Turrican News, Facts and Rumours

Welcome to Turrican SETA! Here you can find the latest news, rumours, downloads and collected facts about Turrican. If you think you know anything that should be mentioned here, please contact me.
   
 

Hurrican The best Turrican Remake !

Smiley
09.08.05
Hat jemad schon die Vollversion von dem Game ?
Ich muss sie unbedingt haben das Spiel ist voll der Hammer !
Aleine schon dieser Amigastarke Soundtrack Eiwuxe ist der Beste

Darkel
09.08.05
Achne ist ja schön das es dich auch noch gibt Smiley !
Hoffe das du öfters mal hier vorbeischaust und wenn du so sehr Hurrican liebst geh doch mal auf www.poke53280.de und Frage im Forum mal nach wegen der Vollversion.
t.r.schmidt
09.08.05
Gibts noch nicht, dauer auch noch ein paar Monate.
Torsten Giebl
12.08.05
Domys Musiken sind besser ...
Ralph
12.08.05
Na dann lasse er mal bitte hören. Aber dann bitte keine Examples, sondern komplette, eigene Stücke.
Übrigens hast du das "imho" vergessen.
Torsten
14.08.05
@Ralph :

Ich meinte natürlich Domys "Turrican like" Musics
Gibts ja genug in der Soundbase !
Ralph
14.08.05
Ja, die meinte ich auch Sind die Stücke denn alle fertig? Ich dachte eigentlich, dass es eher Beispiele aus T4E (r.i.p.) sein sollen. Wie auch immer, nach meinem Geschmack kann Eiswuxe da ganz gut mithalten.
Ich bin jedenfalls auf die Hurri-Mucke gespannt.
Imperial Games
15.08.05
Ich wünschte, ich könnte so coole Mucke machen wie Chris Hülsbeck.

Ich finde, es ist ein ziemliches Problem, daß seit '94/'95 manche Leute
denken, wenn Mucke ausm Computer kommt, müsse sie zwangsläufig klingen
wie Techno (und dessen Verwandte). - Oder anders ausgedrückt: Daß
sogenannter "Masterbass" oder minutenlang wiederholte 3-4 Töne-Sequenzen
wirklich das einzig wahre wären, was man mit nem Computer machen kann.

Bloß gut, daß es auch noch einige wenige gibt, die nicht dieser Meinung
sind. Computer sind viel zu schade für diesen eintönigen Einheitsbrei.

Slayer
15.08.05
Mittlerweile hat sich leider auch Chris Hülsbeck von diesem Computerspiel Sound entfernt. Zumindestens habe ich nichts neueres (ab 1996) von ihm gehört, was in diese Richtung gehen würde. Könnte aber an den Spielen liegen, für die er mittlerweile Musik macht.
Mr. Noname
16.08.05
Turrican wird ja auch langsam alt und mitlerweile spielen das ja auch nur noch treue Turrican Anhänger. Aber ich liebe Turrican eigentlich immer noch weil es einfach Kult ist.
Deshalb sage ich nur (Turrican Forever)
Ani-kun
17.08.05
Hurrican hab ich nochnie gehört ?
Dennis Busch
17.08.05
Wirklich nicht? Dabei sollte das erste Turrican(C64) zuerst sogar so heissen. Zumindest habe ich in irgendeiner gaaaaanz alten C64 Zeitschrift(weiss jetzt nicht welche) einen Screenshot vom Titelbild gesehen und da stand "Hurrican". Hier ist aber von dem Fanprojekt von "Poke53280" die Rede. siehe: http://www.poke53280.de/
Dennis Busch
17.08.05
Habs gefunden: 64'er Ausgabe 01/1990 auf Seite 28 und 29. (allerdings is das Titelbild mit "Hurrican" scheinbar von der Amiga-Version)
Dennis Busch
17.08.05
Ok hab's eingescannt und gerade 1.945.221 byte durch die 56KBit Leitung gequetscht. Das zip-file enthält den besagten "Hurrican" Artikel und zusätzlich ein sechs-seitiges "Interview mit Manfred Trenz(ein MakingOf Katakis)", was ich zufällig beim Suchen des anderen Artikels gefunden und dann gleich mit eingescannt habe.

(Für Webmaster: Wenn ihr davon was auf eure Seiten packen wollt, nur zu, aber linkt bitte nicht direkt auf mein zip-file, da ich es aus Platzgründen in ein paar Tagen wieder löschen werde.)

Also, hier der link zu den ge"zip"ten Artikeln(darin ist alles im .JPG Format):
http://homepages.compuserve.de/DennisTapier/secret/ARTIKEL.ZIP
(weiss nicht ob's tatsächlich linkt, da der LINK button des forums hier irgendwie keine Wirkung zeigt, also copy&paste)
Ani-kun
18.08.05
Hurrican ist irgendwie ein lustiges Spiel !
Aber ich fand das richtige Turrican viel besser.
Dennis Busch
19.08.05
Weiss zufällig jemand, wie RAMBRAND zu erreichen ist? Ich wollte ihm den link zu den Artikeln für die MT-Fanpage schicken, aber kriege immer ein "mail delivery failure", wenn ich an die auf der Page angegebene addresse schreibe.
t.r.schmidt
19.08.05
Versuch mal feedback (at) mt-fanpage.de...

ich würde mich auch über eine Kopie freuen, einfach an webmaster@nemmelheim.de
Dennis Busch
19.08.05
Leider funkt die Adresse ebenfalls nicht. (Hab dir 'ne mail geschickt, mit dem gleichen link wie oben.)
Imperial Games
19.08.05
@Dennis Busch:
Vielen Dank. An den Hurrican-Artikel kann ich mich noch erinnern. Habe
meine ganzen alten 64'er Hefte hier, wußt nur nicht, in welchem davon
es stand. Falls irgendwer nen anderen Artikel aus ner alten 64'er braucht,
könnt ich "besorgen" (wär natürlich nett, wenn wenigstens der JAHRGANG
bekannt wäre. Die 64'er hatte zu ihren besten Zeiten über 120 Seiten oder
sowas.)

Den Katakis-Artikel kannte ich noch nicht. (Klar, komm ausm Osten.
Westzeitschriften - und Westcomputer - haben die Leute hier erst nach '89
gekriegt - logisch...)

Übrigens, nett: An alle Nicht-C64-Freaks: Das ist der berühmte "Multiplexer"-
Trick, mit dem auf dem C64 mehr als 8 Sprites gleichzeitig erzeugt werden
können. Ballerspiele arbeiten eigentlich fast alle damit, um a) große Gegner
und b) viele Gegner zu ermöglichen.

(Und wer sich vielleicht noch erinnert: Im Endlevel von Turrican 2 (oder
war's 1 - schlagt mich, wenn ich mich irre) gibts diesen Riesen-Roboter,
der mehrere Bildschirme hoch ist und an dem man vorbei fliegt und so...
Exzellente Arbeit!
DAS ist es, was ich an nem Spielecoder wirklich bewundere:
Mit dem, was da ist (Technik von 1981, Teile davon von Ende der 70er) so
etwas hinzukriegen!

Heutzutage "verläßt" man sich auf die Grafikkarte (die imo eigentlich nur
dazu dienen sollte, Pixel aus dem Speicher als "Farbcodes" an den Monitor
zu schmeißen...) - und viele so "Coder" heute wären völlig aufgeschmissen
und könnten keinen einzigen Grafikeffekt in ihr tolles Spiel einbauen,
wenn die Grafikkarte nicht das für sie machen würde, was eigentlich DEREN
Job wäre... Will sagen: Ist ja nicht schlimm, das so zu machen. Aber imo
eigentlich nur, wenn man's "im Zweifelsfall auch selber könnte" - beweisbar
durch Anbieten von (meinetwegen qualitätsverminderten) Software-Modi, falls
die Graka bestimmte Dinge nicht anbietet. Aber gibt ja dann Leute, die
sagen: "Mit sowas muß man sich heutzutage nicht mehr beschäftigen..."
Dazu fällt mir dann immer dieser schöne Witz ein:
F: "Was ist schlimmer - nichts zu wissen, oder nichts wissen zu wollen?"
A: "Weiß ich nicht. Interessiert mich auch nicht."

Achja, zu Hurrican noch mal. Ich (und die meisten anderen) wußten das
wahrscheinlich, daß das Spiel mal Hurrican heißen sollte. Ich meine in
einem späteren Heft gelesen zu haben, daß der Grund, wieso das Spiel dann
Turrican hieß, irgendwelche Rechtsstreitigkeiten wegen eines "geschützten
Namens" mit einer amerikanischen Spielefirma war.

(Das witzige ist, daß quasi JEDER aus der damaligen Zeit Turrican kennt
oder zumindest davon gehört hat - nicht nur in Deutschland. Und daß aber
damals KEINE SAU das amerikanische Spiel kannte, wegen dem Manfred Trenz
das Spiel dann Turrican genannt hat...)

Aber ein Gutes hat die Sache natürlich: Hurrican ist halt eine "gängige
Bezeichnung" und es wäre abzusehen, daß auch jemand anders auf diese Idee
kommt. Aber Turrican ist damit natürlich zu einem unverwechselbaren
Eigennamen geworden - genau wie auch Katakis. Ich frage mich, obs diesen
Griechen (also das Restaurant) noch gibt. Wäre natürlich mal interessant.
Evtl auch, damit sich Katakis-Fans da mal treffen und zusammen Gyros oder
sowas essen können und Erfahrungen austauschen...

Wohnt Manfred Trenz eigentlich immer noch in Düsseldorf? (nehm an, daß er
da gewohnt hat, wg. Telefonbuch...)
Und stimmt das mit dem "Hurrican"-Streit damals - so daß MT erst daraufhin
im Telefonbuch nach ner Alternative gesucht hat? Oder hat er einfach mal
so geblättert und fand Turrican dann ne bessere Idee?

Hm. Wahrscheinlich müßte ich ihn das selber fragen - aber er wird
wahrscheinlich schon ne Menge anderes zu tun haben, als hier jedem Kram
mitzulesen. (Zum Beispiel, Katakis II zu programmieren...)

Würd mich ja bei der Gelegenheit auch mal verschiedenes dazu interessieren,
z.B. welche Hardwareanforderungen Katakis II (PC) haben würd. (C64 ist ja
klar, da hat man kaum die Wahl... Außer man will halt SuperCPU - aber wer
hat die schon? - nicht viele...)
Schade ist natürlich, daß es wahrscheinlich nicht auf meinem Rechner laufen
wird. Ich meine, es wär noch nichtmal das Problem, den Rechner upzugraden.
Vielleicht (in 5 Jahren oder so) hol ich mir mal einen 180 MHz 486er (muß
ich mir aber noch überlegen...). Aber ich würde halt niemals meinen Rechner
mit irgendeiner Version von Windows verseuchen - und ich schätze mal, daß
Windows für Katakis II PC schon vorausgesetzt wird... (Was ja nicht schlimm
ist, denn die meisten Leute nutzen ja nunmal dieses System. Es ist nur
schade, daß ich dann die PC-Version nicht zocken kann.)

Und natürlich wär's mal interessant zu wissen, was Manfred Trenz selbst
von Turrican 3 (C64) von Smash Designs hält. Ich meine: Es ist wahrscheinlich
anzunehmen, daß er begeistert ist - oder es zumindest gut findet - denn
immerhin hat er ja zusammen mit Smash Designs Denaris-Software gegründet.


Dennis Busch
20.08.05
@Imperial Games:
Einige Antworten (z.B. Wohnort) kann man per Web-Recherche echt leicht herausbekommen. (z.B. wenn man bei der eu-online-marken-recherche nach katakis oder denaris sucht...)

Zu den Zeitschriften:
Allzu viele alte Zeitschriften habe ich leider nicht mehr und viele von den wenigen, die ich habe sind schon sehr zerlesen, zerknickt, zerrissen, zer-irgendwas aber meistens zum Glück nur an der Oberfläche(Cover), Inhalt ist oft noch gut lesbar.

Naja damals habe ich noch nicht selber Zeitschriften gekauft('89 war ich erst acht Jahre jung und habe ausser exzessivem Datteln mit meines Vaters C64 nichts weiter damit gemacht(ausser hin und wieder popelige BasicProgramme abgetippt und einmal ein eigenes Textadventure geschrieben, was aber nicht richtig funktioniert hat)), daher sind die, die ich habe, nur solche die mein Vater damals gekauft hat.

Ich kann ja mal eine Liste machen mit den Ausgaben, die ich habe.
Dennis Busch
30.08.05
Ich wollte nur kurz anmerken, daß ich das File(text link ist weiter oben in diesem thread) diesen Freitag aus Platzgründen löschen werde. Wenn sich's also noch jemand ziehen will, dann sollte das bis Donnerstag Abend gemacht worden sein(Deutsch?).
Robert
30.08.05
Ah, darf ich die jpegs auf die Download-Seite packen
Dennis Busch
30.08.05
Klar, gerne.
Robert
30.08.05
Vielen Dank, ist online.
Imperial Games
31.08.05
@Dennis Busch:
Zu Adressen: Ich möchte Manfred Trenz ja nicht nerven. Ich gehe davon aus:
Wenn seine Privat-Adresse nicht auf irgendeiner öffentlichen Website steht,
hat das bestimmt seinen Grund. Eventuell weiß er ja vielleicht, wie bekannt
er ist (imo definitiv anzunehmen) und wüßte auch, daß er in dem Fall ein
Kilo Post pro Tag von irgendwelchen Fan-Boys bekommen würde oder sowas.

Zu den Zeitschriften:
Ja, ich hatte die irgendwann mal angefangen zu kaufen, Anfang der 90er -
hatte da ja auch meinen C64. Da hatt ich auch einige Sonderhefte (mit Disk),
gekauft. Hatte die auch irgendwann im Abo. Nur leider wurde die halt immer
dünner und zum Schluß wars nur noch n Lappen Papier mit ner Diskette dran.
Danach wars irgendwann nur noch ne "PC go!" mit ner 64'er Diskette dran.
Und die 64er Disk ist irgendwann weggefallen. Das war der Punkt, wo ich das
Abo gekündigt habe, denn was interessiert mich die "PC go!"?
Aber: Ich habe den Inhalt SÄMTLICHER 64'er Heft-Disketten und SÄMTLICHER
64'er Sonderhefte auf CD! Denn irgendwann war da mal eine CD dabei, die
das enthielt. D.h. all die Programme, (2K-Wettbewerb, oder diese "Checksummer"
zum Eingeben der abgedruckten Programme) usw, usw - das ist da alles drauf.
Und eben auch so die Spiele und das alles. Halt im *.D64-Format (dieses
C64-Disketten-Format, das Miha Peternel (der C64S-Programmierer) erfunden
hat.

Aber ich sag mal so: Selbst wenn in irgendeiner der "80er" Ausgaben der
64'er Artikel drin sind, die mich interessieren würden (und das ist
bestimmt der Fall), wüßte ich es ja nicht, da ich ja keine Auflistung der
Artikel habe. (Und, MANN war die 64'er mal FETT in ihren besten Zeiten!)

Genauso gibts wahrscheinlich auch viele alte Ausgaben der PC-Hefte
CHIP, c't, DOS oder ASM, die recht interessante Sachen enthalten würden.
Leider bin ich zu spät zum PC gekommen, denn heutzutage sind PC-Zeitschriften
uninteressant und beschäftigen sich nur mit so'nem Rotz wie man Treiber
installiert, wie man seinen Desktop aufräumt oder wie man Windows
virensicher macht. Nix mehr mit Programmierung oder Hardware-interna. Wie
langweilig. Und vor allem: einseitig.

Die 64'er hatte damals Bereiche, wo es um Hardwarebasteleien,
Hardwarespezifikationen, Programmierung in Assembler, Programmierung in
BASIC, Anwendungen und Spiele/Spielebewertungen ging. Ebenfalls gab es
Programmier-Wettbewerbe usw. Alles in allem, ein Heft, wo jeder C64-Nutzer
etwas für sich finden konnte, was ihn interessiert - und trotzdem auch mal
in andere Bereiche hineinriechen, und darüber ein Interesse dafür zu
entwickeln.
Aber mir scheint, heutzutage will man eher "blöde, unkritische Konsumenten" -
und bloß nicht Leute, bei denen Computerbenutzung über das reine Zocken
oder extrem einfaches Anwenden hinausginge. Die Leute SOLLEN den Computer
als "Black Box" und "Zauberding" empfinden und sollen einfach alles glauben,
was man ihnen erzählt. So wirkt das manchmal auf mich. Denn irgendwie
werden Leute, die sich weitergehend für Computer interessieren, heutzutage
ziemlich alleingelassen. (Will sagen: Das maximale, wofür es überhaupt so
"Computerkurse" oder sowas gibt, ist "Wie bediene ich MS-Word, Excel und
Corel Draw?" und "Expertenkurse" sind dann Photo-Paint...)

Wenn ich n wirklich gutes Heft kennen würde, wo's z.B. mal um Coding ginge,
(und zwar nicht nur "Wie 'programmiere' ich eine Webseite?") würd ich's ja
vielleicht abonnieren.

Ich glaube nicht an die These, daß "die Leute sowas nicht wollen". Ich
glaube eher daran, daß viele Leute einfach keine Ahnung haben - und auch
keine Ahnung, wie sie Ahnung kriegen könnten. Weil irgendwie drauf geachtet
wird, daß das Wissens-/Intelligenzlevel der Leute einen bestimmten Wert
nicht überschreitet oder so. Da sind nichtmal die LEUTE dran schuld und ich
will damit nicht ausdrücken, daß ich die Leute für doof halte. Sondern eher,
daß man den Leuten einfach keine Möglichkeit gibt, mehr zu erfahren.

Ich seh's immer wieder im "Coding-Board". (so'n Programmierer-Forum) Was da
immer wieder für Fragen auftauchen... - Da bin ich eben NICHT der Meinung,
daß "sowas keiner wissen darf" und wundere mich, wieso an bestimmte
Informationen so extrem schwer ranzukommen ist.

Und dann stellt sich die Regierung und andere Leute hin (die selber dran
schuld sind, daß Deutschland, was IT-Ausbildung junger Leute betrifft, ein
Entwicklungsland ist) und sagen: "Wir haben selber nicht genug Fachkräfte
im IT-Bereich und müssen deshalb Leute aus Indien hier einstellen."
Wieso? Sind Inder bessere Computerfreaks und deutschen ist es irgendwie
angeboren, für Computer zu blöde zu sein oder was? Bei solchen Aussagen
könnte man ja glatt diesen Eindruck kriegen...

Aber genug davon. Ich rege mich immer so leicht auf, weil ich, egal, wo ich
hinsehe, ständig daran erinnert werde, wie unzureichend die Welt und die
momentan existierende Gesellschaft sind.

turri
http://www.poke53280.de
01.09.05

Also mal ein Insider von mir .. habe mit Manfred Trenz erst kürzlich gemailt .. und weiss auch daher das er seit etlichen Jahren schon nicht mehr in Düsseldorf wohnt.

Aky
01.09.05
Viel interessanter wäre ja gewesen, über was Ihr gemailt habt. Und was es so neues gibt von Manfred...aktuelle Projekte...Denaris...Home of the Master...und Du sagst uns, dass er nicht mehr in Düsseldorf lebt.
Bronko
01.09.05
lol, du sagst es!
turri
http://www.poke53280.de
02.09.05

Ach es ging eigentlich um einen Gästebucheintrag und das er das Glück hat als Betatester für Hurrican zu arbeiten ... er hätte zwar Bock aber derzeit keine Zeit .. selbst sowenig Zeit das er derzeit nichtmal an Katakis 2 arbeiten kann .. und das er derzeit in mehreren Projekten involviert ist... aber was für welche hat er nicht erwähnt.

und um Rendering Ranger ..

das es kein inoffizeller Turrican Nachfolger ist , obwohl das Gerücht kursiert .. und das RR anfangs eigentlich als reines Shoot`m Up geplant war.

so das wars auch schon



Aky
02.09.05
Schade, schade, schade...The Master als Hurrican Beta-Tester, na das wäre was gewesen. Und er arbeitet an mehreren Projekten, die nicht Katakis2 heißen...die Frage ist, ob es sich dabei um was gescheits handelt. Die letzten Sachen an denen er mitgewerkelt hat, waren jetzt ja nicht so die Überreißer...wäre schön, wenn er mal wieder ein eigenes Projekt umsetzen könnte. Was für ein Spiel würde MT wohl heute programmieren, wenn es mal etwas gänzlich neues beginnen könnte?
Slayer
02.09.05

"Was für ein Spiel würde MT wohl heute programmieren, wenn es mal etwas gänzlich neues beginnen könnte?"


Könnte er doch theoretisch tun... aber wahrscheinlich würde es an Qualität mangeln und daher braucht er bekannte Namen wie eben Katakis. Abgesehen davon bestanden Trenz Leistungen hauptsächlich darin eine Hardware mit minimalen Anforderungen auszunutzen und Turrican zu erfinden.

Da er Turrican schon erfunden hat, weiß ich nicht so ganz was das sein sollte bzw. wieso man da überhaupt etwas erwarten kann.
Aky
02.09.05
Ich finde Turrican, Targa und Katakis schon recht unterschiedlich von den Ansätzen her. Er wird nichts eigenes machen, weil er ja von irgendwas die Miete bezahlen muss. Ob die Qualität mangelt hängt halt sehr vom Spielprinzip ab. Ein 2D-Spiel kann er sicherlich mit einer kleinen Crew umsetzen. Aber angenommen er würde als Chef/Projektleiter eines Gamestudios arbeiten können, hätte also keinen reinen Umsetzungsauftrag einer anderen Firma, Zeit und Ressourcen - welches Spielprinzip würde er heute umsetzen? Mit Turrican3D hat er sich ja schon aus dem vertrauten Feld fortbewegt.
Slayer
02.09.05
Katakis ist nicht schlecht aber es gab schon zu dem Zeitpunkt bessere Spiele des genres. Targa bzw. Rendering Ranger habe ich zwar noch nicht so viel gespielt aber toll war es nicht. Zu T3D muss man ja nichts mehr sagen.

Ich sehe Trenz mehr als Programmierer als Projektleiter, Spielprinzipien-Erfinder/umsetzer oder ähnliches. Grundsätzlich finde ich es ja auch interessant aber irgentwie glaube ich das man von Trenz nicht mehr viel erwarten kann.

Vielleicht wäre aber es besser, wenn er seine Erfahrung an jüngere Talente weitergibt...
Robert
02.09.05

Ich sehe Trenz mehr als Programmierer als Projektleiter, Spielprinzipien-Erfinder/umsetzer oder ähnliches.

Eben habe ich es glaube kapiert. Da fehlt ein "denn" hinter Programmierer, um die Bedeutung klarer zu machen, oder?
Also Turrican war schon was und als Spielprinzipien-Erfinder/Umsetzer oder ähnliches veraltet man nicht so schnell wie als Programmierer. Ich will Turrican 3D. Jetzt sofort
Slayer
02.09.05
Trenz war nie ein Spielprinzipien-Erfinder/Umsetzer oder ähnliches. Turrican war wohl ein Glücksgriff.
Robert
03.09.05
Nuja, in Turrican passt so vieles so gut, dass er wohl Lotto hätte spielen sollen.
Slayer
03.09.05
Klar, Bei Turrican passt eigentlich alles... aber da hat er sich wohl verausgabt bzw. er hat schon überall kopiert wo er kopieren konnte. Da er es weder vor noch nach Turrican geschafft hat ein weiteres Spiel abzuliefern, das ähnliche Qualitäten hat, muss ich davon ausgehen mehr Glücksache war. Ich verstehe diese ganzen Erwartungshaltungen in einzelnen Personen sowieso nicht. Egal ob es Miyamoto, Dave Perry oder dieser Sims-Erfinder ist. Ich will deren Leistungen gar nicht abspechen (auch wenn ich selber nur die Spiele von einem der drei genannten gut finde) aber warum sollte ich glauben, dass sie immer wieder neue und gute Spiele rausbringen wie sie es einmal getan haben. Trenz hat in Deutschland natürlich einen besonderen Status, da es hier nicht viele gibt die es ähnlich Erfolgreich gemacht haben.

Als Programmierer müsste er als Einzelner wohl wieder C64 Spiele machen, was ich auch besser finden würde als ein T3D.

Aber um Akys Frage zumindestens thereotisch zu beantworten: Ich glaube Trenz würde Heute sowas wie ein 3D Drachen Spiel machen und es "Horst" nennen.
Aky
03.09.05
Hoho...eine Anspielung auf kreative neue Ideen von Factor 5.
Daraus sollen wir wohl schließen, das von denen auch nichts zu erwarten ist? Na, da lohnt sichs noch nicht groß drüber zu spekulieren, das Video war ja dermaßen von unaussagekräftig...es geht halt um...Drachen...wahrscheinlich...vielleicht...
Christian
03.09.05
@ Aky: Als Technikdemo war das Video schon sehr beeindruckend. Besonders die vielen hochdetaillierten fliegenden Drachen ohne Slowdowns. Es zeigt was eine PS3 so ansatzweise auf dem Kasten hat.

Und in Sachen Grafik sind die Jungs von Factor 5 ja schon immer spitze gewesen. Auch wenn es manchmal an Spielbarkeit und Ideenreichtum mangelt.
Robert
03.09.05

aber warum sollte ich glauben, dass sie immer wieder neue und gute Spiele rausbringen wie sie es einmal getan haben.

Was man einmal hinbekommt, bekommt man meist auch ein zweites mal hin. Was man zweimal hinbekommen hat, bekommt man meist noch viel öfter hin.


Als Technikdemo war das Video schon sehr beeindruckend. Besonders die vielen hochdetaillierten fliegenden Drachen ohne Slowdowns. Es zeigt was eine PS3 so ansatzweise auf dem Kasten hat.

Urks, das ist jetzt hoffentlich Ironie. Die Drachen waren grafisch total billig und die Massenszene hätte man sogar auf der PS2 hinbekommen. Schließlich stellt man weiter entfernte Objekte nicht so detailliert da, wie nahe Objekte, wenn man nicht völlig dödel ist.
Solche gestellten Szenen mit einzelnen Figuren muß man zudem mit Grafikdemos vergleichen und nicht mit kompletten Spielen - und Lair tut sich schwer auch nur mit nVidias alten GeForce1-Demos mitzuhalten.
Christian
03.09.05
@ Robert: Auf dem Winzvideoscreen fand ich es nicht schlecht.
Das könnte die PS2 nicht ansatzweise.
Die hochauflösende Variante habe ich nicht gesehen. Das was ich gesehen habe hat mir zugesagt und ich bin immer recht kritisch was Spieleoptik angeht.
Slayer
03.09.05
@Robert
Theoretisch, ja. Praktisch, manchmal. Die Frage stellt sich, was Trenz da überhaupt hinbekommen hat und ob er sich der Qualitäten überhaupt bewusst war und er nicht einfach nur irgentwas gemacht hat. Turrican hat eigentlich die gleichen Schwächen wie alle seine Spiele mit nur einer Ausnahme... bei Turrican fällt es nicht so auf, weil das reine Spielprinzip und die Musik so gut sind.

Von mir aus soll mir Trenz gerne das Gegenteil beweisen.

@Christian
Das dich sowas beeindruckt wundert mich jetzt irgentwie überhaupt nicht.
Turri
http://www.poke53280.de
03.09.05

Als Proffessioneller Spiele Entwickler hat man es in Deutschland nicht leicht .. ich sehe es ja bei unserem derzeitigen Projekt ...

1. Die Kohle

In Deutschland gibt es nicht viele grosse Projekte die auch noch gut bezahlt werden .. . meist ist das Geld sehr knap bemessen und da wird anfänglich erstmal das Umgesetzt was verlangt wird und die guten Ideen und Spielspassbringer und Extras wird nach Hinten verschoben .. falls dann noch Kohle und Zeit da ist.

da sind wir schon beim 2. Die Zeit .. meist ist diese dann auch noch so knapp bemessen das man überstunden schieben muss um das GRundspiel überhaupt richtig hinzukriegen .. dann ist aber keine Zeit / Geld mehr übrig um das Spiel richtig schön zu machen .. Extras einzubauen .. ect. man muss ja auch noch Bugs rausbringen ect.

Und so kommen die meisten Spiele hierzulande in einer mittelmässigen Qualität auf dem Markt ...

Grund ist eben nicht das es uns an kreativen Entwicklern mangelt .. ich glaube wen Manfred Trenz ein Spiel machen könnte .. wie er es wollte .. und auf Kohle / Zeit überhaupt keine Rücksicht nehmen müsste ..dann würde ein fulminatens Game herauskommen. siehe z.b. Half-Life 2

Die Sichtweise der Publishers / Geldgeber müsste sich ändern .. den Qualität ist das A und O in der Branche .. dafür bräuchte man aber zuverlässige Entwickler wiederum die schonmal bewiesen haben das Sie mit grossen Geldmengen umgehen können und nicht alles in den Sand setzen .. und davon gibt es in Deutschland vielleicht 2-5 Entwicklerstudios ..die restlichen Entwicklerstudios bekommen einfach nicht das Budget um ein wirklich herausragendes Spiel zu entwickeln .

so ist meine Sicht der Dinge ..
Slayer
03.09.05
Ich glaube auch, dass die meisten deutschen Entwickler Studios und Publisher nicht professionell genug sind, selbst mit wenig Geld ein vernünftiges Spiel zu machen bzw. zu veröffentlichen. Das kann an fehlender Erfahrung, zu wenig Originelle Ideen und an mangelden Talent liegen.
Robert
04.09.05
@Christian:

Das könnte die PS2 nicht ansatzweise.

An Lair ist mir gar nix aufgefallen, was eine PS2 nicht könnte, aber ich lasse mich gerne aufklären

@Slayer:

Die Frage stellt sich, was Trenz da überhaupt hinbekommen hat und ob er sich der Qualitäten überhaupt bewusst war und er nicht einfach nur irgentwas gemacht hat.

An so große Zufälle glaube ich nicht. Deswegen habe ich auch mehr Geld als manch anderer

Turrican hat eigentlich die gleichen Schwächen wie alle seine Spiele mit nur einer Ausnahme... bei Turrican fällt es nicht so auf, weil das reine Spielprinzip und die Musik so gut sind.

Was für Schwächen sind das denn? Außer Turrican gibt's doch nur Shoot'em Ups von Trenz, gar nix vergleichbares.
Übrigens haben die originalen Turricans im Spiel selber fast nirgends Musik.

Ich glaube auch, dass die meisten deutschen Entwickler Studios und Publisher nicht professionell genug sind, selbst mit wenig Geld ein vernünftiges Spiel zu machen bzw. zu veröffentlichen.

Wie die meisten japanischen und amerikanischen und ... Studios auch

Das kann an fehlender Erfahrung, zu wenig Originelle Ideen und an mangelden Talent liegen.

Oder an zu wenig Geld.

@Turri:

ich sehe es ja bei unserem derzeitigen Projekt ...

Rennspiel mit 3D-Engine?
Slayer
04.09.05

"An so große Zufälle glaube ich nicht."


Ich auch nicht. Trenz hat einfach alles genommen, was er gut findet und es in einem Brei vermischt. Dabei haben ihn wohl hauptsächlich die Programmier Technischen Sachen interessiert, woraus dann der Rest entstanden ist. Also eher Zwecksmässig als volle Absicht. Selbst, wenn dem nicht so ist, ändert es nichts daran.

Aber an den großen Meister glaubste schon? Schon einen Trenz-Schrein in deiner Wohnung eingerichtet?


"Übrigens haben die originalen Turricans im Spiel selber fast nirgends Musik."


Die original Turrican Versionen sind viel unbekannter als die Amiga Versionen mit der Musik. Und über was wird mindestens im jeden zweiten Satz gesprochen, wenn es um Turrican geht? über die Musik.


"Was für Schwächen sind das denn?"


Die selben Schwächen wie in seinen Shoot' em Ups, nur dass es da mehr auffält.
Oder zumindestens Leuten die sich damit auskennen.

"Oder an zu wenig Geld."



Hatte Trenz viel Geld als er Turrican gemacht hat? Nein.
Slayer
04.09.05
Schon wieder falsch gequotet.
Slayer
04.09.05
Doch, ich glaube doch an große Zufälle. Schließlich ensteht das meiste aus mehr oder weniger zufällig oder aus einern anderen Absicht heraus.
Imperial Games
04.09.05
Zum Thema Spielentwicklung, Zeit, Geld, Entwickler/Publisher:

Es ist eben schade, daß es mehr um Geld geht als um coole Computerspiele.
Und Publisher sind nunmal Bonzen, die wahrscheinlich 60 Jahre alt, reich
und fett sind und jeden Abend ihre Kohle zählen, aber nie im Leben jemals
ein Computer-/Konsolen-Spiel spielen würden.
Das ist für die nur "irgendso'n Dreck für Kids, für den die sich doof und
dämlich zu bezahlen bereit sind". So seh ich das.
Um natürlich gute Werbung und nen guten Ruf zu haben, muß ein Spiel so
sein, daß es verdammt viel Eindruck macht, wenn man es auf Messen und
Conventions vorführt - was soviel heißt wie: Man benutze 3D und schmeiße
mit allen Effekten um sich, die es gibt. Wenn daraufhin das Spiel nur
noch auf ner Überkillerkiste läuft - scheißegal, sollen die blöden Kids
sich eben sowas kaufen...

Es interessiert kein Schwein, ob die "Macher" der Spiele da noch mehr
reinbringen wollen oder würden oder ob sie's optimieren könnten oder nicht.
Und wenn man als Programmierer/Grafiker/etc. natürlich jahrelang nur unter
solchen Bedingungen arbeiten muß, kann ich mir auch vorstellen, daß einige
von sich aus das Interesse verlieren, sich da selbst einzubringen - wenn
es einem auf so eine ignorante Art "gedankt" wird.

Kann jeder anders sehen. Aber aus meiner Sicht stellt es sich eben so dar.
Das ist eben das gleiche wie mit Musik. Da geht es heute auch nur noch
extrem sekundär um die Musik - sondern eher um das "Image" und welches
Geschäft sich damit machen läßt. (Und immerhin gibt es ja schon genügend
"Bands", die Verträge mit Klamottenfirmen haben und ihren Körper quasi als
lebende Werbefläche zur Verfügung stellen.)

Robert
04.09.05

Ich auch nicht. Trenz hat einfach alles genommen, was er gut findet und es in einem Brei vermischt.

Jodelö, nur hat das eben sonst kaum einer hinbekommen.

Aber an den großen Meister glaubste schon? Schon einen Trenz-Schrein in deiner Wohnung eingerichtet?

Schlimmer. Eine ganze Website im Netz.

Die original Turrican Versionen sind viel unbekannter als die Amiga Versionen mit der Musik.

Und trotzdem sind die C64-Versionen extrem populär. Manchereiner findet sie sogar besser als die Amiga-Versionen.

Die selben Schwächen wie in seinen Shoot' em Ups, nur dass es da mehr auffält.

Nicht vor der Frage drücken, sondern die Probleme spezifizieren, hop hop!

Hatte Trenz viel Geld als er Turrican gemacht hat? Nein.

Würde ein Turrican wie damals heute noch jemand ernst nehmen, wenn es plötzlich für einen Batzen Geld neu im Laden stehen würde? Nö.
Slayer
04.09.05

"Eine ganze Website im Netz."


Dann bist du wohl doch die selbe Person wie Ram-Brand? *g*


"...wenn es plötzlich für einen Batzen Geld neu im Laden stehen würde?"


Ich spreche nicht von Spielen die sich verkaufen sollen sondern von Spielen die gut sind. Die kann man auch auf einem C64 machen. Mir egal ob die jemand ernst nimmt oder nicht. Oder redest du hier ausschließlich vom Kommerz? Das wäre natürlich etwas anderes. Da ist Geld viel wichtiger. Aber ich sehe auch kaum in Freeware Bereichen Talente. Hätten die Talent bräuchten sie nicht viel Geld um ein gutes Spiel zu machen. Die meisten schaffen es nicht mal die Basics einen Spiels zu machen und scheitern schon an der Steuerung oder ähnliches.

Mit mehr Geld in der Hand werden die wohl plötzlich besser?

Aber du sagst es. Die Zeit wird auch an Trenz nicht spurlos vorbei gegangen sein, es würde ihn Heute im Kommerz niemand mehr Ernst nehmen.


"...sondern die Probleme spezifizieren"


Schau' dir doch einfach mal alle Gegner in Trenz spielen an.


"Und trotzdem sind die C64-Versionen extrem populär."


Natürlich ist es das. Zum einen, weil es das erste Turrican ist und zum anderen, weil es sowas auf dem C64 vorher nie gab und es auf dem C64 technsich schwieriger ist zu realisieren. Viel wichtiger ist, dabei warum die Leute es besser finden.


...nur hat das eben sonst kaum einer hinbekommen.


Er ja auch nur einmal. Bisher hat er nicht bewiesen, dass er es nochmal kann.
Christian
04.09.05
Das Lairvideo zeigt reine Polygonspielerei. Der Drache hat sicher mehrere Millionen davon, obendrein tolle Lichtreflektionen die ich in dieser Qualität sonst nur aus diversen Rendervideos kenne.
Und dann sind plötzlich hunderte davon gleichzeitig auf dem Schirm ohne Geschwindigkeitseinbußen zu sehen. Derzeitige PC-Systeme würden vermutlich bei einer solchen Polygonflut stark ruckeln oder einfrieren.
Das Killzone2-Video ist ebenfalls beeindruckend. Wer Factor 5 kennt der weiss das die aus der PS3 zumindest was die Technikengine betrifft in etwa das herauskitzeln können zu was Next Generationsysteme in der Lage sind.

Eine PS2 käme schon bei einem einzigen Drachen ohne Lichtreflektionen ziemlich ins Schwitzen.
Davon abgesehen die PS2 konnte mich nie überzeugen. Da reicht hinten und vorne der Videospeicher nicht und die optische Präsentation versinkt in einem einzigen Pixelbrei.
Das hat sich mit den neuen Konsolen jetzt endlich erledigt.

OK einen Herr der Ringe-Film ansatzweise in Echtzeit zu berechnen da müssen wir wohl noch 1 oder 2 Generationen warten.

Aber Rendervideos- Damit geb ich mich auch schon zufrieden!
Robert
05.09.05

Dann bist du wohl doch die selbe Person wie Ram-Brand? *g*

Nö. Noch schlimmer, ich habe eine ganze Seite für allein eine von Trenz Erfindungen.

Ich spreche nicht von Spielen die sich verkaufen sollen sondern von Spielen die gut sind.

Aha. Mitten in der Diskussion heimlich das Thema zu wechseln ist aber nicht ganz fair

Schau' dir doch einfach mal alle Gegner in Trenz spielen an.

Kannst Du jetzt ein Problem nennen oder nicht?

weil es sowas auf dem C64 vorher nie gab

Und sonst auch nirgends.

Viel wichtiger ist, dabei warum die Leute es besser finden.

Wegen der etwas anderen Level wohl.

Er ja auch nur einmal. Bisher hat er nicht bewiesen, dass er es nochmal kann.

Jep, aber wie gesagt ist das wahrscheinlich

@Christian:

Der Drache hat sicher mehrere Millionen davon

Nix Millionen, die Haut ist völlig glatt, da ist nur etwas BumpMapping.

obendrein tolle Lichtreflektionen

Die tollen Lichtreflektionen sind nur hochgesetzte spekulare Beleuchtung. Wenn Du exakt solche Reflektionen heute schon in Echtzeit sehen willst, schau Dir Donkey Kong Jungle Beat an.

Und dann sind plötzlich hunderte

Wie man das macht, habe ich schon erklärt. Zudem sind es gerade mal etwa einhundert.

Derzeitige PC-Systeme würden vermutlich bei einer solchen Polygonflut stark ruckeln oder einfrieren.

Lair ist in dieser optischen Qualität für etwa fünf Jahre alte PCs kein Problem.

Das Killzone2-Video ist ebenfalls beeindruckend.

Jep. Und wie schon lange bekannt hat das mit der PS3 gar nix zu tun, sondern ist komplett vorberechnet.

Eine PS2 käme schon bei einem einzigen Drachen ohne Lichtreflektionen ziemlich ins Schwitzen.

Nö.

Aber Rendervideos- Damit geb ich mich auch schon zufrieden!

Informier Dich mal über die Begriffe, die Du einsetzt
Slayer
05.09.05
Ich halte es für unwahrscheinlich. Aber darüber lässt sich nicht wirklich diskutieren.
Aber Themawechsel mittendrin habe ich gar nicht gemacht, jedenfalls nicht aus Absicht. Ich dachte es geht halt einfach um gute Spiele und nicht im Kommerz-Kram. Ich sehe kaum bis eigentlich überhaupt keine Talente bei den deutschen Freeware games. Nenn' mir mal welche die gut sein sollen.

Turrican ist übrigens auch ein Shoot' em up.
Slayer
05.09.05
Noch kurz zum Drachen video: Schau' dir mal die Szene mit dem Drachenauge an, Christian. Da kann man sehen, wie eckig da noch vieles ist. Also nichts mit "Polygonflut".
Robert
05.09.05
Turris Post hat sich auf die Problematik im Kommerz bezogen.
GGT, Hurrican, T4F und T2002 sind sehr gut. Sicher noch vieles andere, aber ich beobachte das nicht so genau. Gibt schließlich unüberblickbare Massen an Freeware-Spielen. Siehst Du in anderen Ländern deutlich mehr Talente in der Freeware-Spieleentwicklung.

Turrican ist ein Jump'n'Shoot, das eben gerade nicht durch das Shoot so populär geworden ist.
Slayer
05.09.05
Klar, wenn ich auf eine Japanische Freeware (Dohjium) Spiele anschaue finde ich jede Menge Spiele die qualitative und gamplay mässig besser sind als die von dir genannten. Ok, GGT kann sich da sogar sehen lassen...

Teilweise können die sogar mit guten kommerziellen Spielen mithalten.

Darum brauchen wir erst Talente und dann Geld. Und ich meine, das die Talente sich bisher zu wenig bemerkbar gemacht haben und daraus schließe ich, dass es sie nicht gibt. Denn um Talent zu zeigen braucht man kein Geld.

Aber um moderne Spiele zu machen, die im Kommerz ernst genommen werden braucht man natürlich Geld. Was allderings wieder mal nicht unbedingt für moderne Spiele bzw. die Spielesittuation spricht.
Robert
05.09.05

Klar, wenn ich auf eine Japanische Freeware (Dohjium) Spiele anschaue finde ich jede Menge Spiele die qualitative und gamplay mässig besser sind als die von dir genannten.

Was wohl subjektiv ist, schließlich würdest Du selbst die nicht kaufen, wie Du letztens meintest. Die von mir genannten würde ich sofort kaufen.
Was ist eigentlich Dohjium? Laut Google gibt's sowas gar nicht.
Slayer
05.09.05
Hoppla, ich meine natürlich Doujin: http://en.wikipedia.org/wiki/Doujin

Es gibt nur zwei Hauptgründe warum ich diese nicht kaufen würde. Meistens sind die "zu kurz" und die Grafik gefällt mir nur manchmal. Aber bei denen konnte ich sehen, dass sie das Talent haben gute Spiele zu machen.
Würde ich also die Grafik in "meiner Bewertung" weglassen, würde ich die sogar kaufen. Die anderen trotzdem nicht.

Mittlerweile kenne ich übrigens immerhin ein 2-3 Freeware games die ich kaufen würde, oder zumindestens einen Kauf in Betracht ziehen würde.

Aky hatte übrigens vor 2-3 Monaten mal einen Link geposted, bei dem es einige Doujin games gab. Hättest du dir vielleicht mal angucken sollen, Robert. Was Gameplay und Innovation bei sowas angeht sind die ziemlich vorne dabei, wie ich finde.

Geld alleien kann für mich kein Argument sein. Dann könnte man die Spieleentwicklung in Länder verlagern, bei denen die Entwicklung weniger kostet.

Fragt sich nur ob die dort auch das Talent und die Erfahrung dazu haben.
Robert
06.09.05
Huch, laut der Wikipedia sind Doujins genau das, was Du nicht magst. "Dōjin, sometimes doujin, is the Japanese word for unofficial derivative works, created by and for fans." Also sowas wie T2002.
Und wieso überhaupt benutzt Du dafür ein japanisches Wort? Ich kann doch kein Japanisch. Und Du auch nicht. Bezeichne es am besten als Rip-Off, wie sonst auch, dann verstehe ich gleich was Du meinst

Mittlerweile kenne ich übrigens immerhin ein 2-3 Freeware games die ich kaufen würde, oder zumindestens einen Kauf in Betracht ziehen würde.

Das ist schön

Aky hatte übrigens vor 2-3 Monaten mal einen Link geposted, bei dem es einige Doujin games gab.

Habe ich sicher, sowas schaue ich mir immer an, aber davon ist mir wohl nix in Erinnerung geblieben.

Würde ich also die Grafik in "meiner Bewertung" weglassen, würde ich die sogar kaufen. Die anderen trotzdem nicht.

Oh, dann bist Du am schlechten Stand der Computerspieleindustrie schuld - denn vor allem gute Grafik bekommt man nur schwer ohne Geld hin.

Geld alleien kann für mich kein Argument sein.

Natürlich nicht allein.
Slayer
06.09.05
Hmm, du scheinst du etwas nicht verstanden zu haben. Ich mag die meisten Freeware Spiele nicht, weil die meisten Freeware Spiele nicht gut genug sind. Theoretisch können sie es aber sein, wie manche auch beweisen. Warum sollte ich grundstäzlich etwas gegen Freeware games haben?

T2002 gehört zu denen die ich nicht gut finde.

Zudem habe ich Rip-off nur auf die kopierte Grafik bezogen. Und es nicht als Rip-Off game bezeichnet.

Ich sag' es mal so: Wenn ein Entwickler es nicht schafft ein gutes C64 Spiel zu machen, dann kann er auch kein gutes PS2, Gamecube oder Xbox Spiel machen.

Also wozu Geld in die talentlosen unprofessioniellen Entwickler pumpen? Die meisten können mit dem Geld nicht umgehen, und die meisten können keine Spiele machen. Das man in der Lage ist ein gutes Spiel zu machen, kann man also jeder Zeit als Freeware game und das kostet nichts.

Ist das jetzt verständlicher?


"...benutzt Du dafür ein japanisches Wort?"


Ach, ich darf jetzt wohl auch nicht mehr Anime scheiben?


"Oh, dann bist Du am schlechten Stand der Computerspieleindustrie schuld"


Nö, Freeware Spiele kann man ja nicht kaufen. Um kommerzielle Spiele direkt geht es momentan nicht.

Ich glaube wir reden hier von ganz verschiedenen Dingen.
Robert
06.09.05

Hmm, du scheinst du etwas nicht verstanden zu haben. Ich mag die meisten Freeware Spiele nicht,...

Doujin bedeutet nicht Freeware, sondern so etwas wie inoffizielle Fortsetzung (derivative - abgeleitet).

Also wozu Geld in die talentlosen unprofessioniellen Entwickler pumpen?

Wer hat denn gesagt, dass man das tun soll?

Das man in der Lage ist ein gutes Spiel zu machen, kann man also jeder Zeit als Freeware game und das kostet nichts.

Falls Du die Entwicklung meinst, die kostet sehr wohl was.

Ach, ich darf jetzt wohl auch nicht mehr Anime scheiben?

Finde ich auch sinnlos, Anime zu schreiben - aber das ist noch akzeptabel, immerhin weisst Du, was das ist und wie es geschrieben wird. Und ich weiß es auch und Du weißt dass ich es weiß während ich glaube dass Du wusstest dass ich nicht wusste was Doujin heißt allerdings selber nicht wusstest, dass Du nicht weißt was es heißt.

Nö, Freeware Spiele kann man ja nicht kaufen. Um kommerzielle Spiele direkt geht es momentan nicht.

Es ging darum, unter welchen Umständen Du Spiele kaufen würdest - nur unter Umständen nämlich, die zu ungünstigen Umständen führen.
Imperial Games
06.09.05
Immer dieser Blödsinn...

1) Trenz hat nicht nur EINMAL irgendwas bewiesen.
Giana Sisters (Grafik), Katakis, R-Type, Turrican 1 + 2, Enforcer (alleine
auf dem C64). (Hab ich was vergessen?)
(Und Turrican 1 und 2 unterscheiden sich in vielen Punkten, falls jemand
sagen will "ist doch dasselbe".)
Mal ganz abgesehen davon, daß er auch auf etlichen Konsolen programmiert
hat. Es gibt Leute, die beherrschen grade mal EIN Computersystem so
zehnprozentig und können grad mal HTML "programmieren" (rotfl) und kommen
sich schon vor wie Helden...

2) Ich glaube, daß auch Manfred Trenz *nicht* die letzten Jahre unter nem
großen Stein gepennt hat. Will sagen: Denke nicht, wenn er heute ein Spiel
rausbringen würde, daß es dann immer noch genauso aussehen würde wie
Spiele 1990 waren oder so.
Die meisten Programmierer bleiben ja nicht in ihrer Entwicklung stehen
und machen heute noch dasselbe wie vor 20 Jahren. (Von Ausnahmen natürlich
abgesehen. ICH bin beispielsweise ziemlich "unmodern".)

3) Wieso braucht man für Grafik GELD??!? So'n Schwachsinn hab ich ja noch
nie gehört. ("Heh, schönes Bild. Wie hast'n das hingekriegt?" - "Hab ich
mit Geld gemalt.") Für Grafik braucht man TALENT und weiter nix. Und für
3D-Grafik braucht man eventuell noch ein wenig mehr Wissen (und räumliche
Vorstellungskraft) als für 2D-Grafik (wegen des Modellings und so). Aber
mit Geld hat es imo überhaupt nichts zu tun.
Es gibt Leute, die fi***n, weil sie es wollen und es ihnen Spaß macht -
und dann gibts Leute, die fi***n nur für Geld. Wir wissen wohl alle, wie
man die nennt. Und genau das ist es auch, was ich von Leuten halte, die
sich nur solange für Spieleentwicklung interessieren, wie es Geld abwirft.

4) Verstehe nicht, wieso Kommerz überhaupt in irgendeiner Form wichtig ist,
wenn man beurteilt, ob ein Spiel gut ist. Ein Spiel wird von MENSCHEN
gemacht, nicht von GELDBEUTELN. Haben Menschen automatisch mehr Talent,
nur weil sie von 'ner großen Firma bezahlt werden?
Van Gogh hat zu Lebzeiten nur ein einziges seiner Bilder verkauft - also
kommerziell extrem erfolglos, der Mann. Isser deswegen ein schlechter Maler?

Also: Klar, es gibt ne Menge Freeware-Spiele, die beschissen sind.
Aber: Es gibt auch ne Menge kommerzieller Spiele, die beschissen sind.
Das Perfide daran ist, daß es bei kommerziellen Spielen heutzutage nicht
immer so auffällt. Denn irgendne Firma kauft sich einfach die Lizenz für
eine Grafik-Engine und schon sind alle dazugehörigen Effekte gleich mit
dabei (und nicht zuletzt: Viele Effekte werden heute direkt von der
Grafikkarte gemacht). Will sagen: So schafft man es mit Hilfe von Geld,
daß ein eigentlich beschissenes Spiel zumindest grafisch nen guten Eindruck
macht - so daß es oberflächlichen Leuten nicht so auffällt, daß das Spiel
selbst eigentlich gar nicht so toll ist.
Es gibt dann so Spiele, bei denen kann man gar nicht (zwecks Performance-
Gewinn auf langsameren Kisten oder wofür auch immer) die Effekte abschalten
oder die Auflösung verringern. Oder sie brauchen schon mindestens ne
Grafikkarte mit exzessiven 3D-Fähigkeiten, drunter starten sie nicht. Da
könnte schon jemand unterstellen, daß das daran liegt, daß an dem Spiel
"ohne die tollen Effekte" nicht mehr viel dran ist - und dann plötzlich
auffiele, wie doof das Spiel eigentlich ist.

5) Habe Turrican-artige Spiele immer schon als ein "eigenes Genre" gesehen
für das man noch ne Bezeichnung finden müßte. Jump&Run&Shoot oder
wasauchimmer (nur eben besser). Die reinen Shoot'em'ups sind/waren für mich
Spiele, die (meistens) selbst scrollen, vergleichsweise lineare Levels
haben und mit nem Raumschiff (oder nem anderen Flugobjekt) als Spielfigur
gespielt wurden.
Und auch für'n reines Jump&run (was bei mir sowas wie Mario oder Giana
Sisters ist) - hat es eben zu viele Features (bzw ist der "Shoot" Anteil
schon zu groß).
GANZ früher, als Spiele noch extrem simpel waren (weil die Maschinen, auf
denen sie liefen, so simpel waren), hat diese Einteilung imo noch mehr
Sinn gemacht. Später kamen dann so viele Mischformen dazu, daß es heute
nicht immer leicht ist, einzuschätzen, in welche Kategorie ein Spiel
gehört.
Das ist einerseits gut - denn viele gute Spiele sind deswegen gut, weil
sie sich eben nicht gleich auf eine Kategorie festgenagelt haben --
aber andererseits ist es auch schlecht, denn wenn man Spiele eines
bestimmten Genres sucht, ist es dadurch viel schwerer, das zu finden, was
man haben will.

Eigentlich könnte ich noch viel mehr dazu schreiben. Aber erstens habe ich
vieles schon an anderer Stelle im Forum erwähnt und zweitens ist das
sowieso schon wieder zuviel Text.

Robert
06.09.05

Wieso braucht man für Grafik GELD??!?

Weil man für die heute nötige Grafik einfach nicht genug Leute findet, wenn man nicht mit Geldscheinen wedelt.
Für alles andere ist es gerade noch so vorstellbar, genug Leute zu finden, die es einfach so aus Spaß und Ehrgeiz heraus machen.
Robert
06.09.05
PS:

Immer dieser Blödsinn...

Sowas bitte ich zu unterlassen.
Slayer
06.09.05
@Imperial Games:
Manfred Trenz hat sich als Programmiere mehrmals bewiesen und ich zweifle auch seine heutigen Programmierfähigkeiten nicht an.

Natürlich ist Turrican ein Jump'n'Shoot aber man kann es locker zu den Shoot 'em ups zählen. Shooter scheinen ja eine vorliebe von Trenz zu sein. Was ich auch gut finde so.

Turrican(C64): Ich schätze mal, dass Trenz ein 8Wege Scrolling programmieren wollte und sich dann, als er es fertig hatte, überlegt hat was für ein Spiel man daraus machen kann. Ein Spieldesigner hat erst die Idee und orientiert sich dann an den technischen Gegebenheiten/Möglichkeiten. Der Metal Gear Erfinder z.B. hat sicher noch einige Ideen in der Schublade und wartet bis es eine Konsole gibt auf der es realisierbar ist oder er tut es sogar trotzdem. Darum sehe ich Trenz als Programmierer und nicht als "Spieleerfinder".

Als Grafiker sowieso nicht, ich glaube da kann er nicht viel mehr als C64-Grafik. (Was ja nicht schlecht ist)

Heute werden ganz andere Anforderungen an Spiele und Entwickler gestellt. Als einzelner Progammierer könnte er da nicht viel reißen, anders wie in C64-Zeiten. Also bräuchte er zuerst die Ideen. Ob er die noch hat oder nicht, kann man erst sagen, wenn er es erneut bewiesen hat. Wahrscheinlich würde eh nur ein T3D heraus kommen...

@Robert:
Ich finde es nicht nötig, wenn man eine Diskussion immer an exakten Wortdefinitionen erhängt. Z.B. weiß ich genau was Christian mit Spielen in "Rendervideo" qualität meint... obwohl es natürlich sehr ungenau ist.

Wenn ich Wörter die ich beim ersten Tippen nicht gleich richtig schreibe, nicht verwenden dürfte, dann dürfte ich ja gar nix mehr schreiben.
Robert
06.09.05

Ich schätze mal, dass Trenz ein 8Wege Scrolling programmieren wollte und sich dann, als er es fertig hatte, überlegt hat was für ein Spiel man daraus machen kann.

Auf einer solch völlig willkürlichen Vermutung sollte man aber keine Argumentation aufbauen

Ich finde es nicht nötig, wenn man eine Diskussion immer an exakten Wortdefinitionen erhängt.

Sehe ich genau so. Aber ich dachte halt, dass hinter dem Wort irgendeine Information für mich steckt. So eine verschlüsselte Nullinformation einzufügen finde ich ziemlich gemein. Und dann werde ich auch noch auf eine Definition verwiesen, die mit dem was Du sagen wolltest überhaupt nix gemein hat
Jetzt nenn mir wenigsten die zwei oder drei Freewarespiele, die Dir gefallen haben

weiß ich genau was Christian mit Spielen in "Rendervideo" qualität meint...

Ich nur ungefähr...aber der ganze Satz war so Ich will da gar nicht näher drüber nachdenken.

Wenn ich Wörter die ich beim ersten Tippen nicht gleich richtig schreibe, nicht verwenden dürfte, dann dürfte ich ja gar nix mehr schreiben.

Na, ich saß dann halt nur so deliberabund in der Gegend auf der Suche nach einem Mäns, der nicht vorhanden war.
Slayer
07.09.05

Auf einer solch völlig willkürlichen Vermutung sollte man aber keine Argumentation aufbauen


Kann sein aber ich halte sowas wie "Wer es einmal konnte, kann es meistens nochmal" auch nicht gerade für unwillkürlicher. Aber diese Vermutung kommt ja auch nicht ganz von ungefähr. Wenn man mal die Interviews von Trenz liest, kann man lesen, dass er hauptsächlich fürs Programmieren interessiert hat (was jetzt keine große Überraschung sein dürfte). Er ist schließlich auch als solcher bekannt geworden. Etwas später dann noch bekannter durch Turrican.

Zu den Freeware games die mir gefallen haben, sage ich doch erst etwas, wenn ich die auch vernünftig spielen kann um zu sehen ob die mir denn richtig gut gefallen. Also mit Joypad oder ähnlichem... sonst stellt sich noch heraus, dass die nur mit Tastatur spaß machen und sowas darf einfach nicht sein!

Das böse japanische Wort stand übrigens nur in Klammern. Und warum das nur in Klammern steht hat schon seinen Sinn.


"Na, ich saß dann halt nur so deliberabund in der Gegend auf der Suche nach einem Mäns, der nicht vorhanden war."


待っているある... Godot?
Slayer
07.09.05
Och, hier gehen ja gar keine japanischen Schriftzeichen... jetzt habe ich hier wiedermal rumgesaut.
Robert
07.09.05

Kann sein aber ich halte sowas wie "Wer es einmal konnte, kann es meistens nochmal" auch nicht gerade für unwillkürlicher.

Das ist keine Willkür, das ist das Ergebnis jahrzehntelanger Marktbeobachtung meinerseits.

Er ist schließlich auch als solcher bekannt geworden. Etwas später dann noch bekannter durch Turrican.

Falsch, er ist zunächst als Grafiker bekannt geworden. Das von Dir beschriebene Vorgehen kenne ich nur von Shiny, bei Manfred kann ich mir das nicht vorstellen, sonst gäbe es denke ich nicht so eine hübsche Übersichtskarte von Turrican 1.
Wobei, näher nachgedacht - was macht das letztens überhaupt für einen Unterschied?

Und warum das nur in Klammern steht hat schon seinen Sinn.

Du wolltest schreiben "hat schon seinen Unsinn"
Robert
07.09.05
Aha:
"MT: 1987 gab es ein Arcadegame (von Data
East glaube ich), welches "Psycho-Nics Oscar"
hieß. Dieses hat mich damals sehr begeistert
und dazu animiert auch ein solches Spiel zu
versuchen. Die Tatsache, dass es noch kein
Spiel dieser Art auf dem C64 gab sowie die
Limitationen der Hardware forderten mich
geradezu heraus. Der Erfolg von Katakis
bestärkte mich, dass es möglich sein muss.
Die Spielfigur von "Oscar" ist der Prototyp
von Turrican." (aus http://www.retro-magazin.de/images/magazine/pdf/retro_magazin12_04_S16.pdf)
Slayer
07.09.05

MT:"... sowie die Limitationen der Hardware forderten mich"


...sag' ich doch.


"was macht das letztens überhaupt für einen Unterschied?"


Das von MT nichts mehr "großes" kommen wird. Allerhöchstens ein T3D.
Robert
07.09.05

Das von MT nichts mehr "großes" kommen wird. Allerhöchstens ein T3D.

Warum?
Slayer
07.09.05
Weil Manfred wohl doch "die letzten Jahre unter nem
großen Stein gepennt hat".
Robert
07.09.05
Nö, der war sogar mal mit einem großen 3D-Spiel beschäftigt
Imperial Games
07.09.05
Wenn jemand Blödsinn schreibt, kann man's imo auch Blödsinn nennen...

Daß hierzulande so'ne Mentalität ausgebrochen ist - mehr Interesse am Geld
als am eigentlichen Projekt - ist kein "Beweis" dafür, daß Grafik zwangsläufig
Geld erfordert. Wie viele "Modder" zeigen (das sind die, die für fertige
Game-Engines eigene Levels, Grafiken etc - und oft sogar völlig neue Spiele -
entwickeln), gibt es auch heutzutage durchaus Leute, die bereit sind,
völlig umsonst und nur aus Spaß an der Entwicklung so etwas zu machen. (Bzw.
einfach nur für "Ruhm und Ehre" und um ein cooles Spiel zu machen.)

(Ja, habe leider auch so Tendenzen festgestellt: Kommt manchmal im
Coding-Board vor, daß Leute fragen, wär Interesse an nem größeren Projekt
hätten und die erste Frage, die dann kommt, ist, was man dabei verdient und
erst die zweite, worum es überhaupt bei dem Projekt geht. Und ehrlich gesagt
find ich das zum Reihern. Widerlich geradezu.)

Und dabei sind Modder immer auf eine Engine festgelegt, auf die sie keinen
Einfluß haben, weil sie fertig und unveränderlich ist. ----
Man stelle sich erstmal vor, was man alles erreichen könnte, wenn jetzt
freie Programmierer und freie Modder *zusammenarbeiten* würden - so daß die
Programmierer wirklich nach den Vorgaben/Vorstellungen der Modder Dinge in
die Engines einbauen könnten! Und reine Programmierer hätten dann jemanden,
der Grafiken/Levels etc. erstellen würde... Hm, naja. Aber mit der
Vorstellung, daß es Leute gibt, die außer Geld auch noch andere Interessen
haben, sind manche Leute wohl überfordert...

Man muß eben nicht immer von sich selbst auf andere schließen! Nur weil man
selbst ohne Geld niemals irgendwas machen würde, heißt das nicht, daß es
auch sonst keine Leute gibt, deren Interesse bei den Spielen statt beim Geld
liegt!

Achja, und was heißt eigentlich "heute nötige Grafik"? Wer legt denn fest,
was "heute nötig" ist?? Und wenn jemand ein Spiel macht, das UMSONST ist,
wer will da noch überhaupt irgendwelche FORDERUNGEN stellen, wie die Grafik
gefälligst zu sein hat??? Nur weil man selbst sich anmaßt, Dinge wie z.B.
gigantische Auflösungen und Farbtiefen, oder "Nähe zum Realismus" (wozu?)
zum Standard erheben zu dürfen, heißt das nicht, daß das alle anderen Leute
genauso sehen.

Was Manfred Trenz angeht:
Er war DAMALS nicht allein, und er ist es auch HEUTE nicht. Man sollte nicht
immer so tun, als bräuchte man für ein anständiges Spiel ausschließlich
Grafiker. Damit würde man nur beweisen, daß man auf die Idiotie der
Spiele-Industrie reingefallen ist, die versuchen, Spielequalität/Spielspaß
mit Grafikeffekten/-features gleichzusetzen.

Man braucht eben auch Programmierer. - Und wer sagt denn, daß MT so'n Spiel
ALLEINE entwickeln müßte? Erstens arbeitet er ja nun mit Smash Designs
zusammen (und Smash Designs entwickeln ja auf C64 *und* PC). Und zweitens
kann ich mir nicht wirklich vorstellen, daß sich im Ernst keiner finden
würde, der bereit wäre, zusammen mit Manfred Trenz an einem neuen Spiel zu
arbeiten. Ich mag mich ja irren - aber möglicherweise würden manche Leute
sowas als eine Chance betrachten, ihre grafischen Fähigkeiten in einem
Projekt verwirklicht zu sehen. Abgesehen davon, daß es bestimmt auch den
einen oder anderen geben dürfte, der es als Ehre ansehen würde, mit Manfred
Trenz zusammenzuarbeiten. (Oder irre ich mich da völlig?)

Ich weiß auch nicht genau, ob man MT auf irgendwas festnageln sollte, was
er mal vor fast 20 Jahren gesagt hat. Und wenn Hardwaregrenzen eine
Herausforderung darstellen - umso besser. Hardwaregrenzen gibt es immer noch
(und wird es immer geben), nur liegen die heute eben woanders.

Und ob "was Großes" kommt oder nicht, hängt davon ab, wie man das definiert.
Wenn es nur darum geht, ein Spiel für die breite Masse zu basteln, dann
vielleicht nicht. Aber das ist möglicherweise auch besser so - denn das wäre
vielleicht dann "Counter-Turrican-Strike 3D" oder sowas. (Und auf so'n
Scheiß kann ich ehrlich gesagt verzichten.) DAMALS haben 2D-Arcade-Games
eben zufällig auch zum Massenmarkt gepaßt - heute tun sie das nicht mehr.
Aber, um die tausendste 3D-Kriegs-Simulation zu bauen, brauchen wir keinen
Manfred Trenz - denn es gibt ja genügend Spacken, die dieses Feld bereits
beackern.

Aber wer eben Arcade-Shooter mit Arcade-Steuerung etc. mag (und ich dachte,
genau DAS wäre der Grund für die Existenz von Turrican/Trenz-Fanseiten und
ähnlichem!), der würde eben durchaus mit einem neuen 2D-Shooter zufrieden
sein - selbst dann, wenn es nicht von allen als "was Großes" betrachtet würde,
weil manche halt per Definition 2D-Spiele als veraltet deklarieren.

Zum Thema Control-Pad:
Ich war schon immer der Meinung, daß die Herausforderung eines Spiels nicht
darin liegen sollte, irgendeine abstruse Steuerung dazu zu überreden, das zu
tun, was man eigentlich will. Und insofern sollte man von jeder ALLE - oder
zumindest SOVIEL WIE MÖGLICH Steuerungsmethoden unterstützen, damit jeder
seine eigene Ideal-Variante finden kann.
Ich selbst z.B. bekomme von PADS immer Gelenkschmerzen und Blasen am Finger
(nicht nur einmal passiert!) - vielleicht liegts daran, daß die Teile eher
für Kinderhände konstruiert sind, keine Ahnung. Es gibt ja auch andererseits
viele Leute, die mit Pads viel besser spielen können als mit allem anderen.
Ich selbst spiele extrem gern mit dem KEYBOARD - was aber natürlich nicht
bedeuten sollte, Spiele ausschließlich per Keyboard steuerbar machen zu
müssen.
Außerdem sollte man sich vielleicht mal daran erinnern, daß es auch mal
JOYSTICKS gab - auch digitale! Denn manche Leute (auch ich) würden einen
Digital-Joystick einem Pad vorziehen.

Wenn ich selbst Spiele code, achte ich z.B. darauf, daß bei der Tastatur-
Steuerung nicht zuviele Tasten belegt sind (denn sowas spielt sich nicht
besonders) - btw sollte man das auch bei Sticks/Pads mal beachten, denn
12 Tasten oder so halte ich kaum noch für sinnvoll... (Vortäuschen von
Spiel-Komplexität durch komplizierte Spielsteuerung.)
Und ebenfalls versuche ich, soviel wie möglich Dinge zu unterstützen. Leider
hat die Hardware-/Software-Industrie dieses lustige USB erfunden, für das ja
leider kein einheitlicher Hardwarestandard gefunden werden konnte (und wer
mir erzählen will, daß da kein Kalkül dahintersteckt, glaubt auch an den
Weihnachtsmann...). Will sagen: Leider machen die's einem auch nicht grade
einfach, 'nen Joystick abzufragen, der am USB-Eingang hängt...
Slayer
07.09.05
...wie heißt dieses "große" Spiel von Manfred Trenz und wo kann man es kaufen?
Imperial Games
08.09.05
Hm. Ich habe lediglich gesagt, daß MT imo auch durchaus noch imstande wäre,
ein "großes Spiel" (wie Turrican) zu machen. Und Turrican war ja wohl
schon "groß" - denn es wurde auf etlichen Systemen umgesetzt (und nicht
selten von Trenz selbst), und es war seinerzeit sehr bekannt und beliebt.
Und es soll ja wohl auch Leute geben, die Turrican selbst heute noch oft
und gern zocken. (Was ja wohl imo auch der Grund für die Existenz dieser
Turrican-Fan-Seiten ist.)

Und ehrlich gesagt: ICH freu mich über jedes neue 2D-/Arcade-Spiel, weil
ich nämlich sowas wirklich cool finde und gern spiele. 3D und Militär-
/Kriegs-Simulation (wie es zur Zeit so gefragt ist) dagegen interessiert
mich, wenn überhaupt, höchstens noch von der Programmierung der Engines her.
Zum Zocken find ichs eher uninteressant. Und wenn es heute nochmal neue
Jump'n'run, Arcade-Shooter und ähnliches gibt, begrüße ich das schon
außerordentlich. Und daran würde sich auch dann nichts ändern, wenn ich
der letzte Mensch auf Erden wäre, der diese Art Spiele mag.

Robert
09.09.05

Wenn jemand Blödsinn schreibt, kann man's imo auch Blödsinn nennen...

Klar, macht nur keinen Sinn und wirft ein schlechtes Licht auf Dich. Deswegen bitte unterlassen.

Man muß eben nicht immer von sich selbst auf andere schließen! Nur weil man selbst ohne Geld niemals irgendwas machen würde, heißt das nicht, daß es auch sonst keine Leute gibt, deren Interesse bei den Spielen statt beim Geld liegt!

Das hat meist wenig mit Interesse zu tun. Zeit ist nunmal knapp, besonders bei begabten Leuten. Logischerweise wird dann erstmal priorisiert, was Geld einbringt. Seine Zeit umsonst herzugeben kann sich leider nicht jeder leisten.
Ein anderes Problem ist, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ein Freeware-Projekt fertiggestellt wird sich antiproportional zur Anzahl der Mitarbeiter verhält. Teamarbeit über das Internet mit einer Gruppe von Leuten, die alle nur dann an dem Projekt arbeiten, wenn sie gerade Lust und Zeit dazu haben ist nicht einfach.
Aber versuch einfach mal, ohne Geld einen guten Grafiker für Deine Spiele zu finden. Nach meiner Erfahrung kann das locker mehrere Jahre dauern.

Achja, und was heißt eigentlich "heute nötige Grafik"? Wer legt denn fest, was "heute nötig" ist??

Der Kunde und die Konkurrenz.

Und wenn jemand ein Spiel macht, das UMSONST ist,
wer will da noch überhaupt irgendwelche FORDERUNGEN stellen, wie die Grafik
gefälligst zu sein hat???

Du hast den Thread hier nicht so richtig verfolgt, oder?
Imperial Games
09.09.05
Es macht Sinn. Weil es stimmt.
Und die Wahrheit zu sagen hat noch nie ein schlechtes Licht auf
irgendjemanden geworfen. Gibt Leute, wenn die die Wahl haben, die Wahrheit
zu sagen oder "nett zu sein" - entscheiden sie sich für Nettigkeit, auch
wenn sie dafür Lügen müßten oder die Wahrheit verschweigen.

Konkurrenz, Kunden... - Bei Freeware irrelevant.
Interessiert nur das internationale Weltbonzentum. Nicht jeder hat da die
gleichen Ansichten. Und nur weil es MANCHE Leute gibt, die genau die
gleichen Ansichten vertritt, wie die, die von der Industrie verbreitet
werden, heißt das nicht, daß es nicht auch Leute gibt, die z.B. "arcadige"
Grafik mögen oder für die es nicht aussehen muß wie Realität.
(und es gibt auch Leute, die ein recht mittelmäßiges System haben und dafür
dankbar sind, wenn ein Spiel nicht immer das aktuelle High-End-System
braucht).

Und, doch, ich habe den Thread verfolgt, habe mich auch schon an anderen
Stellen geäußert.

Aber ich merke gerade wieder, daß wir an dem Punkt angekommen sind "Gehen
wir Imperial Games mit Peacertum, Industrieanbetung und anderen Ekligkeiten
auf den Sack und sehen, wie er reagiert oder amüsieren uns/regen uns auf,
daß er immer wieder dasselbe schreibt, weil wir ihn immer mit demselben
Scheiß nerven" - und das ist der Punkt, an dem ich mich aus der Diskussion
ausklinke, da ich das nicht zum etlichsten Mal haben muß.

Habe schon mitbekommen, daß Du nicht grade einer meiner Fans bist. Wenn's
Dir zuviel ist, daß ich hier schreibe, dann erteile mir Forumverbot. Wenn
man hier nen Gemüt wie ein Teletubbie haben muß, dann kann ich damit nicht
dienen.

Aky
09.09.05
Hargh!

Sicher beiß ich mir gleich wieder auf die Zunge, weil ich meine Finger nicht im Zaum halten konnte. Aber mittlerweile erreicht die Diskussion ein Off-Topic-Level und ein Niveau, dass mich persönlich befremdet. Obwohl ich mich aus solchen "jeder schlägt jeden"-Diskussionen normalerweise heraushalte, erwischt es mich wohl in einer schlechten Tagesform, so dass ich meinen Senf auch dazugebe:

"Es macht Sinn. Weil es stimmt.
Und die Wahrheit zu sagen hat noch nie ein schlechtes Licht auf
irgendjemanden geworfen. Gibt Leute, wenn die die Wahl haben, die Wahrheitzu sagen oder "nett zu sein" - entscheiden sie sich für Nettigkeit, auch wenn sie dafür Lügen müßten oder die Wahrheit verschweigen."

Sinn weil es stimmt? Es ging um die Bezeichnung BLÖDSINN!
Blödsinn kann aus meiner Sicht weder "stimmen" noch eine "Wahrheit" sein, weil es eine rein subjektive Sichtweise ist.
Jeder empfindet andere Dinge als Blödsinn. Ob die heilige Verehrung von Kühen, das Verweigern von Schweinefleisch oder Vegetarismus Blödsinn sind oder nicht, läßt sich trefflich mit den entsprechenden Kulturkreisen bis aufs Messer diskutieren. Macht aber keinen Sinn. Das hat nichts mit Nettigkeit oder Lügen zu tun, sondern einfach etwas mit Respekt vor dem Anderen/fremden Kulturen sowie einer gewissen Toleranz. Und falls das Peacertum ist, dann ist Peacertum eine der wichtigsten Sachen auf der Welt. Gerade Du, der immer zum Ausdruck bringt, dass es Deine persönliche Meinung ist, die Du niemanden aufdrängen willst, solltest das verstehen. Bevor das Argument kommt, nein, man muß nicht alles tolerieren, spätestens bei Mord und Totschlag hört das auf.
Aber das setze ich einfach mal als selbstverständlich voraus.

"Konkurrenz, Kunden... - Bei Freeware irrelevant.
Interessiert nur das internationale Weltbonzentum. Nicht jeder hat da die gleichen Ansichten. Und nur weil es MANCHE Leute gibt, die genau die gleichen Ansichten vertritt, wie die, die von der Industrie verbreitet werden, heißt das nicht, daß es nicht auch Leute gibt, die z.B. "arcadige" Grafik mögen oder für die es nicht aussehen muß wie Realität. (und es gibt auch Leute, die ein recht mittelmäßiges System haben und dafür dankbar sind, wenn ein Spiel nicht immer das aktuelle High-End-System braucht)."

Muß man Leute verurteilen, die versuchen mit dem was sie können oder glauben zu können Geld zu verdienen? Ich glaube nicht, es ist manchmal sicher schade, aber jeder ist frei genug, sich davon abzuwenden. Auch ich arbeite für meinen Lebensunterhalt und soweit ich weiss Du genauso. Würde ich Freeware programmieren (was ich bekannterweise nicht kann und will), wären für mich die Leute, die mein Programm spielen oder nutzen "Kunden" und die möchte ich zufriedenstellen und begeistern. Und wäre die Konkurrenz besser als ich, würde ich versuchen diese zu überflügeln. Diese Diskussion immer auf ein "Bonzentum" zurückzuführen, erinnert mich persönlich an meine gute alte Schulzeit in der DDR (Baujahr 74), schon damals konnte ich mit Verallgemeinerungen vom "faulenden, parasitären, absterbenden Kapitalismus" nichts anfangen. Bonzentum ist für mich ein Allgemeinplatz, unter dem sich überhaupt nichts verbirgt.
Da kann man sicherliche trefflich aber auch sehr differenziert darüber diskutieren.

"Aber ich merke gerade wieder, daß wir an dem Punkt angekommen sind "Gehen wir Imperial Games mit Peacertum, Industrieanbetung und anderen Ekligkeiten auf den Sack und sehen, wie er reagiert oder amüsieren uns/regen uns auf,
daß er immer wieder dasselbe schreibt, weil wir ihn immer mit demselben Scheiß nerven" - und das ist der Punkt, an dem ich mich aus der Diskussion ausklinke, da ich das nicht zum etlichsten Mal haben muß."

Nun, ich glaube, hier nimmst Du Dich zu wichtig, da ich einige hier deutlich näher kenne als z.B. Dich, weiß ich, das niemand seine Zeit nur zur Freude mit "Imperial-Bashing" verbringen würde. Genausowenig mit Bashing eines anderen. Letztlich wurde versucht sachlich zu diskutieren. Vorwürfe über Peacertum, Industrieanbetung und andere Ekligkeiten könnte man schon eher als unsachlichen persönlichen Angriff deklarieren, vor allem in Verbindung mit "Ekligkeiten". Ich wüsste nicht, dass in den ganzen Diskussionen vorher jemand so mit Dir umgesprungen ist.

"Habe schon mitbekommen, daß Du nicht grade einer meiner Fans bist. Wenn's Dir zuviel ist, daß ich hier schreibe, dann erteile mir Forumverbot. Wenn man hier nen Gemüt wie ein Teletubbie haben muß, dann kann ich damit nicht
dienen."

Jepp...und hier zum Abschluß noch einen drauf, nein, auch ein Teletubbie-Gemüt hat hier keiner, weil wir doch alle schon deutlich über 3 Jahre alt sind und uns ordentlich artikulieren können. Für sachliche Diskussionen wurde auch noch nie jemanden Forumsverbot erteilt, warum auch...jeder hat ein Recht auf seine Meinung, aber das gilt auch für JEDEN.

Vielleicht liegts am Alter, dass ich mittlerweile verheiratet bin und eine kleine Tochter habe, aber ich erwarte einfach ein paar grundlegende Umgangsformen im Miteinander. Sonst könnte/müsste ich ja auch jedem aufs Maul hauen, der sich Jamba-Abos zulegt.

Jetzt kannst Du gern auf mich einschlagen. Macht mir nichts aus und ich bin gefestigt genug um sachlich damit umgehen. Wahrscheinlich ärgert mich dann nur die Zeit, die ich in diese Antwort investiert habe, normalerweise fasse ich mich eher kürzer.

Andreas (aka Aky)
Domy
http://www.noisebay.org
09.09.05
Huch, na Torsten - platz. Musik ist doch Geschmackssache. Ich finde die Stücke von Eiswuxe klasse. Ich habe mich immer ein wenig der modernen Musik wiedersetzt - Da ist die Rechnung. Aber im Moment schreibe ich gerade ein Remake von einem Turrican Song im Experimental Style - Mal was anderes. @Ralph: Hier ging es übrigens nur um Turrican -like- Songs. Ich habe natürlich auch viele Eigenkompositionen aber die gehören hier wohl eher nicht hin, da sie mit Turrican nichts zu tun haben. Ausserdem läuft leider seit geraumer Zeit der Impulse Tracker nicht mehr auf meinem System, da habe ich mit Cubase SX angefangen. Jetzt gibt es aber den Schism Tracker und der gefällt mir ganz gut. Vielleicht mache ich die Sounds für T3-Deluxe in Schism. Mal schauen - das gleiche Konzept wie bei T4E. Hoch komprimierte IT Songs. Oder ich benutze Goat und mache SIDS - mal was anderes . Im Moment versuche ich gerade unser Turrican-Sprite von T4E von Alex für T3-Deluxe zu erweitern. Daniel bearbeitet die Grafiken auf 640x480 auf. Mal schauen ob es diesmal funktionuggelt. Torsten hat ja schon ne ziemlich gute Engine gecoded. Die Demo läuft ja tatsächlich schon unter Linux, MacOS und Windoof.

So genug gelabert - wieder an die Arbeit.

Greetinx,
Domy
Domy
09.09.05
PS: Ach ja der Converter von Torsten für die Original Amiga T3 Maps ins TileStudio-Format ist auch Klasse. Peter Thierolf hat uns nämlich endlich mal beim entschlüsseln geholfen.
Blub
24.02.07
Ich habe vor einigen Monaten (2006) in einer der letzten Pc games oder so ein Interview gelesen, zu diesem Spiel. u.A wurde dort die Frage gestellt wie es zu dem Namen "TURRICAN" kam.

Der name ist abgeleitet von dem Nachnamen Turricano, ein Italienischer Nachbar von ihm ( wenn ich mich recht erinnere, oder sein Kumpel ) hiess so! daher der Name Turrican

Answer:
Name
Name:
eMail:
Website:
Comment:

Smileys
Please read the forum introduction


Search:

Back