeder Hochleistungsrechner. Liegt da nicht die Vermutung nahe das dies ein Hochleistungsrechner ist der alles konstruiert?

Du lebst in einer Welt über die du rein garnix weisst. Nur die Dinge die innen drin passieren, von deiner Wahrnehmung und deinen Sinnen interpretiert, nicht aber das was wirklich ausserhalb ist.
Du bist Teil des Gehirnkonstruktes und kannst somit nicht feststellen ob deine sichtbare Welt real ist, ob du selber real bist, ob nur deine Seele wirklich existiert oder nur ein komplexes Computerprogramm indem du als intelligente Schachfigur agierst.

Das ist *deine Welt der Sinne* in der *du* gefangen bist.
Und diese achsotollen Sinne lassen sich sogar durch billige optische Täuschungen austricksen.
Natürlich ist das für dich alles fantastisch und real was du wahrnimmst; für mich ebenso. Muss es ja auch sein, denn es ist *deine Welt*.

Für eine Fliege ist die Welt auch toll und schön und gut; sofern es ihre Sinneswahrnehmung zulässt gibt es für sie ja auch nichts anderes. Sie glaubt die Welt bestände aus einem achteckigen Raster (Ihre Augen haben ein solches Raster), was natürlich nicht so ist.
Oder Löwen können keine Farben sehen. Für sie ist die ganze Welt schwarzweiss.

In welcher Form du wirklich existierst, ob nun als Seele, das berüchtigte Gehirn im Reagenzglas oder nur als Programm- Niemand weiss es!

Eine genauere Aussage darüber treffen kann niemand.
Was meinst du mit komplex?
Diese Welt folgt einfachen Regeln die berechenbar sind. Ich halte sich nicht für allzu komplex, eher für unlogisch und logisch zugleich. Das was wir sind ist unlogisch, das was wir mit den Sinnen erleben ist hingegen absolut logisch aufgebaut.

Schon alleine diese Tatsache macht die Wahrscheinlichkeit das die Realität Real, nach dem Tod alles zu Ende oder alles so ist wie wir es uns in unserem Kleinhirn zurechtspinnen zunichte.

Die Wirklichkeit ist anders, wir sind diese zu erfassen nicht imstande.

Daher ist diese Welt auch so simpel und logisch-
Da wir mehr zu begreifen und zu sehen nicht in der Lage sind.


Nochmal zurück zu deiner Annahme die Welt sei zu komplex für ein Konstrukt:
Stell die eine 2 dimensionale Welt vor. In dieser Welt leben kleine Männchen, platt, nicht in der dritten Dimension wie wir sie kennen.

Sie leben tagein, tagaus vor sich hin auf ihrer flachen Welt. Für sie ist die Welt in der sie leben Alltag, es gibt nichts anderes was sie wahrnehmen können.

Für sie ist es die Realität und es würde nix bringen ihnen davon zu erzählen das es da draussen noch eine dritte Dimension gibt, sie würden es nicht verstehen; ihr Denkapparat kann diese dritte Dimension nicht wahrnehmen.

Sie würden uns als flache Gebilde wahrnehmen, Formen merkwürdiger Muster.
Wir könnten sie einsperren indem wir mit einem Stift eine Mauer um sie herumziehen, oder sie ärgern. Wer glaubt die Welt sei wirklich so wie man sie sieht, der ist Opfer seiner eigenen Sinne.
Nur wir Menschen sind in der Lage die Wirklichkeit dahinter indirekt zu erkennen, und zwar mittels Intelligenz.
Und vielleicht finden wir hierüber eines Tages in dieser Welt heraus was auf der anderen Seite wirklich auf uns wartet!

Was ich hinzufügen möchte: Ich persönlich glaube an eine Seele und an einen Gott, da ich schon viele Dinge gehört habe die so einfach stimmen müssen. Und das wir nach dem Tod in der Lage sind die Zusammenhänge und die Wirklichkeit zu begreifen.
Dennis Busch
05.12.04
Zitat von Christian:
"Wir könnten sie einsperren indem wir mit einem Stift eine Mauer um sie herumziehen, oder sie ärgern."
Ende Zitat.

Hey Cool! Daraus könnte man ein unterhaltsames
sehr lustiges Computerspiel machen.

Die Welt ist also wie ein weisses Blatt papier.
Darin leben kleine Strichmännchen.
Mit der Maus malt man Dinge in diese Welt, die
die kleinen Männchen, dann selbsständig
untersuchen und verändern und der Spieler
beobachtet sie dabei.

So eine Art "lebender Leveleditor".

Leider ist selbst dieses auf den ersten Blick sehr
einfach gestrickte Spiel bereits viel zu komplex,
wenn man kurz nachdenkt, was man bei der
Programmierung alles bedenken muß, wenn
das Spiel hinterher nicht doch wieder einem
strengen Muster folgen soll.
Das "Weltenkonstrukt" und die darauf
zugeschnittene KI für so ein
popelig aussehendes Spiel wäre schon komplexer
als jedes heute existierende noch so tolle
BestSeller Game.

Was "essen" die kleinen Männchen?
Wie pflanzen sie sich fort?
Können sie sterben?
Bauen sie "Häuser"?
Was wollen die kleinen Männchen in ihrem "Leben" überhaupt erreichen?
Was ist der Sinn ihrer Existenz?
Können die kleinen Männchen sich selbst überhaupt über sich selbst "Gedanken" machen?
Können sie erkennen, daß sie in ihrer Welt gefangen sind?
Werden sie zu dem Ergebnis kommen, daß ihr
ganzes Tun und Schaffen sinnfrei und nutzlos ist?

Alle Antworten auf diese Fragen müssen vorher
reinprogrammiert werden, ansonsten passiert
da im Spiel gar nichts.
Das Problem daran ist aber, daß wenn alles vorprogrammiert ist, das Spiel schnell öde wird,
weil sich (wie in unserem Leben ) ständig
alles wiederholt.

Na dann, prost Mahlzeit!

Ich habs doch immer gewusst:
Die Menschheit ist dazu verdammt ewig zu
suchen und umherzuziehen und doch nie irgendwas zu finden oder irgendwo anzukommen.

Nicht das das jetzt irgendwer negativ auffasst.
Denn für mich ist gerade diese "Tatsache", daß
letztenendes sowieso alles Sinn- und Nutzenbefreit ist, eine Rechtfertigung dafür
frei zu entscheiden, womit ich meine Zeit
vertrödele bis irgendwann mal (hoffentlich noch
in weiter Ferne) das Eintritt, was wir als Tod
bezeichnen.
Bronko
05.12.04
Ich hab die Sims ja nie gespielt, aber ist das nicht so ziemlich genau das? (Nur in Iso-2,5D)
Dennis Busch
05.12.04
Nee. Die Sims ist ziemlich genau das, was
es NICHT sein soll.
Slayer
05.12.04
2,5D gibt es eigentlich nicht aber der Begriff hat sich bei Spielen durchgesetzt die von der Seite gespielt werden wie eben auch Turrican oder andere Klassiker mit dem unterschied: die Grafik besteht nicht aus Bitmaps sondern aus Polygonen. Um das mal grob darzustellen. 3D Spiele mit einer Iso-Ansicht könnte man allenfalls als Iso-3D bezeichnen oder ähnliches. Wie auch immer man was bezeichnen will ist auch nicht so wichtig.

Von diesen "Lebens-Simulationen" halte ich sowieso nichts, braucht kein Mensch. (Jedenfalls nicht, wenn er spielen will).

VR brauche ich auch nicht, nach ein paar Stunden spielen merkt man eh keinen großen Unterschied mehr ob man auf einen Bildschirm guckt oder einen Helm auf hat.

Answer:
Name
Name:
eMail:
Website:
Comment:

Smileys
Please read the forum introduction


Search:

Back