Turrican News, Facts and Rumours

Welcome to Turrican SETA! Here you can find the latest news, rumours, downloads and collected facts about Turrican. If you think you know anything that should be mentioned here, please contact me.
   
 

Roms,Emulatoren Illegal ?

Ani-kun
23.08.05
Sind Roms und Emulatoren eigentlich Illegal ?
Oder macht man sich auch irgendwie strafbar ?
Bitte klärt mich mal auf !
Robert
23.08.05
Nein, nichts von beiden ist per se illegal.
Wenn Du aber von irgendwo ein ROM runterlädst, zu dem Du nicht das passende Original besitzt, hast Du eine schlichte Raubkopie auf Deine Platte manövriert und Dich damit strafbar gemacht. Ausnahme sind Seiten wie Back 2 the Roots, die von den Copyright-Inhabern jeweils die Erlaubnis eingeholt haben.
Darkel
25.08.05
Cool dann habe ich mich ja schon zum etlichen Mal strafbar gemacht !
Robert
25.08.05
Dir ist schon klar, dass die Polizei in öffentlichen, deutschen Spieleforen mitliest? Ich musste schonmal die IP eines Forennutzers hier herausgeben, den hatten die dann glaube ich mal besucht.
Christian
25.08.05
Alte Spiele vom C64 oder vom Amiga stehen oftmals im Einvernehmen der Entwickler im Netz.

Heutzutage erzielt man keinen Gewinn mehr mit Amigaspielen.
Viele Roms sind daher legal.
Das Kopieren aktueller Software ist da schon was anderes, gescheige denn der Weiterverkauf der entsprechenden Raubkopien.

Uralte Spiele über Emulatoren zu daddeln ist somit nicht gleich eine Straftat.
Robert
25.08.05
Doch, ist es. Es gibt nur sehr wenige Seiten, die die Spiele legal online stellen. Was die Entwickler dazu sagen, ist meistens übrigens egal, da sich die Rechte normalerweise der Publisher grabscht.
Christian
25.08.05
@ Robert: Nicht alle Spiele, aber es gibt viele legale.
Und ich glaube kaum das du strafrechtlich belangt wirst nur weil du ein paar staubige Emus zu Hause hast die du ab und an zockst.
Robert
25.08.05
Nö, die Emus sind schließlich völlig legal. Aber weil Du ein paar staubige Roms zu Hause hast, kannst Du strafrechtlich belangt werden. Und vor allem werden Seiten belangt, die sowas anbieten.
Apropo, eine legale Seite, auf der es alte, kommerzielle C64-Spiele gibt kenne ich gar nicht. Helft mir mal
Daniel
25.08.05
Nein, völlig legal sind Emulatoren nicht. Immerhin muss man ja an die Informationen herankommen, wie die Maschinen funktionieren. Einfach ein Programm zu erstellen und schauen, wie's auf dem Original läuft, geht nicht unbedingt, wenn man kein Entwicklungskit hat. Und dann steht man vor der Frage, wie bringe ich etwas auf das Originalgerät? Beispiel war der Wettbewerb zum X-Box-Hacking.

Ich hatte mal etwas gelesen, ab wann Software frei kopiert werden konnte, da sie keinen technischen Beitrag mehr leisten kann. War so um die 10 Jahre. Aber wie immer gilt: frag Deinen Rechtsanwalt des Vertrauens
Robert
25.08.05
Okey, es gibt Emulatoren, deren Entstehung nicht legal vonstatten ging. Aber das scheinen eher wenige zu sein. Nintendo konnte nichtmal gegen UltraHLE gerichtlich vorgehen. Bleem wurde zwar kaputtgeklagt, recht bekommen hat Sony vor Gericht diesbezüglich aber nie. Für praktisch alle Konsolen gibt es auch legale Möglichkeiten, um ohne DevKit eigene Software abzuspielen. Allerdings wurde die Angelegenheit mittlerweile verschärft - von wegen man darf keinen Kopierschutz mehr umgehen und derlei.

Das mit dem technischen Beitrag und 10 Jahren ist quatsch. Es geht einfach nur um das Copyright bzw. Urheberrecht und das hält bis 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers. In der EU gilt Software diesbezüglich als literarisches Werk.
Darkel
25.08.05
(Schnief) hab alle meine Roms und Emulatoren von der Platte gelöscht ich hoffe @Robert du bist zufrieden.
Außerdem werde ich niewider Emulatoren benutzen

Robert
25.08.05
Jo, finde ich okay
Darkel
25.08.05
So toll sind Roms und Emulatoren nicht !
Ambesten man beschaft sich das alles original und legal
Robert
25.08.05
Hab mal schnell eine Diskussion über total strenggeheime Dinge gelöscht
Neochrome
http://darkstar.stw-bonn.de/~neo/
25.08.05
An dieser Stelle sei noch auf kommerzielle Emulations-Packs wie "Amiga Forever" und "Amiga ClassiX" verwiesen:
http://www.amigaforever.com/
http://magnussoft.com/
Christian
25.08.05
Darkel ich glaube mit deinem Löschen aller Roms übertreibst du die ganze Sache ein bisserl!
An deinen uralten C64/Amiga/MD und Snes-Spielen verdient höchstens noch die Telekom bei ISDN-Download ohne Flatrate.
Robert
25.08.05
Papalablub, Nintendo verkauft immer noch uralte NES-Spiele für 20 Euro das Stück.

Davon mal ab gibt's seit einem Weilchen auch eine C64ClassiX. Aber sowas wie Back2Roots für den C64 kenne ich immer noch nicht
Darkel
26.08.05
Ich hab meinen C64 Emulator wieder drauf gepackt.
Ohne Turrican halte ich das nicht aus.
Matyi
01.10.05
Was ist ein C64 Emulator und wo gibt es inh und Spiele zum downloaden?
Imperial Games
02.10.05
Ein C64-Emulator ist ein Programm, das so tut, als wäre der PC ein C64.
Es ahmt die Funktionsweise der CPU, des Grafik- und Soundchips, sowie der
Timerchips, Speicherbanking etc etc. nach - verhält sich also (nahezu)
wie ein echter C64.
Dazu braucht man dann so "Disk Images" - das sind Dateien, die so groß
sind wie eine Diskettenseite eines C64 - damit werden dann Disketten
emuliert. C64 hatte bekanntermaßen a) Disk-daten-format inkompatibel zum
PC und b) 5,25" Disketten (also die großen).

Es gibt mehrere C64-Emulatoren - und es gibt sie auch nicht nur auf dem
PC. Und es gibt auch Emulatoren für Amiga, Atari, ...
Und: Solche Emulatoren existieren auch für viele Spielkonsolen -
beispielsweise Emulatoren, die NES, SNES, SegaMasterSystem/MegaDrive etc...
emulieren - also quasi alles mögliche. (Ja, auch Emulatoren für Playstation)
Auch gibt es auf Spielkonsolen Emulatoren für C64 oder für andere
Spielkonsolen. D.h. ein Emulator, der auf einer Spielkonsole läuft.

Spiele downloaden wäre ja illegal - wenn man jetzt sagen würde, wo es
welche gibt, oder zugeben, daß man weiß, wo es sowas gäbe... - würde man
sich evtl strafbar machen.
(Und es ist immer noch erstaunlich, daß es selbst heute noch Leute gibt,
die nicht wissen, wie man Google, Yahoo & Co benutzt... Nur so Anmerkung -
denk' Dir Deinen Teil dazu. Will sagen: Unbestätigte Gerüchte besagen,
daß das ganze Internet voll von Seiten wäre, die so illegales Zeugs
anbietet - ich selbst weiß selbstverständlich nichts genaues darüber...)

Ach ja, falls es jemanden interessiert (tuts wahrscheinlich nicht) :
Ich selbst habe auch schon mal einen C64 Emulator programmiert. War aber
eher ein Prototyp. Funktioniert zwar schon (eingeschränkt), aber sollte
ich mal fertig machen. Gibt nur mehrere Gründe, das nicht zu tun: a) Es
gibt C64-Emulatoren mittlerweile wie Sand am Meer - mehrere für jedes
denkbare Betriebssystem, b) Meiner wäre für DOS - und wer außer mir und
ein paar Bekloppten mit uralten Rechnern benutzt sowas schon noch? - so
daß also c) keinerlei Bedarf an einem weiteren C64-Emu besteht und ich
daher d) meine Energie lieber auf andere Projekte verwenden sollte.


pasch
05.10.05
Ich nehm auch noch Dos! Dos is the best!
Imperial Games
05.10.05
Naja, ich bin ja auch DOS-Fan (und Benutzer). Aber DOS kommt nunmal mit
moderneren Rechner nicht mehr klar. (Mangels DOS-Treibern für aktuelle
Hardware, die leider - im Gegensatz zu früher - oft ohne Treiber überhaupt
nicht mehr funktionieren.)
Will sagen: Wer sich für DOS entscheidet, muß eben auch damit leben, daß
die Rechner etwas antiker sind. Ich kann damit leben, aber manche könnens
halt nicht. (Neuere Betriebssysteme und andere Software sind oft auf
die heutigen Rechner angewiesen.)

~Slum~
07.10.05
Ohman wie dumm seid ihr, eigentlich alle!
Emulatoren sind geil ohne sie könnte man die besten Spiele
niemals spielen kommt doch eh nur Müll nach Europa!
Illegal oder legal schön hält sich doch eh keiner daran.

Nooooooooooooooooobs
Robert
07.10.05
Dumm ist wer dummes tut - ala aus Rechtserleuterungen auf persönliche Ansichten schließen, den kompletten Thread hier ernst nehmen oder ähnliches
Contra-254
08.10.05


(Mangels DOS-Treibern für aktuelle
Hardware, die leider - im Gegensatz zu früher - oft ohne Treiber überhaupt
nicht mehr funktionieren.)


Hmm, das liegt wohl daran, das DOS eines der letzten Betriebssysteme ist, die noch wirklich eng mit der Hardware verzahnt ist. Genauer:
DOS erwartet einfach bestimmte Hardware an bestimmten Schnittstellen. Der Rechner muss ein Bios mit an festgeleten Addressen zugreifbare Informationen haben, die Grafikkarte braucht unbedingt ein VGA/EGA/CGA-Bios, serielle Ports sind fest unte reiner bestimmten Speicheraddresse, etc. Da macht DOS zur unglaublichen Spielwiese, weil man alles, was über die Kommandziele hinausgeht, selber machen muss. Vermutlich sind Zeitschleifen eingebaut, die nicht über eine Uhr die Zeit abfragen, sondern über die Geschwindig, wie schnell eine bestimmte Systemoperation braucht. (Sowas war z.B. auch noch in Win98 drin, was zu diversen Patches für AMD-Tauglichkeit geführt hat, weil die doch tatsächlich in ihrem Prozessor bestimmte Operationen deutlich beschleunigt hatten)
Oder das A20-Gate, wo Billy the Kid einfahc meinte, eine Hardfehler programmtechnisch auszureizen, und diesen Bug dann jahrelang nicht mehr anzutasten. Heiliger Gral Rückwärtskompatibilität. Ist mittlerweile immer noch da, wird aber nur noch noch vom Tastaturkontroller ganz unten in der Hierarchie, wenn man wirklich alle schnelleren Bussysteme hinter sich gleassen hat, bedient. Der einzige Stück ISA-Slot in einem modernen Mainboard
Der Aufwand wäre für moderne Hardware wohl zu hoch, um DOS noch korrekt funktionieren lassen zu können. Würde DOS weiterenticklet werden, wäre das kein Problem, aber dessen Entwicklung wurde schon vor 10 Jahren eingestellt.

Dieselben Probleme hatte übrigens der Amiga beim Wechsel auf seine verschiedenen Modelle gehabt. Die Spiele waren z.B. auf dem Amiga 500 hochoptimiert (zu recht), aber dafür erwarteten sie bestimmte Funktionen an bestimmte Addressen, die natürlich in neueren Chipsätzen ganz woanders lagen und mühsam emuliert werden mussten. Oder beim A1200, der seinen Ram an einer ganz anderen Speicherstelle einblendete. Wenn man die MMU für Speicherzugriffe nutzte, war das auch kein Problem, weil die das Ding korrekt umlenkte. Nur für solche Sachen wie "Bilder direkt im Speicher erzeugen, da ich ungehemmt aufs Videoram zugreifen kann, weil es mit dem Hauptspeicher identisch ist, ging das natürlich schief. Hier fehlte eine Virtualisierungsschicht, bzw. wurde aus Performancegründen nicht benutzt. Das VGA-Bios und das Bios allgemein beim PC ist übrigens schon eine erste solche Virtualisierung dar, und das Betriebssystem ist eine weitere, und derzeit wichtigste.

Mittlerweile braucht man sich auch beim Betriebssystem keine Gedanken mehr zu machen, wenn man nicht will, sondern benutzt einfach eine virtuelle Maschine. Der nacht eil ist dann allerdings, das jedes Programmzeile hunderte oder gar tausende von realen Anweisungen anstößt, um das gewünschte Verhalten zu erzeugen. Und da Virtuelle Maschinen nicht anderes als Emulatoren für nichtexistente Maschinen sind, bzw. Emulatoren nichts anderes sind als virtuelle Maschinen, sind wir wieder beim Thema zurück
Mr Return
08.10.05
Und jetzt noch was zum rechtlichen Teil:
Da ja mittlerweile die Uhrheberrechtsnovelle durch ist, dürftest du selbst von deinen legalen Speieln, von denen Du Disketten hastm keine Emulatorkopie anfertigen, denn Kopien von kopiergeschützter Software sind strafbar. Da die meisten Amiga-Spiele kopiergeschützt waren, hast du damit ein Verbot solcher Kopien.
Turrican auf einem Emulator zu spielen, wenn Du das Original hastm ist allerdings immer noch erlaubt, da Factor 5 als Urheber und Rechteinhaber es Dir explizit erlaubt hat und sogar die entsprechenden Diskimages bereitstellt.

Im Sinne des "Winkeladvokaten"-Paragrafen (1934 oder 197 erlassen, um jüdische Anwälten nicht Juden Rechtsbeistand gewähren zu könenn), der besagt, das Rechtsberatung nur von geprüften Rechtanwälten in der Rechtsanwaltsinnung ausgeübt werden darf, (oder so ähnlich vermutlich) stellt obiges nur meine vermutlich falschen Ausführungen keine Rechtsberatung dar, sondern nur eine laute Äußerung meiner Gedanken. Willkommen in Deutschland im Jahre 2005

Robert
08.10.05
Zumindest in den USA gibt es eine passende Ausnahme, siehe http://eab.abime.net/showthread.php?t=11753

Und die A1200-Probleme waren meines Wissens diffizielerer Natur. Man bedenke, UAE muß man für manches Spiel auf cycle-exact stellen.
Wenn der Speicher woanders gelegen hätte, wäre doch gar nix gelaufen. Eine MMU gab's im 68020 noch nicht.
Contra-254
09.10.05

Wenn der Speicher woanders gelegen hätte, wäre doch gar nix gelaufen. Eine MMU gab's im 68020 noch nicht.


Hey, lass mir doch mein gefährliches Halbwissen
Slayer
09.10.05

Hey, lass mir doch mein gefährliches Halbwissen

...da ist Robert gnadenlos.
Robert
09.10.05
Tut mir leid. Aber Ihr dürft das dann bei mir auch machen und mich hierauf verweisen, wenn ich mich beschwere
Matyi
10.10.05
Weiß jemand wo es Pokemon Stadium 2 für N64 zum ausprobieren gibt?
Wäre schön wenn das jemand weiß.
steve wegener
14.10.05
weiss einer wo ich coole spiele kostenlos downloaden kann?
RuvF
www.google.de
17.10.05
Ich hab einfach 2 Tilesets von Tony übernommen.
Ist das Strafbar wenn ich die Level mit den Tilesets im Internet ausstrahle, ohne Tony zu kontaktieren.
Robert
17.10.05
Ja.
RuvF
www.nemmelheim.de/turrican
18.10.05
Natoll. Auch wenn ich den Tileset vom Aircombat nehme? Ich kann ja sagen,dass ich als beispiel das von Tony genommen habe und ein eigenes Tileset gemacht habe. Oder soll ich den ganzen Aircombatlevel in T-All lassen obwohl es schon fertig ist?
Robert
18.10.05
Ist das jetzt Absicht oder muß ich wirklich alles nochmal von vorne erklären?
F5 und THQ können Dir an die Gurgel, weil Du ihr geistiges Eigentum einfach ins Netz stellst. Tun sie aber nicht.
Tony kann Dir nix tun. Aber Du bist gefälligst trotzdem nett zu Tony und schreibst ihm eine nette Mail.
RuvF
www.rocards.de
19.10.05
ok. Ich schreib ihm eine E-mail. Nur negativ ist das er englisch ist und ich nur ein bisschen Englisch kann. Gibs ne Seite die E-Mail, die ich in deutsch schreibe, dann ins englische übersetzt?
Robert
19.10.05
Ja, aber dann versteht es niemand mehr
Ich helfe gerne aus...wobei mir aber wieder einfällt, dass meine Mails nicht zu Dir durchgekommen sind.
RuvF
20.10.05
Ich hab 2 E-mail Adressen.
1. ruvehli@aol.de
2. rufehli@web.de

Bei mieiner @web E-Mail adresse hab ich lang nicht mehr geguckt, da ich irgendwie mich nicht einlogen kann. Ka warum.
Robert
23.10.05
Und die AOL-Adresse mag mich nicht. Kümmer Dich mal um die web.de-Adresse
RuvF
24.10.05
Hab imma noch keine E-Mail :' (
RuvF
www.isnichwahr.de
28.10.05
Was ist eigentlich mit den T2002 Gfxen? Wenn ich z.B. diese Kanone von T1 2 nehmen und in den GFX ordner nehmen würde ( wurde ja in T2002 mitgeliefert), ist das legal oda net? Ich könnte ja sagen das ich Screenshoots von Turrican 1 gemacht hätte und die Kannone ind den GFX-Ordner eingefügt hätte, obwohl es in den T2002 GFX ordner drinne wäre.

Hat das jemand verstanden oder muss ich es noch genaurer schreiben?
Robert
28.10.05
Ich verstehe nicht, weshalb Du etwas mitliefern willst, das bereits in T2002 enthalten ist.
RuvF
28.10.05
Ach stimmt ja...
Trotzdem ich muss auch ne Erlaubnisanfrage an Pekaro schicken das ich 2 oda 3 Bosslieder reinehmen darf (z.B. Der Drachenbosssong mach ich bei mir zum Fischbosssong).
Tsu
11.01.06
Kann mir jemand sagen wo ich viele Mega-Drive Roms kriege?
Sonst such ich mich hier noch dumm und dämlich
Slayer
12.01.06
Versuch's mal bei Ebay. Die Roms befinden sich allerdings in Plastikhüllen und du darfst sogar etwas dafür zahlen.
STEEL
13.01.06
Also mit Google findet man viel ich kann, dir aber nur von Roms abraten die sind nicht immer LEGAL und somit kann man sich strafbar machen! Mein Tip: Wie Slayer schon, sagte schau mal bei Ebay vorbei und kauf dir das Zeug auf legalen Weg!!!
Player X
14.01.06
Ich weiß zwar das Emulatoren (bis auf die von Commdore) alle nicht gesetzlich erlaubt sind, aber...
Wie sieht das Eigentlich aus wenn ich mir nen PSX oder PS2 Emu besorge und meine PSX CDs im Computer abspiele ?
Das Müsste doch eigentlich erlaubt sein, oder irre ich mich da ?

PS. bitte nimmt meine Rechtschreibung net so ernst.
Robert
14.01.06
Emulatoren selber sind völlig legal, illegal sind nur üblicherweise die Raubkopien der Spiele, die dafür genutzt werden. Einen PS1 oder PS2 Emu zu nutzen und direkt mit den Originalen zu füttern ist folglich komplett legal.
Imperial Games
14.01.06
Wobei man sagen muß, daß es da so'ne Grauzone gibt:
Viele Emulatoren liefern das File für das "Betriebssystem ROM", das die
Konsolen haben, nicht mit. Denn "Reverse Engineering", um Arbeitsweise
der Hardware rauszufinden (und zu emulieren), ist zwar erlaubt - aber die
Rechte am in der Konsole enthaltenen Betriebssystem liegen dann wieder
beim Konsolenhersteller...
Glaube, man darf die ROM-Kopien besitzen, solange man die Originale (in
den Konsolen) hat oder sowas...

Ja, gerade dieses Software-Recht ist eine ziemlich merkwürdige Sache - was
wohl an der besonderen Natur der Software liegt... - Nicht der Datenträger,
sondern die Nullen und Einsen (also ein Datenträger-"Zustand") sind ja die
Software... Und "Zustände" sind leichter zu duplizieren als Gegenstände...

Zum Thema Software-Piraterie:
OK - es gibt andererseits auch Leute, die die Preise für Spiele heutzutage
ebenfalls für Piraterie und Raubrittertum halten... - was nichts dran
ändert, daß man's ja nicht kaufen muß, wenn man den Preis nicht angemessen
findet. - Wo aber vielleicht weniger Leute kopieren würden, wenn mehr
Leute mit den Preisen einverstanden wären -> und man am Ende evtl. sogar
mehr verdienen könnte (und Industrie und Heimanwender dabei Freunde bleiben
könnten...)

Es gibt EINEN Umstand, den ich dabei ziemlich schade finde:
Es gibt Software, die ist so alt, daß man sie nirgends mehr zu kaufen
kriegt - obwohl man sie kaufen würde. Nehmen wir zum Beispiel mal an,
jemand sähe jetzt Turrican II PC und würde das gern kaufen... - wenn er
keinen im eBay findet, der's ihm gebraucht verscherbelt, hätte er keine
Chance, da legal ranzukommen.
Bin richtig froh, daß ich Monkey Island 1 mal als Vollversion in ner
PC-Spielezeitschrift gefunden hatte.
Ich hatte eben erst 1996 meinen ersten eigenen PC - also eigentlich schon,
als es fast zu spät war. (1995 kam bekanntlich dieses Gelärch raus, das
sich anmaßend Betriebssystem nennt - und seit so '97/98 wird
spieletechnisch nur noch dieser Schrott supportet, so daß ich also
PC-Spiele eigentlich nur aus der Prä-Win-Ära suche.)

Robert
14.01.06
Ah genau, die ROMs. Prinzipiell das selbe wie mit anderer Software auch, bloß ist es oft nicht so einfach, das ROM auszulesen wie die Software (gerade bei der Playstation). Viele Emulatoren enthalten aber auch eigene Implementierungen der passenden ROMs (insbesondere die damaligen kommerziellen PlayStation-Emulatoren Bleem und Virtual Game Station, die Freeware-Emus aber leider nicht).
Player X
14.01.06
Ahh okay...
Dann weiß ich ja jetzt bescheit.
Also PSX/PS2, MegaCD und Commodore Emulatoren darf ich benutzen, solange ich das Original besitzen tuhe.
Wobei man bei den Commodores garkein Original glaube ich mehr brauchen tut, da diese schon wieder in Collection CDs verkauft werden.
Ehh ja und von meinen GBA dürfte ich meine vorhandenen Spiele also auch emulieren, solange ich die Originale habe ?
Sehe ich richtig oder ?
Slayer
14.01.06
Ich würde mal gerne wissen wollen: Warum jemand der funtionierende Originale besitzt, diese dann auf einem Emulator spielen will. Kein Besitz der Original-Hardware ist verständlich aber die gibt es mittlerweile günstig zu haben.

Ist es die Bequemlichkeit oder der VGA-Monitor?
Player X
14.01.06
Das war ne Frage du Nase
Aber ja irgendwie ist es schon das Man dann ein größeres Bild haben tut am Monitor.
Außerdem kann ich bei den Spielen dann Cheats benutzen und so einstellen das Alles freigeschaltet ist.
Was ich so auf dem normalen GBA nie tun würde, und ich nur zum Testen verwend eigentlich.
Daher habe ich gefragt ob es dann mir gestattet ist die GBA Spiele zu Emulieren.
Robert
15.01.06
Alles richtig. Besteht nur noch die Problematik, dass Du Deine Spiele zwar auf Deinem PC haben darfst, sie aber niemand im Internet zum Download hinstellen darf, Du nutzt also dann ein illegales Angebot für legale Tätigkeiten - vor Gericht kam sowas glaube noch nie, denke aber nicht, dass Dir dann rechtlich jemand was anhaben könnte.

Und wie viele Vorteile ein Emulator gegenüber dem Original hat...das hatten wir doch schon. Es sind Massen an Vorteilen.
Slayer
15.01.06
Scheint nichts überzeugendes dabei gewesen zu sein.
Player X
15.01.06
Ja okay.
Dann beantwortet das Auch vermutlich meine Frage darauf wie es mit Online Emulatoren aussehen täte.
Habe nehmlich davon auch schon viele gefunden.
Die Sind wohl dann auch nicht erlaubt.
Robert
15.01.06
Wenn alle die Spiele original besitzen...aber gegen mich will ja niemand mehr IK+ spielen

Und Slayer, nicht wieder doof stellen
Slayer
15.01.06
Erst ignoriert Imperial Games meine Beiträge und ist sich nicht mal fein genug ein Statement dazu abzugeben, warum er das tut - Und jetzt auch noch so nen Robert-Kommentar. Pah!
angryFlo
http://www.angryFlo.de
15.01.06
@Imperial Games

Schon mal hier gewesen: http://scummvm.org ist ein super emulator für alte Lucas Arts Adventures !
Außerdem gibts da auch ein paar Spieledownloads, welche LEGAL sind, da vom Hersteller freigegeben.

Wie sieht es denn mit Abandonware aus, das ist ja auch so eine Grauzone, welche Legal Illegal ist... oder nicht ?

Robert
15.01.06
Nein, Abandonware ist die Abkürzung für "illegal, aber so alt dass es vielleicht niemand mehr stört".
Es gibt aber noch ein paar Seiten, die alte Spiele legal zum Download stellen. Back2Roots vor allem, wurde hier aber auch schon erwähnt.

@Slayer: Selbst schuld. Von mir aus kann ich auch nochmal eine lange Liste der Vorteile runtertippen, aber das kannst Du genau so gut selbst.
angryFlo
http://www.angryFlo.de
15.01.06
Richtig,ich würde es so sagen: "das es vielleicht niemanden mehr stört, weil er dadurch auch keinen finanziellen Verlust hat"

(wen es interessiert)
Hier mal eine Liste von Spielen, welche von den jeweiligen Hersteller explizit zum Download freigegeben sind:
Es lohnt sich durchaus mal einige auszuprobieren:

GTA (Grand theft Auto), GTA2, wild Metal
http://www.rockstargames.com/classics/

Flight of the Amazon Queen, Beneath a Steel Sky,
http://www.scummvm.org/downloads.php

Hidden and Dangerous Deluxe
http://www.gathering.com/hd2/hddeluxe.html

Defender of the Crown und andere...
http://www.cinemaware.com/vault.asp?vault=games

Und viele Freeware Projekte findet man hier (auf Projects und dann Software map):
http://http://sourceforge.net/index.php

Für umsonst ist das doch immer gut *hihi*

bis dann

angryFlo
Imperial Games
17.01.06
@angryFlo:
Ich bin mir der Existenz von ScummVM bewußt, kenne einige Leute, die es
haben und habs auch schon im TV gesehn (als GigaGames noch auf Kabel lief).

ScummVM ist (wie der Name schon sagt) ne virtuelle Maschine, die die
Scumm-Engine (Lucas Arts' Adventure Engine) darstellt/abspielt - und
zusätzlich noch auf alle möglichen Systeme (auch PC-fremde Systeme)
portiert wurde. Sinn des Ganzen ist, auf modernen Rechnern, die entweder
zu schnell sind, inkompatible Hardware haben oder gar keine PCs sind, zu
ermöglichen, Lucas Arts (aka Lucasfilm Games) Adventures zocken zu können.

An sich ja ne gute Erfindung. Brauch ich aber nicht, da bei mir hier noch
die Originale funzen - denn mein Rechner hat halt noch diese Hardware und
ich benutze auch noch das Betriebssystem, auf dem die Lucas Adventures
damals für'n PC liefen. Für MICH würd ne VM eher nix bringen, da MEIN
Rechner sicher nicht die Performance bringen würde, ne VM gescheit
abzuspielen... Und außerdem muß ich halt bei mir sowieso nix emulieren.

@Slayer:
Ja, da nehm ich mir mal irgendwann die Zeit und schreib n Antworttext.
Eigentlich ist auch das meiste schon gesagt, was es dazu zu sagen gibt.
Bin im Moment eher viel am Coden und schmeiß hier höchstens gelegentlich
mal n Auge.

Robert
17.01.06
@Imperial: Das ist nicht korrekt. SCUMMVM ist einfach nur eine Reimplementierung der SCUMM-Engine plus optionaler Adlib-Emu und sowas. Und Du benutzt nicht das Betriebssystem, auf dem alle SCUMM-Spiele laufen. Und SCUMMVM kann mittlerweile mehr als nur SCUMM.
angryFlo
http://www.angryFlo.de
17.01.06
Ach so verstehe, ja dann bringt es dir leider wirklich nichts.
Wobei ScummVM eigentlich keine Vorraussetzungen hat.
Wenn man keine Grafikfilter benutzt, dürfte es denke ich auch auf einem 486er noch laufen. Müsste man mal testen, wäre ja mal interessant.
Selbst ohne Grafikfilter hätte man dann noch den einen oder anderen Vorteil.
angryFlo
17.01.06
Was mir gerade noch dazu einfällt, ich habe ScummVM schon mal auf meinen Digi-Receiver laufen gehabt, der hat auch nur 200Mhz(irgendeine IBM CPU),64MB Ram und Linux am laufen.

Da gings einwandfrei und das dann am TV
Imperial Games
17.01.06
@Robert:
Ich schrieb, daß ich das OS benutze, auf dem *DAMALS* und für'n *PC* Scumm
Spiele liefen. Ich schrieb nichts von "alle". Wozu also Dein Hinweis?
(richtig lesen - nachdenken - schreiben)
Und Spiele, danach kamen (und Win brauchen), sind für mich uninteressant,
sowas supporte ich nicht, auch nicht indirekt.

Zur ScummVM: Genau das, was Du sagst, habe ich geschrieben, nur mit anderen
Worten - es spielt die Scumm Engine ab und emuliert alte Hardware.

@angryFlo:
Naja. Wäre theoretisch möglich, aber in meinem Fall ja irgendwie witzlos.
Ich meine: Ich brauch auf nem alten Rechner mit alter Hardware, der Scumm
Spiele fehlerfrei abspielt, ja keine VM laufen zu lassen - der dann einen
alten Rechner mit alter Hardware, der Scumm Spiele fehlerfrei abspielt,
emuliert...
Meine Soundkarte kann noch Adlib. Meine Grafikkarte kann noch VGA. Wenn ich
den "Turbo" Button entraste, wird der Rechner langsam genug, um Monkey1 zu
zocken... Emulation ist imo° nur ein zweitklassiger Ersatz für das Original
und ich würde jederzeit vorziehen, Original C64/Amiga/Konsole zu benutzen
als ne Emulation...

| ° Anmerkung: Einige Leute scheinen sich über die Bedeutung von "imo" nicht
| im Klaren zu sein, daher erklär ich das jetzt hier mal: imo = Abkürzung
| für "in my opinion" -> zu deutsch "meiner Meinung nach". Meistens verwende
| ich sogar diesen DEUTSCHEN Term statt "imo", um es noch deutlicher zu
| machen - trotzdem scheinen manche Leute NICHT das Konzept einer persönlichen
| Meinung zu verstehen:
| Eine persönliche Meinung ist etwas, das sich auf persönliche Vorlieben,
| Abneigungen und Erfahrungen stützt. Sie ist weder wissenschaftlich belegbar,
| noch muß sie ökonomischen oder technischen Anforderungen und Grundsätzen
| genügen. Eine persönliche Meinung ist immer subjektiv - dies allein
| impliziert schon, daß sie nicht für sich in Anspruch nimmt (oder nehmen darf),
| allgemeingültige oder gar einzig gültige Wahrheit zu sein.
|
| Exakt DIES ist JEDESMAL gemeint, wenn ich in einem Satz den Ausdruck
| "meiner Meinung nach" benutze ("imo" und andere Internet/Chat-Abkürzungen
| verwende ich ohnehin höchst selten) - oder in einem Absatz Sätze stehen
| wie "Dies ist aber nur meine persönliche Meinung."

Was bedeutet das nun auf den aktuellen Sachverhalt bezogen? Es bedeutet:
ICH bin dieser Meinung - und ich bin mir der Tatsache bewußt, das es
Unmengen von Emulatorfetischisten da draußen gibt, die Emulationen besser
finden als die Originale.
Ich finde, es gibt eben nichts wie das Original und ein Emulator kann es
nie 100%ig emulieren. Er kann versuchen, die Funktionen der Hardware zu
emulieren, aber nicht das Gefühl. Er kann versuchen, mit dieser ekligen
hohen PC-Monitor-Auflösung die schöne geschmeidige niedrige TV-Auflösung
nachzumachen, damit die Wirkung der Spielgrafik besser zur Geltung kommt
(und nicht in eklige Quadratpixel ausartet, die Dither/Farbverläufe der
Originalgrafik versauen) - indem er mit aufwendigsten Tricks und Filtern
und mit Hilfe sehr hoher Auflösung Dinge wie "runde Pixel" (und entsprechende
Interpolation), PAL-Schatten und ähnliche Effekte zu imitieren...

Er kann versuchen, mit Hilfe von viel zu guter Soundhardware den
Originalsound der alten Konsolen hinzukriegen, die oft ANALOGE Filter
(also fette Halbleiterbauteile statt digitaler Berechnung) benutzt haben -
und wird bestimmte Effekte trotzdem nicht ganz hinkriegen. Der Ausdruck:
"Es klingt besser als das Original" ist in dem Fall Schwachsinn - solange
es ANDERS als das Original klingt, ist es per se Scheiße.
(Beispiel: C64-Musik ist keine baßlastige Tekkno-Mucke, die ist für ihre
Höhenlastigkeit bekannt. Da nachträglich fette Bässe in den Emu reinzucoden,
sorgt eben nur dafür, daß es nicht mehr klingt, wie der unverwechselbare
C64-Sound.)

Er kann versuchen, die Steuereinheiten mit dem Keyboard zu imitieren - oder
sogar ermöglichen, echte Pads/Joysticks an den PC anschließen zu lassen -
es wird trotzdem nicht dasselbe sein und sich anders steuern.

Eine 100%ige Emulation würde:
Das Gehäuse des PCs physisch verändern, daß es aussieht wie die Original-
Konsole. Ermöglichen, daß man Spiele startet, indem man Gerät aus, Modul
rein, Gerät an macht. Bootzeit unter einer Sekunde. Er würde den PC-Monitor
physisch so verändern, daß der Rasterstrahl dicker würde, damit man die
Original niedrigen Auflösungen fahren kann. Die Nachleuchtzeit der
Photoschicht würde erhöht, damit man diese Auflösungen auch wirklich mit
50 (oder für NTSC 60) Hz fahren kann - MIT Interpolation...

All dies sind Dinge, die ein PC nicht erreichen kann - wenn ich ein Spiel
starten will und das erste was ich sehe, ist nicht das Logo des
Spieleherstellers und der Titel des Spiels, sondern sowas ätzendes wie
ein MENÜ-SYSTEM, dann ist das ganze schöne Konsolen-Feeling schon gleich
wieder weg. Kann Fenster, Scrollbalken, Buttons u.ä. sowieso schon nicht
ausstehen - und beim Zocken alter Spiele will ich sowas definitiv erst
recht nicht sehen... Das erinnert mich nur daran, wann ich WIRKLICH lebe
(und macht "feeling retro" nur noch eingeschränkt möglich).

Emulatoren auf OS mit ner GUI wagen es gar, nichtmal ein Vollbild zu benutzen,
sondern lassen ein Spiel in nem FENSTER laufen, mit Titelleiste und mit dem
Desktop Bildschirm noch drumherum - na wie eklig ist DAS denn...?

Und ja: Ich weiß, daß sich diese ganzen Linuxer einen drauf *****, daß man
dank C/C++ absolut alles und jedes auf Linux portieren kann. Sollte es also
IRGENDWAS geben, was einer in C programmiert, wird es früher oder später
auf Linux erscheinen. (Linux scheint² mir irgendwie ein System zu sein,
auf dem keiner wirklich irgendwas "exklusiv für Linux" oder "weil Linux so
geil ist" programmiert - sondern eher eins, auf dem scheinbar das einzige,
was entwickelt wird, Compiler sind, um Software von anderen Systemen
portieren zu können...)

| ² Anmerkung: "Es scheint" ist die Andeutung einer Möglichkeit - daß einem
| etwas auf eine Art "(er)scheint", heißt nicht, daß es auch 100%ig so sein
| muß. Aufgrund meiner Beobachtungen und Erfahrungen drängt sich mir dieser
| Eindruck eben auf.

FÜR MICH ist Emulation eher so eine Art Programmier-Sport: Wie gut schafft
man es, Hardware-Funktionen eines Systems fehlerfrei abzubilden? Wie gut
schafft man es, auch die Hardware-Fehler eines Systems auf die gleiche Art
fehlerhaft abzubilden?
Ganz wichtig: Viele Hardware-Fehler oder undokumentierte "Fehlfunktionen",
die durch das (bei der Herstellung ungeplante) Zusammenwirken mehrerer
Hardwarekomponenten entstehen, wurden ja nachträglich für die besten und
bekanntesten Programmiertricks und Effekte benutzt. Sie nicht oder unzureichend
zu emulieren, hieße zwar, "den Emulator besser zu machen als das Original" -
hieße aber auch, die Originalsoftware nicht mehr so wie gedacht abspielen
zu können. Wenn man Glück hat, siehts einfach nur Scheiße aus, wenn man
Pech hat, stürzen die Sachen ab oder starten gar nicht erst...

Ein Emulator ist eben wie eine aufblasbare Gummipuppe. Da wird auch (von den
Herstellern) behauptet, sie fühle sich an wie eine richtige Frau - oder
sogar besser (!) - Und Leute, die sowas benutzen, behaupten sowas vermutlich
auch - bis sie mal ne richtige Frau hatten...

Schlußbemerkung:
Es gibt ja NOCH einen Umstand bei der ganzen Sache, weswegen ich die Originale
besser finde - aber die sind eher technischer Natur und die kann man nur
verstehen, wenn man Technik- oder Coder-Freak ist...
Eine Konsole ermöglicht es, mit einem 8- oder 16-Bit Chip, so'n paar MHz
(manchmal nichtmal 1), einfachen Logikschaltungen, extrem wenig Speicher
und sehr einfacher Hardware - und als einziger Peripherie (neben den
konsoleneigenen Steuereinheiten) einem handelsüblichen Fernseher - sowie mit
in wirklich 100% handgestrickten Assembler gecodeten Spielen, einem
dermaßen viel fesselnden Spielspaß und gute Laune etc zu garantieren.

Heutzutage benötigt man, um dies auch nur annähernd nachzumachen, einige
100 MHz, fette 32- oder 64-Bit Technik und auch sonst extrem teure Hardware
und einen Riesenaufwand... - und selbst dann ist es immer noch nicht dasselbe.

Und dies - zu wissen, daß da ein 8-Bit Chip werkelt und handgeschnitzter
Assembler-Code, Technik, die so einfach ist, daß man sie selber zusammenlöten
könnte, etc... - das ist eben einfach unschlagbar. Aber wie ich schon sagte:
Das kann vermutlich nicht jeder verstehen. Das ist so'n "Effizienz" Ding.
Damals wurde im Vergleich zu heute Technik viel effizienter benutzt - man
ging an die Leistungsgrenzen, um wirklich das letzte rauszuholen, und holte
am Ende viel mehr raus, als der, der die Technik einst "erfunden" hat,
selber erstaunt war, was alles drinsteckt. Heute dagegen wird eher eine
Menge Leistung durch mehrfach indirekten Code, mehrfach indirekte Ansteuerung
der Hardware und ähnliche Dinge, mit denen man es sich eben leicht macht,
verbraten und das Verhältnis zwischen dem "was drin ist" und dem "was man
rausholt" ist heute viel (viel viel) schlechter als damals. Und (aber auch
DAS ist wieder nur eine persönliche Meinung) sowas kann ich eben nicht so
cool finden...

Eigentlich ist das schon wieder viel zuviel Text. So lange wollt ich mich
hier gar nicht dran aufhalten.

Robert
17.01.06

Ich schrieb, daß ich das OS benutze, auf dem *DAMALS* und für'n *PC* Scumm Spiele liefen.

Du hast geschrieben, bei Dir laufen die Originale. Tun sie aber nur teilweise.

Zur ScummVM: Genau das, was Du sagst, habe ich geschrieben, nur mit anderen Worten - es spielt die Scumm Engine ab und emuliert alte Hardware.

Nein, er spielt eben nicht die Scumm-Engine ab, die wird gar nicht mehr gebraucht. Und es läuft auch ganz ohne Emulation.

Wenn ich den "Turbo" Button entraste, wird der Rechner langsam genug, um Monkey1 zu zocken

Lass ihn ruhig drin, Monkey Island kommt auch mit flotten Rechnern klar.
Imperial Games
19.01.06
Wie gesagt: Bei mir laufen die Originale. Das original Monkey Island 1 hat
das Problem, daß es in Borland C geschrieben ist und Borland damals Timing
mit Hilfe von "Timer-Schleifen" gelöst hat, die ab ner bestimmten
Rechnergeschwindigkeit "Überläufe" produziert haben. (Dasselbe Problem
existiert in Borlands Turbo Pascal. Aber C wurde weiterentwickelt und da
hat man das Problem später entfernt.)

Problem ist jetzt: Selbst man's schafft, daß er zu Anfang nicht diesen
div0 Error erzeugt (glaub R6002 oder so), werden die Schleifen zu schnell
ausgeführt. Diese werden auch benutzt, um das Timing für die Ansteuerung
der Adlib-Karte zu benutzen (bzw des "Adlib", also OPL-Chips auf der
Sound Blaster). - Wenn man über Port auf dessen Register zugreift, muß man
immer erst ne Weile warten, bevor man den nächsten Zugriff macht, sonst
"hängt" sich die Adlib auf und produziert Lärm... Und DIESE Delays scheinen
ebenfalls mit besagter Schleife gelöst worden zu sein.

Monkey Island 2 hat diese Probleme übrigens nicht.

Und bei mir laufen die Originale. Die original Lucas-Arts Adventures für
DOS. Alle die es gab.

Zur ScummVM:
Naja. Ich habe das etwas komisch ausgedrückt. - Natürlich spielt er keine
Engine ab. Er macht im Prinzip das, was normal die Scumm Engine macht, d.h.
er bildet ihre Funktionen ab. Ich bin mir aber sicher, daß Du verstanden
hast, was ich meine und mich nur nerven willst. (Aus welchem Grund auch
immer.)
Und da, wo keine original VGA oder original Adlib (oder was immer diese
Games benutzt haben) vorhanden ist (weil viele "OnBoard" Chips heute eben
NICHT mehr hardwarekompatibel zu alter Technik sind), müssen die Funktionen
dieser alten Hardware eben emuliert werden. Wahrscheinlich ist es nicht
ganz so hart, Scumm Zeug zu emulieren, da die Scumm Daten selbst ja
"Interpretations-Spielraum" lassen - "abgespielt" werden ja nur die Daten,
nicht die alte *.EXE, das ist mir natürlich schon klar.

Robert
19.01.06

Wie gesagt: Bei mir laufen die Originale. Das original Monkey Island 1 hat das Problem, daß es in Borland C geschrieben ist und Borland damals Timing mit Hilfe von "Timer-Schleifen" gelöst hat, die ab ner bestimmten Rechnergeschwindigkeit "Überläufe" produziert haben.

Ei, hab's ausprobiert: Du hast recht, da ist was dran. Mit Roland oder PC-Pieps funktioniert's aber, nur mit Alib schmiert er ab.

Und bei mir laufen die Originale. Die original Lucas-Arts Adventures für DOS. Alle die es gab.

Super, DOS kannst Du auch mit C64 austauschen

Ich bin mir aber sicher, daß Du verstanden hast, was ich meine und mich nur nerven willst. (Aus welchem Grund auch immer.)

Genau, das Böse ist immer und überall.
Ob Du das Richtige gemeint hast ist eine Sache zwischen Dir und Deinem Ego, damit habe ich nix zu tun. Selbst wenn ich gedacht hätte, Du hättest das Richtige gemeint, hätte ich was dazu geschrieben, denn dabei geht es weniger um Dich als um die anderen Zuleser.

Und da, wo keine original VGA oder original Adlib (oder was immer diese Games benutzt haben) vorhanden ist (weil viele "OnBoard" Chips heute eben NICHT mehr hardwarekompatibel zu alter Technik sind), müssen die Funktionen dieser alten Hardware eben emuliert werden.

Nein, eben nicht. Insbesondere kein VGA. Adlib braucht man auch nur, falls man den originalen Schepper-Sound will, ansonsten nimmt man einfach Midi - ohne Emulation.

Wahrscheinlich ist es nicht ganz so hart, Scumm Zeug zu emulieren, da die Scumm Daten selbst ja "Interpretations-Spielraum" lassen - "abgespielt" werden ja nur die Daten, nicht die alte *.EXE, das ist mir natürlich schon klar.

Ja, so langsam kommen wir der Sache näher
angryFlo
19.01.06
@Imperial Games

WOW also das nenne ich mal eine ausführliche Darstellung einer persönlichen Meinung
Vielen Dank dafür.

Ich habe auch schon gelesen, das damals die Technik effizienter war z.B: C64er.

Ich tippe mal, das du an diesem jährlichen Treffen der Hardcore 64er Freaks teilnimmst oder ? (der Name des Treffens ist mir gerade entfallen)

Ich kann deine Meinung nachvollziehen.
Das lustige ist, dass ich im Freundeskreis schon ein wenig belächet werde, weil ich nicht jedes Jahr auf neue Hardware abfahre, sondern immer recht lange mit meiner Hardware lebe. Und weil ich sehr gerne alte Spiele spiele.(Wer braucht schon tolle Grafik, wenn der Spielspaß nicht stimmt und man von der Industrie als Endkunden-Beta-Tester mißbrauch wird )
Ich habe aber kein Platz für alte Hardware, somit finde ich die Emus super praktisch und ich habe auch Spaß daran die ganzen Features auszuprobieren. Aber du bist ja nun wirklich der ober Spezi

Dei Einstellung WINDOOF nicht zu unterstützen finde ich Klasse
Welchen Browser benutzt du denn? Arachne ? Ich meine das ist ein DOS-Browser? Oder benutzt du Linux ?

@Robert
Bist du auch jemand, der nur MS-DOS benutzt ?
Imperial Games
20.01.06
@Robert: Genau so isses. Nur bei Adlib schmiert er ab. Er würde auch noch
bei anderen abschmieren (mit besagtem div0 Fehler), aber hab halt die EXE
gepatcht mit so'nem Fix für alte Borland-C EXEn und funzt. (Nur bei Adlib
muß ich eben trotzdem etwas runterdrehn.)

"DOS kannst DU auch mit C64 austauschen"... - Wie meinst Du das?

Wenns darum geht: Hab auch einen C64 hier (und zwar nicht in ner Kiste im
Keller, sondern hier direkt neben dem PC aufgebaut!).
Auch Maniac Mansion und ZakMcKracken hab ich da.

Aber: Maniac Mansion und Zak McKracken gibts ja auch beide für PC.
Sind noch irgendwelche anderen Lucas-Adventures aufm C64 erschienen?

Dein Spruch ("...zwischen Dir und Deinem Ego...") beweist nur, daß Du mir
also *doch* auf den Sack gehen wolltest. Hab den Eindruck, daß Du mich
nicht besonders leiden könntest und das auf ne recht primitive Art zeigen
mußt... - kann mich aber auch irren.

Zu Scumm und ScummVM nochmal:
Ja, wie gesagt. Mir ist schon das Konzept (und der Unterschied) zwischen
interpretierbaren Spieldaten und zu emulierendem Programmcode bekannt.
Und hm... wieso sollte ich nicht den Original Schepper Sound wollen? So
klingen die Games nun mal original.
Also, nur mal so: Ich programmier auch selbst. Hab schon Engines gecodet,
auch Script-Interpreter (und eigene Scriptsprachen entwickelt), Musik-
Abspiel-Subroutinen, andererseits aber hab ich auch schon n Emulator gecodet.
Was ich damit sagen will: Ich bin mir über das Konzept von ScummVM im Klaren
und auch darüber, was der Unterschied zu nem echten Emulator ist.

Bezweifle dennoch, daß er auf meinem 486er rennen wird. Aus mehreren Gründen:

a) Bei der Art, wie man heutzutage codet, ist einfach jeder Rechner, der
älter als n halbes Jahr ist, zu langsam - egal, um was für ne Art Programm
es sich handelt. (Gibt so Coder, die würden's fertigkriegen, selbst n
Zahlenratespiel oder Tetris mit Mindestanforderung 2 GHz und 1 GB RAM zu
bauen... Wobei - ob das wirklich "Coder" sind...)

b) Selbst WENN das Ding überraschenderweise schnell genug ist, kann es
dann aber wieder sein, daß es, um auch die Rechnerresourcen richtig
auszunutzen, für Pentium usw gemacht ist. Ein einziger Pentium-Befehl und
schon rennts bei mir nich. (OK, gibt auch noch Progs, die Alternativ-
Routinen anbieten. Weiß nicht, ob man das heute immer noch so macht. MEIN
Zeug ist manchmal auch erst ab 386er lauffähig, mit 286 oder XT wärs dann
halt nix.) Und wenns Programm anständig ist, fragts zu Anfang die CPU ab
und bricht wenigstens ab, wenn zu schwach.

Kann natürlich sein, daß ich mich da insgesamt irre. Aber Hm... Sehe irgendwie
keinen richtigen Sinn bei der Aktion, weil die Spiele bei mir schon so
rennen, wie sie sind. Nutzung eines zusätzlichen Programms würde nur Dinge
hinzufügen wie z.B. eine Benutzeroberfläche. Und sowas kann ich ja
bekanntermaßen nicht ab und versuche es möglichst zu vermeiden...

Aber OK. Genug davon.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
@angryFlo:
(Zum Thema "ausführliche Darstellung persönlicher Meinung")
Naja. Kann nur sagen - ich wünschte, das wäre nicht nötig. Aber immer wenn
ich das denke, gibts jemanden, der mich vom Gegenteil überzeugt.

"...daß damals die Technik effizienter war..."
Naja. Das ist so nicht ganz richtig. (Grade wenn man so liest, aufgrund
welcher Entscheidungen auf Boß-Ebene manches damals zu zusammengeschustert
wurde - grade beim C64 - ist vieles eher "Zufall" oder "Unfall" gewesen...)

Sagen wirs mal so: Die Technik war nicht effizienter. Aber sie wurde
effizienter genutzt. Liegt wohl daran: Wenn der Rechner schwach ist, muß
man nehmen wasman kriegen kann. Speicher knapp heißt Speicher sparen. CPU
langsam heißt ASM coden und optimieren. Floppy lahm und Disks klein heißt
Daten komprimieren. Fähigkeiten der Grafik-/Soundhardware beschränkt heißt
Tricks finden, um mehr rauszuholen als drin ist...

Wenn der Rechner stark ist, passiert scheinbar das Gegenteil: Die Leute
fangen an rumzuaasen. Speicher? - Ach, heute hat eh jeder mind 256 MB RAM,
belegen wir doch für ne boolsche Variable (die 1 bit bräuchte) mal eben
ein Dword (4 byte, bzw 32bit). Und reservieren bei Programmstart gleich mal
einen 200MB Speicherklotz. Wenn der nich reicht, kann man ja immer noch
ne Meldung schmeißen, daß User neuen Speicher nachkaufen soll.
CPU-Geschwindigkeit? - Ach, heute hat eh jeder mal eben so 1 GHz, wozu
irgendwas langsameres supporten. Machen wir doch alles mal in irgendwelchen
indirekten Scriptsprachen. Codet sich viel leichter und merkt eh keiner,
daß die CPU 80% der Rechenleistung nur für die Selbstorganisation der
umständlichen Script-Engine verballert... - und so weiter.
Manchmal seh ich bei Kumpels Spielepackungen und les mir die Systemanforderungen
durch. Und wenn ich dann das Spiel sehe und vergleiche, was für Anforderungen
das Ding hat und wie es am Ende aussieht... Naja.

Treffen? Keine Ahnung, was Du meinst. Gibt mehrere so Treffen, wo sich z.B.
die Demo-Szene oder so trifft. Assembly (gibts glaub nichtmehr) Mekka/Symposium,
etc. Ich glaub, das Treffen was Du meinst, wo sich so C64-Freaks und andere
Liebhaber alter 8-Bit Kisten treffen (so Sinclair ZX80 und all sowas) heißt...
....irgendwas mit Oldschool und Nostalgie oder so.

Aber - ich gehe nicht zu irgendwelchen Treffen. Bin nicht so der gesellige
Typ.

Zum Thema "Einstellung": Naja. Wenigstens mal einer, der das nachvollziehen
kann. Weißte - ich erwarte ja überhaupt nicht, daß irgendwer das genauso
macht wie ich. Aber finds immer recht dumm, wenn man deswegen wie'n Idiot
behandelt wird, nur weil man andere Prioritäten setzt (und weil man nicht
alles glaubt, was die Industrie einem erzählt).

Oh, zum Thema Emus: Auch ich benutze Emus, hab ne Menge davon hier. Ist ja
nicht so, daß ich Emus generell ablehne. Ist nur so, daß ich auch keineswegs
was dagegen hätte, mit der Originalhardware zu zocken. Und vor allem bin
ich nicht der Meinung, daß Emus besser wären als das Original.

Zum Thema Win:
Weißte, nur weil ICH kein Win-Zeug benutze, wirds a) trotzdem nicht abgeschafft
und werden b) die Leute weiterhin nicht aufhören Win ernstzunehmen.
Daher: Mir isses egal, ob irgendwelche Leute da draußen Windows benutzen und
ich hab vor langer Zeit aufgehlrt, das noch mit irgendwem diskutieren zu
wollen.

Browser:
Ja, richtig geraten. Arachne. Ein Browser für DOS. Geschrieben von einem
Tschechen (Michal Polak) und dann noch ein wenig weiterentwickelt von anderen
Leuten.
Mittlerweile hab ich das Wissen und die Fähigkeiten, um selber einen
DOS-Browser zu coden. Aber Browser sind halt Tools mit ner grafischen
Oberfläche und mein Interesse an sowas hält sich in Grenzen. Arachne ist
nicht perfekt, aber so lange es den Zweck erfüllt, werd ichs auch benutzen.
Arachne kann kein Javascript und kein Flash. Aber Webseiten, die mit sowas
überladen sind - und ohne das gar nicht nicht funktionieren - sind meiner
Meinung nach Idiotenseiten und daher für mich sowieso uninteressant...

Linux:
Nö. Linux benutz ich nicht. (Zu Linux hatte ich letztens auch was
geschrieben.) Nicht, daß irgendwas GEGEN die Benutzung von Linux spräche
(so lange man sich die Oberfläche spart). Es spricht aber (für mich) auch
nichts DAFÜR. Daher verfahre ich nach dem Grundsatz aus Murphys Gesetz:
"Never change a running system."

Zu meinem Rechner/MS-DOS:
Ich benutze reines MS-DOS 6.22. - Oh, und ich bin mir durchaus bewußt, daß
man "damit heute nicht mehr viel reißen kann", wie man so schön sagt. Naja.
Bin auch nicht mit dem Ziel angetreten, was zu reißen. Bin auch nicht einer,
der andere Leute auf die Art beeindrucken muß, indem er ihnen vorführt, was
er fürn tollen Rechner hat. Das ist so wie "mein Haus, mein Auto, mein Boot".
Wenn Nachbar n neues Auto hat, kaufen die sich eins, was Hubraum ne Nummer
größer hat. Wenn Nachbar n neuen 2,4 GHz Rechner hat, müssen die selber halt
einen 2,6er haben. Halt ne Art Ersatz-Schwanzvergleich, den dumme Leute zu
brauchen scheinen...

(Aber da die Industrie genau von diesen Deppen lebt - und mit der Industrie
natürlich die ganze Wirtschaft lebt und fällt und davon ja alles andere im
Staat abhängt - sagt oder tut auch keiner was dagegen...)

Robert
21.01.06

@Robert: Genau so isses. Nur bei Adlib schmiert er ab. Er würde auch noch bei anderen abschmieren (mit besagtem div0 Fehler), aber hab halt die EXE gepatcht mit so'nem Fix für alte Borland-C EXEn und funzt. (Nur bei Adlib muß ich eben trotzdem etwas runterdrehn.)

Hm, ich hab nix gepatcht. Hast Du die EGA-Version?

"DOS kannst DU auch mit C64 austauschen"... - Wie meinst Du das?

"Und bei mir laufen die Originale. Die original Lucas-Arts Adventures für den C64. Alle die es gab."
Geht genauso. Früher mal hätte ich selber wahrscheinlich Amiga eingesetzt und so einen Satz gebracht. Konnte ja nicht Microsoft oder diese langweiligen PCs unterstützen.

Wenns darum geht: Hab auch einen C64 hier

Weiß ich doch, eben deswegen.

Aber: Maniac Mansion und Zak McKracken gibts ja auch beide für PC.
Sind noch irgendwelche anderen Lucas-Adventures aufm C64 erschienen?

Labyrinth. Aber darauf wollte ich gar nicht hinaus.

Dein Spruch ("...zwischen Dir und Deinem Ego...") beweist nur, daß Du mir also *doch* auf den Sack gehen wolltest. Hab den Eindruck, daß Du mich nicht besonders leiden könntest und das auf ne recht primitive Art zeigen mußt... - kann mich aber auch irren.

Besagter Spruch sollte nur ausdrücken, wo ich das Problem unserer Konversation vermute. Ich will nicht auf den Sack gehen. Ich bin in letzter Zeit sogar sehr bemüht, Diskussionstechniken auszuarbeiten, mit denen ich meinem Gegenüber nicht auf den Sack gehe - aber so einfach ist das leider nicht. Fast unmöglich würde ich mittlerweile sogar sagen. Und sobald ich dann jemandem auf den Sack gehe, driftet die Diskussion immer in die Unendlichkeit - und noch viel weiter.

Zu Scumm und ScummVM nochmal:
Ja, wie gesagt. Mir ist schon das Konzept (und der Unterschied) zwischen
interpretierbaren Spieldaten und zu emulierendem Programmcode bekannt.

Das habe ich auch nie bezweifelt, ich hatte nur den Eindruck, dass Du nicht wusstest, dass SCUMM-Spiele komplett interpretiert werden. Aber ob das nun der Fall ist, ist doch völlig egal. Dein Ansehen bei mir steigt oder fällt nicht, weil Du irgendeine derartige Kleinigkeit weißt oder nicht weißt. Zumal es mich jedoch sehr verwundert, dass Dir selbiges so wichtig ist.

Und hm... wieso sollte ich nicht den Original Schepper Sound wollen? So klingen die Games nun mal original.

Ich sage nicht, dass Du das nicht willst, ich sage nur, dass es auch ohne geht.

Bezweifle dennoch, daß er auf meinem 486er rennen wird. Aus mehreren Gründen:

Die Geschwindigkeit wäre kein Problem, läuft auch auf viel langsameren Systemen. Aber ich habe eben nachgeschaut und gesehen, dass es gar kein DOS-Kompilat gibt. Zumindest nicht auf der offiziellen Seite.


belegen wir doch für ne boolsche Variable (die 1 bit bräuchte) mal eben ein Dword (4 byte, bzw 32bit).

Das ist aber schneller.

Und reservieren bei Programmstart gleich mal einen 200MB Speicherklotz.

Das ist aber auch schneller.

Machen wir doch alles mal in irgendwelchen indirekten Scriptsprachen.

Wie SCUMM.

@angryFlo:
Nö, ich bin böse. Ganz böse.
Imperial Games
22.01.06
Mir gehts nicht darum, ob mein Ansehen bei Dir oder sonstwem steigt oder
fällt (Soviel zum Thema Ego...) Und wichtig - wichtig ist mir nur, nicht
fehlinterpretiert zu werden. Konversation ohne daß überhaupt auf beiden
Seiten die Fakten ankommen, wäre halt zwecklos - da könnte man auch anders
seine Zeit verschwenden.
Aha - und Du vermutest das Problem unserer Konversation bei meinem Ego,
wenn ich das richtig verstanden habe. Nun, jedem seine Meinung...

"Das ist aber schneller..."
Ist es nicht. Es gibt auch andere (speichersparende) Möglichkeiten, es
genauso schnell (oder noch schneller) zu kriegen.
Geschwindigkeitsgewinn und Speicherverbrauch sollten ein einem einigermaßen
adäquaten Verhältnis zueinander liegen.
Beispiel: Wenn in einem Programm zwei 16bit Zahlen multipliziert werden
sollen, wäre wahrscheinlich die schnellste Möglichkeit, vorher eine 4 GB
große Tabelle aufzustellen, die alle Produkte enthält. Ist trotzdem nicht
sinnvoll.
Ich weiß nicht, in welchen Assi-Sprachen man Booleans in 32bit definieren
muß, damit sie schneller sind als ein Einzelbit - bei vernünftigen
Programmiersprachen sollte dies nicht auftreten. Und mal eben mehr Speicher
belegen als man eigentlich braucht, nur weil man zu faul ist, rauszufinden,
was man wirklich braucht, oder ne gescheite Speicherverwaltung zu schreiben,
ist halt kein gutes Coding. Da braucht man sich auch nicht wundern, daß
die Systemanforderungen für so viel Zeug etliche male so hoch ist wie
wirklich erforderlich. Und wenn mir jemand sagen will, daß ohne horrende
Speicherverschwendung der ganze Müll NOCH LANGSAMER werden würde - nun...
dann sollt man meiner Meinung nach alles, was so gecodet ist, wegschmeißen
und neucoden.

Zu Scriptsprachen:
Scumm ist die Scriptsprache, die das Adventure steuert. Ich bezweifle, daß
z.B. das Setzen der Sprites in einer Schleife im Scumm-Code geschrieben ist.
Da wird wohl eher eine vernünftige Subroutine in Assembler ihr Werk tun.
Auch die Musikabspielroutine wird sicher nicht in Scumm-Code sein, auch
die Lade-/SpeicherRoutinen und sonstige Geräteansteuerungen.
Es gibt leider Leute, die halten Scriptsprachen (die sicher, an der
richtigen Stelle eingesetzt, durchaus auch mal nützlich sein können) für
ein Allheilmittel (oft mangels Kenntnis irgendeiner anderen Sprache).
Und setzen diese dann überall ein - was das ganze System langsam und
ressourcenintensiv macht, ohne es jedoch besser zu machen.

Habe grundsätzlich damit schon immer ein Problem gehabt: Programmierer,
die sich's einfach nur leicht machen und Verschwendung der Systemressourcen
ihrer User dafür billigend in Kauf nehmen. Es ist ein Unterschied, ob
irgendetwas a) NICHT besser/schneller/sparender GEHT, ob einem b) die
Kenntnisse dafür fehlen oder ob man c) lediglich ZU FAUL ist.

Robert
22.01.06

Mir gehts nicht darum, ob mein Ansehen bei Dir oder sonstwem steigt oder fällt

Warum dann dieser lustige "ich bin der Programmierer"-Abschnitt? Den fand ich sehr seltsam.

Aha - und Du vermutest das Problem unserer Konversation bei meinem Ego, wenn ich das richtig verstanden habe.

Exakt. Aber das darf ich ja nicht schreiben.

"Das ist aber schneller..."
Ist es nicht.

Ist es doch
Gibt eine zusätzliche Operation, jedesmal wenn man den bool auswerten möchte. Der Prozessor kann schließlich nicht auf einzelne Bits zugreifen.

Geschwindigkeitsgewinn und Speicherverbrauch sollten ein einem einigermaßen adäquaten Verhältnis zueinander liegen.

Genau. Und da es einem heute eher an Rechenleistung denn an Speicher mangelt, sieht das adäquate Verhältnis etwas anders aus.

Ich weiß nicht, in welchen Assi-Sprachen man Booleans in 32bit definieren muß, damit sie schneller sind als ein Einzelbit

Das machen heute glaube alle Sprachen, auf vielen Prozessoren geht es sogar gar nicht anders, auf anderen ist es langsam. Siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Data_Structure_Alignment (auch den MSDN-Link unten, und wenn's nicht reicht, einfach weitergoogeln).

Beispiel: Wenn in einem Programm zwei 16bit Zahlen multipliziert werden sollen, wäre wahrscheinlich die schnellste Möglichkeit, vorher eine 4 GB große Tabelle aufzustellen, die alle Produkte enthält.

Nö. Multiplizieren ist schnell. Was aus dem Speicher zu holen ist langsam. Die beliebten Sinus-Tabellen von früher sind deswegen auch obsolet geworden.

Zu SCUMM: Richtig, aber das ist doch heute noch so üblich. Ein Trend zu LowLevel-Zeugs in Scriptsprachen ist mir nicht aufgefallen. Insbesondere nicht bei Spielen. Sicher gibt es sowas jetzt, ganz einfach weil es nun möglich ist. Aber mir fällt kein einziges Beispiel ein. Zumal Scriptsprachen, die für Zweck X gedacht sind, das performanzkritische Zeug für Zweck X eh schon kompilierterweise innehaben. Genau wie bei SCUMM eben.
Eben fällt mir doch noch was ein, es gibt Raycaster in JavaScript. Aber das sind eher Machbarkeitsstudien als Spiele.
Imperial Games
24.01.06
Der Abschnitt diente wohl dazu, anzudeuten, daß ich weiß, wovon ich rede.
Keine Ahnung, was Du fürn Problem mit meiner Person hast. Hättst aber auch
eher mal sagen können, statt einfach immer nur unterschwellig zu nerven.

Also, wenn ich Bits schreiben will, kann ich sie ja z.B. irgendwo
reinrotieren und rausrotieren oder ORen. Außerdem kann man z.B. 32 Bits auf
einmal testen... - Also mindestens mit BYTE-Genauigkeit sollte man wohl auf
Speicher zugreifen können. (Na OK, es lebe Assembler...)
Und: Die heutigen Rechner haben SOVIEL Speicher und sind SO schnell, daß
ich im Leben nicht wüßte, womit ich das verschwenden könnte. Na OK, gibt ja
Leute, die Texte als Grafik abspeichern und all sowas...
Mir mangelts weder an Rechenleistung noch an Speicher. Einfach faszinierend,
wie schnell so'n 486er ist.

Na bloß gut, daß ich keine dieser "heutigen Sprachen" verwende. Naja. Für
mich sind Hochsprachen eh nur Krücken - lahmer Ersatz für all das, was man
noch nicht in Assembler gecodet hat (imo). Ich würd ner Hochsprache am
liebsten genau sagen, an welche Speicherstelle sie die Variablen anordnen
soll und so... Eigentlich denke ich sogar beim Hochsprachen-Coden wie ein
Assembler-Programmierer. Ich will beim Programmieren einfach nicht
ignorieren, wie ein Computer funktioniert. Da ist Speicher, da ist ne CPU,
da sind I/O-Ports, an der die Peripherie hängt... - Alles andere, was
darüber hinausgeht, ist nur Makulatur - und man hat im Zweifelsfall auch
ohne den Schmarrn auszukommen... (Ja, bin zB ein großer Freund davon, beim
Coden so Dinge zu machen, wie Variablen sich teilweise überlappen zu lassen
und all so Scherze. In manchen Programmiersprachen könnte ich das gar nicht.
(Soll Sprachen geben, in denen es nicht mal Bit-Schiebe-Befehle gibt -
grausig, sowas...)

Kommt drauf an, wieviele Multiplikationen. Wenns nur sowas billiges wie
ne CRC ist oder ne einfache Multiplikation, ist das natürlich schneller als
Lesen aus dem Speicher. Aber ich mach zB öfter so Sachen, da ersetze ich
eine komplexere Entscheidungsroutine einfach durch ne Tabelle. Im Ergebnis
kommt es vor, daß die Tabelle kleiner ist als die Routine gewesen wäre und
schneller ist es dann auch noch. Und wenn ich irgendwo zB. 20-30 Bytes
aufwende, aber hinterher steigt die Geschwindigkeit um Faktor 5-10, ist es
mir das wert.

Was mich ein wenig an heutiger Programmierung stört, ist dieser merkwürdige
Trend, daß es nur noch EINE Lösung für jedes Problem geben darf. Je
systemnäher und "ASM-näher" man irgendwas macht, umso mehr Möglichkeiten
hat man, ein Problem zu lösen - und die Lösung speziell an das Problem
anzupassen. Je abstrakter man es dagegen macht, umso mehr "verallgemeinert"
man das Ganze - was nicht immer zum idealen Ergebnis führt.
Nun, dazu muß man sagen, daß es ja viele Leute gibt, die mit einer

"Hauptsache es funktioniert überhaupt"-Einstellung an alles rangehen und
deren einzige Code-Optimierung darin besteht, sich n neuen Rechner zu kaufen,
um ihren Code schneller zu machen... (Das ist halt die Sorte Leute, die
nicht verstehen könnten, wieso es manch andere Leute als Problem ansehen,
wenn jemand die ganze Zeit einer angezogenen Handbremde autofährt.)

Zu ScriptSprachen:
Genau das meine ich: Was Performance frißt, eben doch "spezialisiert"
compilieren. Es gibt halt Leute, die lieben ihre Scriptsprache so sehr,
daß sie sie zu allem möglichen zweckentfremden. Und es gibt einfach
Bereiche, in denen die Benutzung einer Scriptsprache dafür sorgen würde,
daß das System den weitaus überwiegenden Teil der Systemleistung für die
Behandlung der Scriptsprache selbst aufwenden (und den kleineren zur
Lösung des gestellten Problems).

Aber wer an dem Punkt angelangt ist, hat nur noch einen kleinen Schritt
zum Lamer vor sich: Wenn er dann nämlich, weil für sein umständliches
Zeug gigantische Maschinen nötig sind (und es daher nicht überall gescheit
löuft oder grausig ruckelt und abstürzt), anfängt, auf die "Idioten" zu
wettern, die sich keine Rechner holen, die 100mal soviel Power haben wie
nötig wäre, nur damit dann irgendwann nicht mehr auffällt, was der fürn
Müll zusammencodet...

Wo allerdings "programmartige" Daten in schnell austauschbarer Form
vorliegen (wie z.B. bei "Adventure-Anweisungen" oder Menüsystemen) - genau
da sind Scripte sinnvoll. Ich setze ja auch selber Scripte ein. Nur eben
nicht immer und überall. Alles da, wo es hingehört.

Weißte, ich BESCHWER mich ja überhaupt nicht, daß heutige Programme auf
meiner alten Technik nicht laufen. Wer alte Technik hat, will im allgemeinen
auch alte Programme drauf laufen lassen. Und daß Dinge wie ein Doom3 nicht
mehr auf nem 486er mit ner VGA/VESA Grafikkarte läuft (da Software-Rendering
auf dieser Kiste dann wohl statt 50 fps eher 50 spf erzeugen würde...) und
daher auch nicht dafür compiliert wurde, geht ja auch völlig in Ordnung.
Finds nur schade, daß es scheinbar Leute gibt, die sowas wie
Geschwindigkeits- und Speicheroptimierung mittlerweile für völlig
überflüssig halten.
(Habe jetzt die letzten 4-5 Tage damit verbracht, etwas alten Code
umzustricken, Daten anders zu organisieren und ne "Engine" neu zu bauen.
Im Ergebnis habe ich ca. 128kB Speicher gespart und die Performance fast
verdoppelt... Einfach ein geiles Gefühl sowas - das kann mir auch keiner
kaputtmachen, der mir mit nem 1 GigaByte RAM vor der Nase wedelt... - Denn
diese 1GB haben ja ANDERE für den gebaut - ist also nicht seine eigene
Leisung. Beeindrucken könnt er mich, wenn er selber durch eigene Mühe
1 GB erzeugen (oder sparen) würde. (Ich glaub, das Löschen von WinXP würde
einem sogar noch mehr als 1 GB einsparen...)

Ich gehör halt nicht zu den Leuten, die sich dadurch beeindrucken lassen,
wie reich jemand ist und was fürn System er sich leisten kann. Cool ist
derjenige genau DANN, wenn er dann irgendwas codet, was DIESES System dann
auch wirklich ausnutzt und an die Leistungsgrenzen fährt - und zwar mit
direkter Nutzleistung für den User -> also wirklich ein Programm, was so
einen 3,8 GHz Rechner wirklich benötigt - und zwar nicht wegen des beschissenen
Codes, sondern wegen des komplexen Problems.

Dann gibts Leute, die coden pauschal in 32bit (Protected Mode). Nicht alles
ist in 32bit schneller - es hängt immer vom jeweiligen Problem ab.
Es gibt zwei Arten von Programmen: Die einen sind vielseitig, die anderen
performant - erstere sind zur oberflächlichen Lösung vieler allgemeiner
Probleme gedacht, zweitere zur optimierteren Lösung weniger spezieller
Probleme. Ich selbst bin halt so'n "Computerspiele-Coder" - und Computerspiel
fällt für mich eindeutig in den Bereich weniger spezieller Probleme.

Schade finde ich nur, daß ich heutzutage eher wenig Gleichgesinnte finde,
die an dieser Art Programmierung und Entwicklung interessiert sind. Heute
gibts häufiger die Sorte Leute, die, weil sie unbedingt 258 (statt 256)
Farben benutzen wollen, dafür die Systemperformance-/Speicher-Einbußen
hinnehmen (und daß es auf weniger Systemen lauffähig ist), die sie dann
z.B. mit nem 24- oder 32-Bit Farbmode haben... - Oder die mangeldes
grafisches Talent durch umso übertriebeneren Einsatz von Grafikkarten-
Spezialeffekten zu ersetzen versuchen...

Aber ich schweife ab.

angryFlo
24.01.06
@Robert , wieso bist Du böse ?
Also ich habe keine Angst vor Dir.
Und gefragt habe ich auch nicht: " Robert bist du böse ?"

Ich habe gefragt , ob du auch jemand bist mit Hang zu alter Hardware.

@ImperialGames
Ja ich meine dieses Treffen wo viele Leute mit ihrem C64 hin kommen und sich dann die neusten programmierten Demos und Bilder zeigen und zusammen ein wenig spielen.

Imperial Games
25.01.06
Ja, ich glaube, das heißt "NOSTALGIA", kann aber nochmal nachfragen, wenns
Dich interessiert.
Und falls es Dich interessiert (kam aber vermutlich eh schon rüber) -
ICH bin jemand mit Hang zu alter Hardware.
Bastian
08.03.06
Wie gerne möchte ich alte Spiele wieder zocken und sie auch kaufen. Warum kann man es bei Spielen nicht so wie bei DVDs machen? Einen alten Film kann man irgendwie immer noch meistens neu auftreiben, aber ein altes Spiel wie z.B. Turrican 2 (PC) oder Wipeout 2097 (PC) nicht. Auch die alten LucasArts-Adventures bekommt man gar nicht mehr neu.

Was haltet Ihr von meiner Idee (wahrscheinlich hatten auch andere die Idee), dass die Software-Entwickler und -Publisher ihre alten Spiele zum Download gegen Bezahlung ins Netz stellen würden? Evtl. gibt es sogar Spiele, die sie kostenlos anbieten könnten. Im Prinzip meine ich sowas Ähnliches wie M$ über Xbox Live Arcade anbietet und Nintendo über ihren Download-Service für den Revolution anbieten wird.
Robert
08.03.06
LucasArts-Adventures werden doch immer mal wieder neu aufgelegt. Aaron hat sogar letztens erst noch SCUMM in Sam'n'Max und Vollgas ein wenig erweitert -> http://aarongiles.com/scumm/index.html
Dass mehr alte Spiele zum Download angeboten werden halte ich nachdem XLiveArcade gerade ziemlich erfolgreich zu sein scheint für gar nicht unwahrscheinlich. Und immer mehr Firmen stellen ihre alten Spiele ja schon gleich umsonst ins Netz.
Neochrome
10.03.06
Electronic Arts plant anscheinend ebenfalls, ältere Titel per Online-Distribution unter die Leute zu bringen: http://www.wcnews.com/news/update/6936
Damien
15.03.06
Ich hab dieses... Forum (?) auf der Suche nach nem PSX-Bios gefunden und durchgelesen.
Eigentlich brauchte ich das BIOS für den Emu, um n paar Spiele zum laufen zu bringen, bei dem meine PS2 rumzickt (ja, alles Originale, nurn bissle uhm... verkratzt ... Merke: nie Spiele verleihen).

Also, ich hab die Beiträge durchgelesen und dann den Emu gelöscht, samt der ROMS.

Ich wusste nicht, dass das illegal ist (bin wohl recht naiv in dieser Hinsicht, aber Naivität schützt vor Strafe nich...).

Deshalb: Danke für die Infos (auch wenn es ab und an den Anschein hat, dass einige der Beiträge eher zur Befriedigung gewisser Gelüste dienen sollen, aber das is nur meine Meinung.), ich werd mir die Spiele einfach dann über ebay oder als Platinum Editon besorgen.

Auch die Informationen, die sonst rüberkamen, haben die eine oder andere Frage, die ich mir immer wieder gestellt habe, beantwortet (auch wenn ich jetzt genausowenig über Programmierung/Coding wie zuvor weiss).

So, das wars dann auch schon.

P.S. Ich habe einiges an Kommentaren gehört, dass die Adventures a lá Monkey Island toll seien, kann mich aber mit den Spielen nicht so recht anfreunden. Nur Sam and Max üben noch eine uhm... eigenwillige Faszination auf mich aus. Ich mein, wo darf man denn noch so assozial agieren und den Leuten einfach mal die Fresse polieren (oder gar einen Kumpel als Waffe oder Safe missbrauchen?) wie in diesem Klassiker?

Gibts das zum legalen download irgendwo?
Imperial Games
17.03.06
Er findet Adventures á la Monkey Island nicht toll!
Steinigt ihn!
("Du lästertest Gott auf unglaublich infame Weise - und wirst somit zu Tode gesteinigt!")

Answer:
Name
Name:
eMail:
Website:
Comment:

Smileys
Please read the forum introduction


Search:

Back